Test Barigo E7
6.8 Bewertung
PRO
  • funktionale Bedienbarkeit
  • gute Verarbeitung
  • gutes Preis-Leistung-Verhältnis
  • schlichtes Design
CONTRA
  • Altimeter etwas träge
  • Kompass muss häufig kalibriert werden
  • Alblesbarkeit nicht immer optimal
Testurteil
Die Barigo E7 ist eine gut verarbeitete, gut zu tragende Funktionsuhr mit bestens durchdachtem Bedienkonzept und zu wirklich fairem Preis: daher eine klare Kaufempfehlung für alle, die eine Funktionsuhr am Berg nur für die wesentlichen Aufgaben – Uhrzeit, Höhe, Himmelsrichtung – nutzen wollen.
Funktion6.9
Qualität/Verarbeitung7
Gewicht/Packmass7.4
Umwelt/Nachhaltigkeit5
Preis-Leistung7.8

Fakten

Barigo E7, Modell E7BG schwarz/grün, EAN 4033855004141

  • Gewicht nachgewogen 80 Gramm (78 Gramm laut Herstellerangabe)
  • Masse: 52 x 50 x 17 mm

Angaben vom Hersteller:

Die E7-Serie von BARIGO vereint hochwertige Materialien mit einer auf Bergsteiger und anspruchsvolle Wanderer abgestimmten Software. Ein solider Gehäuseboden aus poliertem Edelstahl und ein robuster, drehbarer Ring aus Metall in drei Farbvarianten runden diese schöne Serie ab.

  • elektronischer Kompass
  • Aufstiegs-/Abstiegsrate
  • Höhenmesser -500/+9.000 m
  • Barometer 300-1100 hPa
  • Wettervorhersage
  • Thermometer -10 °C/60 °C
  • Uhrzeit
  • Stoppuhr
  • 5 Bar wasserdicht

Praxistest Barigo E7

Funktionsuhren für Bergsportler gibt es mittlerweile in grosser Zahl – wobei die Tendenz zum „all-inclusive“-Konzept geht, was neben den Basisfunktionen Altimeter und Kompass heute vor allem auch Pulsfrequenzmesser, GPS und verschiedene Tracking-Optionen umfasst. Wer nicht daran interessiert ist, seine eigene Herzleistung und den korrespondierenden Kalorienverbrauch permanent zu messen, wer kein Gerät in der Grösse eines Eishockey-Pucks am Arm tragen möchte oder aber nicht – der GPS-Funktion sei dank – einen Speicherplatz im Hirn für die ständig nötige Batterieladungslogistik freizuhalten genötigt sein will, dem bieten sich jedoch glücklicherweise auch noch einige Optionen. Aus dieser Kategorie wurde die Barigo E7 getestet – eine Uhr zu einem fairen Preis und mit einem der vielverkauften (teureren) Suunto Core Einsteigerversion vergleichbaren Leistungsspektrum, weshalb die Suunto auch als Referenzmodell herangezogen wurde.

Aus der schicke Schachtel herausgeholt, fasst sich die Barigo E7 solide an und ist vom Tragegefühl her angenehm unauffällig, auch bei einem relativ schmalen Handgelenk.

Die mitgelieferte Kurzanleitung auf einer praktischen Karte, die für die Mitnahme in der Kennenlernphase robust genug ausfällt, verspricht schon beim ersten Blick ein schlicht gehaltenes Bedienkonzept: nach wenigen Minuten ist die Uhr parat und vor allem auch das Vorgehen zur Anpassung des Altimeters, zur Kalibrierung des Kompass oder der Datum & Uhrzeit-Einstellungen verstanden. Gerade der Höhenmesser ist mit einem Knopfdruck nachstellbereit, eine Wohltat gegenüber dem unverständlich komplizierten Bediensystem bei Suunto.

Getestet wurde die Barigo E7 beim Bergsteigen, beim Mountainbiken und beim Skitourengehen. Die Messgenauigkeit des Höhenmessers ist passabel, auch wenn der bei schnelleren Auf- und Abstiegen bzw. -fahrten etwas träger reagiert als das Vergleichsmodell Core. Aber der Unterschied hielt sich in engen Grenzen. Auf- und Abstiegsrate werden ebenfalls solide abgebildet, die Temperaturfunktion ist wie allen Armbanduhren nur dann sinnvoll, wenn man die Uhr nicht am Arm hat, dann aber stimmt das Ergebnis bei der Barigo E7. Der Kompass reagiert dafür schnell und zeigt neben der Gradzahl auch mit Buchstaben die Himmelsrichtung an. Allerdings: ab und zu muss man auch hier prüfen, ob das System noch stimmt, da gab es immer wieder mal fragwürdige Expositionsvorschläge, die mit Karte und Gelände gar nicht zusammenpassten, was sich dann aber nach Kalibrierung schnell änderte.

Wasser (mehrtägiges Tauchbad) und Kälte (Gefrierfachtest) konnten der Barigo E7 nichts anhaben. Das Glas hat bislang alle Kratzanlässe unbeschadet überstanden.
Etwas gewöhnungsbedürftig sind die Ziffern – auf den Photos zu sehen in den unterschiedlichen Funktionsbereichen: so ist etwa die Ziffer 4 linksseitig sehr schmal, was bei ungünstigen Lichtverhältnissen die Ablesbarkeit etwas erschwert und deshalb zuweilen lästig sein kann. Auch die Beleuchtung könnte etwas prägnanter sein – in beiden Punkten wirkt das Konzept der Suunto Core etwas ausgereifter.

Alles in allem ist die Barigo E7 eine gut verarbeitete, gut zu tragende Funktionsuhr mit bestens durchdachtem Bedienkonzept und zu wirklich fairem Preis: daher eine klare Kaufempfehlung für alle, die eine Funktionsuhr am Berg nur für die wesentlichen Aufgaben – Uhrzeit, Höhe, Himmelsrichtung – nutzen wollen.

Preis

Die Barigo E7 kostet 199 CHF.

Links

Hersteller Barigo

Auskunft und Vertrieb über den Hersteller