Test Pieps Micro
6.6 Bewertung
PRO
  • sehr leicht
  • sehr klein/kompakt – kleinstes LVS
  • einfache Bedienung
  • Vibration bei Erstempfang Signal
  • ISMF-konform
  • Update/Kontrolle per App via Bluetooth
CONTRA
  • geringe Reichweite
Testurteil
Das Pieps Micro ist alles in allem ein überraschend einfaches, gut funktionierendes LVS mit allen wichtigen Funktionen – Micro ist hier nur das Gewicht und die Grösse. Empfehlung!
Technik7.3
Reichweite/Suche5.4
Qualität/Verarbeitung6.8
Nachhaltigkeit/Update7.5
Preis-Leistung5.9

Fakten

Pieps Micro, #12900 / #PP1096260000ALL1 / EAN 9120029063402

  • Gewicht: 225 g LVS mit Batterie und Tragesystem nachgewogen (150 g laut Hersteller, ohne Tragesystem)
  • Abmessungen: 106 x 74 x 20 mm
  • Anzahl Antennen: 3
  • Funktion Selbsttest und Signalanalyse: ja
  • Funktion Gruppentest: ja (prüft Signal, Frequenz, Puls/Periodendauer)
  • Anzeige: Segment-Dysplay
  • Displaybeleuchtung: ja
  • akustische Unterstützung: ja
  • Kopfhörerbuchse: nein
  • Benutzerführung: symbolisch
  • Update-fähig: ja, per App
  • Batterien: 1 AA-Batterie, Alkaline, Mignon, LR06, 1.5 V, min. 200 h Batterielebensdauer
  • Besonderheiten: iProbe-Support, intelligenter Sender, Vibrationssensor, Bluetooth
  • mit Hardcase-Design-Tragesystem
  • Garantie: 2 Jahre, nach Registrierung 4 Jahre

Suche

  • Empfangsfunktion: digital
  • Reichweite/Suchstreifenbreite: 40 m laut Hersteller
  • Analogton verfügbar: nein
  • Anzeige mehrere Verschüttete: ja, 3 oder mehr
  • Markierfunktion: ja
  • Markierung aufhebbar: nein
  • Verschüttetenliste: nein

automatische Umschaltung Nachlawine (von Suchen zu Senden)

  • Umschaltung Nachlawine: ja, automatisch nach einer bestimmten Zeit (per App wählbar zwischen 60, 90 und 120 Sekunden), nicht deaktivierbar, mit Bewegunssensor

Angaben vom Hersteller:

Das PIEPS MICRO ist das kleinste, leichteste und intuitivste 3-Antennen-LVS-Gerät von PIEPS.

  • Pieps App via Bluetooth/Gerätemanagement über PIEPS-App: Update, Geräte-Check, Geräte-Registrierung, Einstellungen
  • Sensortechnologie für einfachste und intuitive Bedienung. Automatische Umschaltung vom Sendemodus in den Suchmodus.
  • Vibration bei Erstempfang. So kann bei der Signalsuche der Fokus auf die visuelle Oberflächensuche gelegt werden.
  • maximale, kreisförmige Empfangsreichweite durch das PIEPS 3-Antennen-System
  • umfangreicher Selbsttest Überprüfung aller relevanten Hardware- und Software-Elemente sowie Anzeige der aktuellen Software-Version.
  • grosses Display für gute Lesbarkeit bei allen Lichtverhältnissen
  • perfekte Markierperformance durch exakte Signalverarbeitung ohne Leistungseinschränkungen
  • Auto-Antenna-Switch: Bei Störung der Sende-Antenne durch elektronische Geräte oder Metall erfolgt die automatische Umschaltung auf die andere Antenne.
  • Auto-Search-to-Send: Das Pieps Micro schaltet automatisch vom Suchmodus in den Sendemodus, wenn das Gerät eine bestimmte Zeit in Ruhe liegt (Verschüttung).
  • iProbe Support: Das Pieps Micro ist über die intelligente Sonde iPROBE kurzzeitig deaktivierbar. Am Empfänger-LVS wird automatisch das nächststärkste Signal angezeigt.
  • Gruppencheck: Überprüft Aktivität und Sendeparameter des Partner-LVS-Geräts. Pieps empfiehlt vor jeder Tour, einen Gruppencheck durchzuführen.
  • Tragesystem Pieps Micro Hardcase-Design: wasserabweisende Materialien, kompaktes Hardcase für verlässliche Sensorabdeckung
  • Sendefrequenz (kHz, nach EN300718): 457
  • Aktuelle Firmware: v1.0

Praxistest Pieps Micro

Das Pieps Micros habe ich den Winter über getestet – auf Ski- und Schneeschuhtouren. Ausserdem kam es in Lawinenkursen zum Einsatz, die ich geleitet habe. Dabei gab ich das LVS auch an Kursteilnehmer und konnte so beobachten, wie sie damit zurecht kamen.

Das Pieps Micro trägt seinen Namen zurecht – es ist das derzeit kompakteste und kleinste Gerät auf dem Markt. Zudem auch das leichteste Lawinenverschüttetensuchgerät. Nun mag das für eine grosse an Tourengängern nicht DAS entscheidende Kriterium sein, aber für einen kleinen Teil eben schon – vor allem wer an Skitourenrennen und -wettkämpfen teilnimmt, wird begeistert davon sein. Viele Athleten trugen zuvor das ebenso kleine LVS Pieps Freeride. Mit den neuen Reglementen aber ist nun ein 3-Antennen-Gerät Pflicht. In diese Lücke, der kleinen, leichten Geräte trifft nun das Pieps Micro den Nagel auf den Kopf. (Pieps war übrigens im Jahr 2003 der erste Hersteller, der ein 3-Antennengerät auf den Markt gebracht hat. Die Firma hat also viel Erfahrung.)

Dabei ist das Gerät keinesfalls total minimalistisch. Die Bedienung geht flott und einfach. Ein Umschalten in den Sendemodus ist im Normalbetrieb nicht notwendig – sobald man das Gerät aus dem Tragesystem nimmt, schaltet es in den Suchmodus.

Toll ist der «Vibrationsalarm» bei Erstempfang eines Signals. Es wird wohl nicht lange dauern und andere Geräte und Hersteller werden das übernehmen. Das wäre ebenso wünschenswert für das absolut «geile» Gerätemanagement. So kann das Pieps Micro einfach per App am Smartphone oder Tablet via Bluetooth auf die persönlichen Bedürfnisse konfiguriert und Softwareupdates können selber heruntergeladen werden. So geht das heute!

Unter dem Einschaltknopf liegt gleichzeitig das Batteriefach. Nach dem Einschalten führt es einen Selbsttest durch. Auch der Gruppentest ist möglich! Dazu hat das LVS Pieps Micro eine Nachlawinenumschaltung sowie eine gut funktionierende Markierfunktion. Im Sendemodus kann es bei Störungen auch automatisch die Sendeantenne wechseln. Dank dieser Funktion sendet das LVS Pieps Micro immer mit der stärksten Antenne für grösstmögliche Reichweite zum Empfänger-Gerät! Klein, aber oho.

Durch seine Grösse, aber auch seine Form liegt das Pieps Micro ausgezeichnet in der Hand. Zur angenehmen Haptik trägt der leicht matte/raue Kunststoff bei. Die Qualität ist überzeugend!

Auch wenn das Gerät technisch nicht jede Raffinesse an Bord hat, sind alle wichtigen Funktionen mit drin. Die kleine Schwäche des Pieps Micro ist derzeit noch die vergleichsweise geringe Reichweite. Noch? Ja, noch, denn die Reichweite soll sich auf kommenden Winter mit einem dem Softwareupdate 2.0 auf 50 m erhöhen. Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist mit saftigen 450 CHF so lala, aber das ist nur die unverbindliche Preisempfehlung. Und bedenken sollte man auch, dass man mit dem LVS Pieps Micro in Zukunft keine Updates mehr zahlen muss.

Das Pieps Micro ist alles in allem ein überraschend einfaches, gut funktionierendes LVS mit allen wichtigen Funktionen – Micro ist hier nur das Gewicht und die Grösse.

Preis

Das Pieps Micro kostet 450 CHF.

Update Januar 2017, ISPO: Das Pieps Micro ist ab Winter 2017-2018 in den drei Farben Pieps-gelb, rot und blau erhältlich.

Händlersuche/Storefinder

Links

Hersteller Pieps

Auskunft und Vertrieb über ACE alpine & climbing equipment AG

Kommentar verfassen