Lawineninfoabende 2017-2018

Du willst raus in den Schnee? Ein Problem gibt es: Lawinengefahr. Wie nähert man sich diesem komplexen Thema am besten? Wo fängt man an? Der Lawineninfoabend liefert die Antworten. Er ist gedacht als Einstieg für alle, die sich mit dem Thema Lawinenkunde das erste Mal auseinandersetzen. Aber auch für all jene, die ihr Wissen überprüfen oder auf den neuesten Stand bringen wollen: Wie war das schon wieder mit den der kritischen Hangneigung und der graphischen Reduktionsmethode? Und kennst Du die vier typischen Gefahrenmuster?

SLF Rückblick Winter 2016-2017

Der Winter 2016-2017 war ausgesprochen schneearm und warm. An vielen Orten lag nur sehr kurze Zeit durchgehend Schnee. Sieben Personen starben in Lawinen – markant weniger als im Durchschnitt der letzten zwanzig Jahre.

Lawineninfoabende 2016-2017

Der Lawineninfoabend ist kompakt und beschränkt sich auf das Wesentliche. Er ist und ersetzt keinen Kurs oder Erfahrung. Aber er ist eine sehr gute Grundlage. Auf dieser kannst Du danach weiter aufbauen. Sei es durch Kurse, Training oder Selbststudium – der Lawineninfoabend gibt auch Tipps, wie sich jeder auf seine Art weiter mit dem Thema auseinandersetzen kann.

News Lawinentote Statistik über 80 Jahre

Eine Auswertung des WSL-Institut für Schnee- und Lawinenforschung SLF  von Lawinenopfer-Daten in der Schweiz zeigt: Im gesicherten Gelände nahm die Anzahl Opfer während der letzten 80 Jahre markant ab. Im freien Gelände sank sie nach einer Spitze in den 80er-Jahren und ist seitdem relativ konstant – trotz mehr Schneesportlern abseits der Piste.

Ungünstige Tourenverhältnisse

Vor derzeit sehr ungünstigen Tourenbedingungen sei gewarnt! So heikel war es schon lange nicht mehr. Für grosse Teile der Schweizer Alpen wurde für heute Gefahrenstufe 4,…

News bfu Infobroschüren Lawinengefahr

Immer mehr Wintersportler suchen das Vergnügen abseits gesicherter Pisten und Routen. Die bfu – Beratungsstelle für Unfallverhütung will mit drei neuen Informations-broschüren dazu beitragen, dass Gefahren in ungesichertem Gelände frühzeitig erkannt und Risiken reduziert werden können.

News ISTA Lawinenkurse Ausbildungskonzept

Mit ISTA (International Snow Training Academy) kommt ein weiteres Ausbildungskonzept in der Lawinenausbildung auf den Markt – während das vorgestellte Swiss Mountain Training von einem Verband stammt, steckt hinter ISTA eine Firma. Der Ansatz ist kommerzieller, aber trotzdem einen Blick wert.

Gedanken Lawinenunfall Schweiz 2015

Am 29., 30. und 31. kamen alleine in der Schweiz 11 Personen durch Lawinenunfälle ums Leben, einige schweben noch in Lebensgefahr. Am Vilan im Prättigau kamen gleich 5 Personen ums Leben. Solche Unfälle rütteln mich auf. Sie machen mich traurig und meine Gedanken sind bei den Verstorbenen, deren Familien und deren Freunden.

Markierung Stöcke Hangneigungsmessung

Markierung der Skistöcke zur Messung der Hangneigung: Je steiler ein Hang, desto gefährlicher ist er. Um die Hangneigung gut einschätzen zu können, muss man üben. Um die Hangneigung zu überprüfen kann man die Pendelmethode anwenden. Sie ist aber relativ zeitaufwendig verglichen mit der Methode, bei der man Markierungen an den Skistöcken anbringt.

15 Minuten Ausbildung Lawinenrettung

Als Bergführer, Bergwanderführer, Wanderleiter oder Tourenleiter hat man immer wieder mit neuen Teilnehmern/Gästen zu tun. Ihr Wissen und Können, sich bei einem Lawinenunfall richtig zu verhalten, ist oft nicht bekannt. Damit alle schnell auf ein Mindestlevel gebracht werden können, hat Manuel Genswein folgende fünfzehnminütige Ausbildung für Gäste/Teilnehmer entwickelt.

News Neues Schweizer Lawinenbulletin

Zum kommenden Winter 2012/2013 gibt es beim Schweizer Lawinenbulletin einige Änderungen. Das Nationale Lawinenbulletin wird seit 1945 vom WSL-Institut für Schnee- und Lawinenforschung (SLF) herausgegeben. Dazu gibt es eit mehr als 10 Jahren das sog. Regionale Lawinenbulletin am Morgen. Aus diesen beiden wird nun eins, also nicht mehr unterschieden zwischen national und regional.