Test Nikon Prostaff 7s 10×30
6.6 / 10 Bewertung
PRO
  • helles, klares Bild
  • liegt gut in der Hand
  • griffiges, gut gängiges Fokussierrad
  • wasserdicht
  • gutes Preis-Leistungs-Verhältnis
  • gutes Gewicht-Leistungs-Verhältnis
CONTRA
  • eigentlich nichts
Testurteil
Das Nikon Prostaff 7s 10x30 ist meiner Meinung nach ein sehr vielseitiges Fernglas, das vielleicht dem ambitionierten Vogelbeobachter zu wenig leistungsstark ist, dem Naturfreund aber ein wertvoller ständiger Begleiter sein kann, der einem viele spannende Beobachtungen ermöglicht. Das Fernglas besticht durch seine optische Leistung, sein Gewicht und den angemessenen Preis.
Funktion7.5
Qualität/Verarbeitung6.5
Gewicht/Packmass7
Umwelt/Nachhaltigkeit5
Preis-Leistung7

Fakten

Nikon Prostaff 7S 10×30, #3001053 / EAN 4571137587895

  • Gewicht: 420 g nachgewogen (420 g laut Hersteller)
  • Länge: 119 mm, Breite: 123 mm, Höhe, 49 mm

Angaben vom Hersteller:

Das PROSTAFF 7S 10×30 ist ein Fernglas der Extraklasse und begeistert mit seinem neuen optischen System Natur- und Vogelbeobachter. Das Ergebnis innovativer Optik: eine Bildqualität von herausragender Brillanz. Für ein komfortables Seh-Erlebnis sorgen zudem zahlreiche Details. So lässt sich das Fokussierrad dank griffiger Struktur besonders schnell und einfach einstellen. Das leichte, wasserdichte und beschlagfreie Fernglas ist der ideale Begleiter für Outdoor-Enthusiasten.

  • mehrschichtvergütete Linsen und Prismen für brillante, gestochen scharfe Bilder
  • hohe Auflösung dank phasenkorrigierter Vergütung
  • hochreflektive dielektrische Verspiegelung für optimale Bildhelligkeit und Farbtreue
  • klares Sehfeld durch großen Augenabstand auch für Brillenträger
  • verstellbare Gummi-Augenmuscheln mit mehreren Rastpositionen
  • besonders leichte Konstruktion
  • wasserdicht (bis zu 1m/3.3 ft. für 10 Minuten) und beschlagfrei dank Stickstofffüllung
  • Stoßfestigkeit und angenehmer Griff durch Gummiarmierung
  • arsen- und bleifreies Eco-Glas für alle Linsen und Prismen
  • Vergrößerung (-fach): 10
  • Objektivdurchmesser (mm): 30
  • Sehfeld (real/Grad): 6
  • Sehfeld (scheinbar/Grad): 55,3
  • Sehfeld auf 1.000 m (m): 105
  • Austrittspupille (mm): 3
  • Lichtstärke: 9
  • Abstand der Austrittspupille (mm): 15,4
  • Naheinstellgrenze (m): 2,5
  • Augenabstand (mm): 56–72
  • Typ: Dachkant

Nikon Prostaff 7s 10×30

Mit dem Nikon Prostaff 7s 10×30 Fernglas macht die Naturbeobachtung Spass. Wir hatten das Fernglas in unseren Ferien auf Teneriffa eigentlich täglich in Gebrauch, sei es beim Beobachten der Krabben und Vögel am Strand oder für’s Erkunden der Landschaft auf einer Wanderung. Aber auch zu Hause kommt das Fernglas mit auf Spaziergänge in die Natur, denn da pfeift ein Vogel, dort rennen ein paar Rehe über den Weg.

Der Blick durch das Fernglas ist sehr hell, kontrastreich und farbtreu. So lassen sich Vögel und andere Tiere leicht beobachten, aber auch die Landschaft nach interessantem absuchen, auch in einer nebligen Region auf Teneriffa. Die zehnfache Vergrösserung und 30 mm Objektivdurchmesser ergibt ein nicht zu grosses und schweres, aber doch recht lichtstarkes Fernglas, das mit einem Gewicht von 420 g gerne auf Wanderungen und Exkursionen mitgenommen wird. Auf einer anstrengenden Touren muss es aber vielleicht doch einem kleineren, kompakteren und leichteren, aber auch weniger leistungsstarken Fernglas den Vortritt lassen, sofern überhaupt ein Fernglas mitgenommen wird.

Mit den in mehreren Positionen fixierbaren Gummi-Augenmuscheln können auch Brillenträger das Nikon Prostaff 7s 10×30 problemlos mit aufgesetzter Brille benutzen. Wer auf eine Korrektur der Sehleistung am Fernglas angewiesen ist, findet am rechten Okular einen Ring, mit dem sowohl für weit- als auch kurzsichtige ein Dioptrienausgleich möglich ist.

Das Nikon Prostaff 7s 10×30 liegt gut in der Hand. Die Gummiarmierung fühlt sich angenehm an und gibt einen sicheren Griff. Zudem ist dieses Fernglas bis zu einem Meter für zehn Minuten wasserdicht, so dass ich auch bei einem plötzlichen Regenschauer keine Angst um das gute Teil haben muss. Das Fokussierrad zwischen den beiden Okularen ist gross und gerippelt, so dass die Bedienung intuitiv und leicht ist. Das Rad geht weder zu leicht noch zu schwer, sondern gerade richtig.

Das Nikon Prostaff 7s 10×30 kommt mit einem bequemen, breiten, im mittleren Teil etwas elastischem Trageriemen. Dieser liegt sehr angenehm um den Hals und federt das Gewicht des Fernglases beim Gehen gut ab. Das Fernglas, mit oder ohne Trageriemen, wird im Rucksack am besten in der mitgelieferten weichen Tasche versorgt. Diese schützt das Fernglas ideal. An der Rückseite der Tasche befindet sich auch eine Lasche, so dass die Tasche an einem Gürtel befestigt werden kann. So ist das Fernglas immer griffbereit.

Auch in anderen Tests wird das für die gute optische Leistung doch relativ geringe Gewicht und der räsonable Preis des Nikon Prostaff 7s 10×30 betont.

Preis

Das Nikon Prostaff 7s 10×30 kostet 238 CHF.

Händlersuche/Storefinder

Links

Hersteller Nikon

Auskunft und Vertrieb über den Hersteller