Jack Wolfskin Daunenjacken und Kunstfaserjacken Winter 2016-2017

Der Winter steht vor der Tür und somit auch die kalten Temperaturen. Wer eine warme Jacke sucht hat die Wahl zwischen verschiedenen Isolationsmaterialien. Jack Wolfskin bietet für verschiedene Einsatzbereiche vielfältige Materialien an. Welche Konstruktionen es gibt und welche Materialien welche Eigenschaften haben bzw. wofür sie sich eigenen, erfährst Du hier.

Besonders warme und leichte Daune: Jack Wolfskin Argo Supreme – Frauen & Männer

Extrawarmes Leichtgewicht für jede Tour: Die ARGO SUPREME ist die leichteste Isolationsjacke von Jack Wolfskin mit gerade mal 320 g (Männer; Grösse L). Angezogen gibt sie sofort angenehme Wärme bei einem guten Körperklima. Sie ist mit wasserabweisend imprägnierter 90/10er-Gänsedaune (800 cuin Bauschkraft) ausgestattet. Das PERTEX QUANTUM Y Aussenmaterial ist ein reissfestes sowie wind- und wasserabweisendes Gewebe. Und die besondere Steppung schützt die Daune vor dem Verrutschen.

Einsatzzweck: Wenn es extrem kalt ist und eine Isolation benötigt wird, die Wärme bei möglichst geringem Gewicht bietet. Richtig kalt bedeutet in der Regel auch richtig trocken, somit gibt es kein Problem mit der Empfindlichkeit gegenüber Feuchtigkeit.

Wasserabweisende Daune: Jack Wolfskin Helium Ice – Frauen & Männer

Die HELIUM ICE gehört zu den warmen und winddichten Daunenjacken von Jack Wolfskin. Gefüllt ist die leichte Jacke mit wasserabweisend imprägnierter 90/10er-Entendaune (700 cuin Bauschkraft). Das STORMLOCK Aussenmaterial ist ein sehr leichtes, winddichtes, wasserabweisendes und besonders atmungsaktives Gewebe. Verpackt im Rucksack nimmt die HELIUM ICE nur wenig Platz ein. Denn sie lässt sich in ihrer eigenen Hüfttasche verstauen, und wird so zu einem kleinen, kompakten Paket.

Einsatzzweck: Kurzer Nieselregen, nasser Schnee und Schwitzen beeinträchtigen die Daunenfüllung nicht mehr. Die Daunen bleiben durch die Imprägnierung weitgehend trocken und auch die Bauschkraft der Daunen bleibt länger erhalten.

Daune-Kunstfasermischung: Jack Wolfskin Zenon Storm – Frauen

Die Daunen-Hybrid-Jacke aus DownFiber macht Wind und Kälte unterwegs zur Nebensache. Sie ist mit einer leistungsstarken Entendaune gefüllt, welche für ordentlich Wärme bei wenig Gewicht sorgt. Und an den Stellen, wo viel Druck oder Feuchtigkeit entstehen kann, wie an den Ärmeln, Schultern und der Kapuze, ist die unempfindliche FIBERCLOUD-Füllung eingesetzt. FIBERCLOUD ist äusserst warm, bauschkräftig, schnelltrocknend und eine pflegeleichte Kunstfaserfüllung, mit 500 cuin Bauschkraft.

Einsatzzweck: DownFiber verbindet die besten Eigenschaften zweier Füllmaterialien: die Wärmeisolation der Daune mit der Feuchtigkeitsresistenz der Kunstfaser. Somit bietet diese Materialkombination ein sehr gutes Wärme-Gewichts-Verhältnis, kleines Packvolumen und eine hohe Wärmeleistung. Sie ist feuchtigkeitsunempfindlich, schnelltrocknend, robust und langlebig.

Innovative Kunstfaser: Jack Wolfskin Icy Tundra – Frauen & Männer

ICY TUNDRA-Jacke verbindet drei besondere Vorteile: Sie ist warm, leicht und unempfindlich. Sie ist mit der robusten MICROGUARD MAXLOFT-Wattierung versehen, welche die Feuchtigkeit noch schneller von dem Körper weg transportiert. Für noch besseren Wärmerückhalt sorgt das winddichte Aussengewebe. Die Jacke ist 100% PFC-frei.

Einsatzzweck: MICROGUARD MAXLOFT ist eine besonders üppige Wattierung, die durch Hohlfasern noch mehr wärmende Luft speichert, ein aktives Feuchtigkeitsmanagement bietet und im Wärme-Gewichts-Verhältnis Richtung Daunen tendiert.

Jack Wolfskin Daunenstandards

Jack Wolfskin verwendet Daune als leichtes, komfortables Füllmaterial für Bekleidung und Schlafsäcke. Der Anteil der Daunenprodukte ist auf die gesamte Kollektion gesehen eher gering. Jack Wolfskin verbietet grundsätzlich die Verwendung von Daunen aus Lebendrupf und Stopfmast. Die strikte Einhaltung dieser Anforderung wird durch das renommierte und unabhängige IDFL (International Down and Feather Testing Laboratory)-Institut und seit Winter 2015 auch durch den „Responsible Down Standard“ (RDS) der Organisation Textile Exchange überprüft. Im Winter 2016 werden 50% der eingesetzten Daunen RDS zertifiziert sein, ab Winter 2017 wird ausschliesslich RDS zertifizierte Daunen eingesetzt. Der strikte Ausschluss der Verarbeitung von Daunen aus Lebendrupf und Stopfmast ist ein zentrales Anliegen. Jack Wolfskin steht daher in engem Kontakt mit Tierschutzorganisationen, wie „Vier Pfoten“, und engagiert sich aktiv in einer Multi-Stakeholder-Arbeitsgruppe für die nachhaltige Daunengewinnung.

Jack Wolfskin ist bald PFC-frei

Jack Wolfskin hat es sich als erstes Outdoor-Unternehmen zum Ziel gesetzt, bis 2020 aus der Fluorchemie auszusteigen. Auf dem Weg dahin wurden ehrgeizige Zwischenziele definiert. Bis zur Zielerreichung werden Artikel mit wasserabweisender Ausrüstung ohne PFC speziell gekennzeichnet, um eine bewusste Entscheidung der Kunden zu ermöglichen.
Was sind Zwischenziele zur PFC-freien Produktion?

  • In der Sommerkollektion 2017 sind bereits 89 % der Bekleidungskollektion PFC-frei.
  • Dezember 2020: die gesamte Kollektion wird PFC-frei.

Quelle: Jack Wolfskin

Preisvergleich Jack Wolfskin Daunenjacken und Kunstfaserjacken

Kommentar verfassen