Test Powertraveller Powermonkey Explorer 2
6.6 Bewertung
PRO
  • praktisch, kompakt und handlich
  • rasch aufgeladen
  • leicht zu bedienen
  • wasserdicht
  • kälteresistent
CONTRA
  • Ladekapazität lässt schon nach kurzer Zeit nach
Testurteil
Der Powertraveller Powermonkey Explorer 2 könnte das perfekte USB-Ladegerät für unterwegs sein. Tablets, Smartphones, SLR Kameras oder GPS-Geräte versorgt die Powerbank auf Reisen oder Mehrtageswanderungen mit Strom. Dank ihres wasserdichten und stoßgeschützten Gehäuses eignet sich der robuste Stromlieferant ganz besonders für Outdoor-Profis. Sogar in extremen Situationen (50°C bis - 30°C) versorgt es deine Geräte mit Energie. Im Langzeittest konnte er überzeugen, einzig bei der versprochenen Ladekapazität von bis zu dreimaligen Aufladen eines Smartphones zeigt der Powermonkey Schwächen.
Funktion6
Qualität/Verarbeitung7
Gewicht/Packmass6.5
Umwelt/Nachhaltigkeit7
Preis-Leistung6.5

Fakten

powertraveller PowerMonkey eXplorer 2, Farbe: blue, Artikelnummer: #PMEXP2-004

  • Gewicht: 292 g nachgewogen (Herstellerangaben 286 g)
  • Material: Aluminium, Akku

Angaben vom Hersteller:

Der Powermonkey Explorer 2 ist perfekt für das Aufladen von USB-Endgeräten, beispielsweise Tablets, Smartphones etc. Aber der Explorer 2 ist mehr als eine normale Powerbank. Mit dem wasserdichten, stossgeschützten Gehäuse ist das Gerät ideal für Abenteurer und Outdoor-Profis. Sogar in extremen Situationen (50°C bis – 30°C) werden Deine Geräte mit Energie versorgt.

Der Explorer 2 ist einmalig durch die Qualität, optimale Verwendung und praktische Details. Das Gehäuse ist komplett wasserdicht (IP67) und kann 30 Minuten lang im Wasser benutzt werden, bis zu einem Meter Tiefe. Sogar alle Kabelanschlüsse sind wasserdicht.

Der USB Eingang und Ausgang des Explorer 2 werden von IP65-Caps gegen Staub geschützt, auch wenn die Ports nicht benutzt werden. Das Gerät hat einen Ladestrom von 2000 mA, womit praktisch alle USB-Endgeräte optimal aufgeladen werden können. Ein durchschnittliches Handy wird zwei- bis dreimal aufgeladen über den Explorer 2.

Der Powermonkey Explorer 2 selbst kann in ca. 3 Stunden an der Steckdose oder Kfz-Buchse im Auto aufgeladen werden (kombiniert mit einem USB Ladegerät). Auch Aufladen über ein Solarmodul ist möglich, so erstellst Du eine perfekte Outdoor-Kombi.

Mit dem Gewicht von nur 286 Gramm und den Abmessungen von ca. 9 x 5 cm ist der Powermonkey Explorer 2 ein praktisches Gerät im Taschenformat, wodurch Transportieren kein Problem ist.

  • Akku Bauart: Lithium-Ion
  • Akkukapazität in Wh 22,2 Wh
  • Akkukapazität in mAh 5 V 4440 mAh (6000 mAh bei 3,7 V)
  • Ausgang USB: 1 x Weiblich USB, max. 2000 mA
  • Eingang USB: 1 x Micro USB, max. 2000 mA
  • (Spritz)wasserdicht: Ja, IP67
  • Überladungsschutz: Ja
  • Ladeanzeige: Ja
  • Optimale Betriebstemperatur -30°C bis 50°C
  • Ladezeit über USB: 3 Std.
  • Maximale Leistung: 6000mAh (22Wh)
  • Masse: 8.7 (L) x 4.5 cm (Ø)
  • Kompatibel mit SLR Kameras, iPhones, Smartphones, iPods/MP3/MP4, iPads und Tablets, GPS-Geräte

Praxistest Powertraveller Powermonkey Explorer 2

Wer braucht heute eigentlich noch so eine Powerbank wie es der Powertraveller Powermonkey Explorer 2 eine ist? Wo Strom doch eigentlich immer und überall zugänglich ist. Jaja schon gut, dass ich damit falsch liege, habe auch ich spätestes bei unserem jüngsten Almhütten-Urlaub bemerkt. Da kommt mir dieser Test gerade recht, um sozusagen meinen Horizont zu erweitern. Die nächste Hüttentour kann also kommen, ich bin vorbereitet. Doch ist dafür der Powertraveller Powermonkey Explorer 2 auch der richtige Begleiter als Stromlieferant?

Praktisch, kompakt und handlich kommt die kleine Powerbank daher, ist gerade mal 286 Gramm leicht, knapp 9 cm lang und hat einen Durchmesser von 4,5 cm. Ein wirklich super praktisches Gerät im Taschenformat. Dabei sieht der Poweermonkey auch richtig spacig aus. Ausgestattet mit Anschlüssen für iPhone, Smartphone und Micro UBS kann man damit also vom Smartphone bis zum Tablet, Laptop, Musikplayer oder GPS-Gerät alles laden.

Sowohl Gehäuse als auch alle Kabelanschlüsse des Powermonkeys sind laut Hersteller wasserdicht (IP67). Dabei kann das Ladegerät 30 Minuten lang im Wasser benutzt werden, sogar bis zu einem Meter Tiefe. Ich habe es ausprobiert und kann sagen: Nach einer halben Stunde im Wasser lädt er kleine Affe fröhlich weiter und sein Innenleben ist nach wie vor trocken und dicht verschlossen.

Die USB-Ports werden mit IP65-Caps gegen Staub geschützt und sollen dadurch auch im Wüsteneinsatz sauber und betriebsbereit bleiben. Zudem soll das Gerät auch bei grosser Hitze und eisigen Temperaturen noch einwandfrei arbeiten. In Ermangelung von heissem Wüstensand und sibirischer Kälte habe ich den Powertraveller Powermonkey Explorer 2 an einem Sommertag in den Dreck gelegt und mit meinen beiden Hunden einen aktiven und staubigen Spielenachmittag in direkter Umgebung verbracht. Am Abend war der Power-Affe dreckig, die USB-Zugänge unter ihren Abdeckungen aber frei und sauber.

Auch sibirische Kälte konnte ich während meiner Testphase nicht auftreiben. Also musste eine Nacht im Drei-Sterne-Kühlfache genügen. Danach alles top. Er läuft und lädt immer noch.

Zudem ist der Powertraveller Powermonkey Explorer 2 für meine Begriffe recht rasch wieder an der heimischen Steckdose aufgeladen. Mit drei Stunden wird die Ladezeit angegeben. Das kommt in etwa hin. Das Aufladen an einem Solar-Modul konnte ich nicht testen. Wie viel Power er aktuell auf dem Kasten hat, sprich wie voll er geladen ist, zeigt dir die grosse und bedienerfreundliche Ladeanzeige an. Damit hast du immer alles im Blick.

Einziges Manko: Die versprochenen zwei bis drei vollen Ladungen für ein herkömmliches Smartphone, die der Powertraveller Powermonkey Explorer 2 intus haben soll, die haben sich leider nicht bestätigt. Zu Anfang konnte ich der Powermonkey noch zwei volle Ladungen für mein Samsung Galaxy S7 entlocken. Aber recht schnellt schaffte er nur noch einen bis maximal eineinhalb Ladevorgänge. Ein Tablet versorgt der Powermonkey nur mit knapp 50 Prozent seiner Ladekapazität. Schade, denn gerade, wenn du beispielsweise die GPs-Funktion deines Smartphones nutzt, die in der Regel viel Strom schluckt oder wenn du auch mal mehrerer Tage ohne Zugang zu einer Stromquelle unterwegs bist, dann kann es eng werden.

Preis

Der Powertraveller Powermonkey Explorer 2 kostet 99,00 CHF.

Händlersuche/Storefinder

Links

Hersteller Powertraveller

Auskunft und Vertrieb in der Schweiz über Kundert Vario AG