Test Petzl Ride
7.6 / 10 Bewertung
PRO
  • extrem leicht
  • volle Funktionstüchtigkeit
  • klein und handlich
  • guter Materialeinsatz von Alu & Stahl
  • liegt gut in der Hand
  • griffig
CONTRA
  • Schaufel eher schmal
  • für harten Schnee/Eis zu leicht
Testurteil
Der Petzl Ride ist ein voll funktionstüchtiger Leichtpickel und gleichzeitig ein Leichtgewicht im Vergleich zu ähnlichen Produkten. Durch seine zusätzlich praktikable Grösse macht die Handhabung und das Verstauen einfach. Keine Frage, der Pickel kommt in jedem Fall mit, wo ein Standardpickel vielleicht öfter mal daheim bleiben würde. Ein idealer Begleiter auf jeder Skitour, die unerwartet vielleicht doch anspruchsvoller ausfällt, als gedacht.
Funktion8.2
Qualität/Verarbeitung8
Gewicht/Packmass8.5
Umwelt/Nachhaltigkeit6
Preis-Leistung7.5

Fakten

Petzl Ride, #U04A 45 / EAN 3342540106314 ((Made FR))

Petzl Ride, Leichtpickel mit Stahlkopf und Aluminium-Schaft, Artikelnummer U04A 45, Made in France, Farbe orange.

  • Gewicht: 250 g nachgewogen (240 g laut Hersteller)
  • Material: gehärteter Stahl, 7075-Aluminium

Angaben vom Hersteller:

Der ultraleichte, sehr kompakte RIDE-Pickel begleitet Sie bei allen Ski- und Gletschertouren, ohne das Gewicht der Ausrüstung nennenswert zu erhöhen. Der aus Stahl gefertigte Kopf, die schmal zulaufende Haue (3 mm) und der gebogene Schaft gewährleisten eine sichere Platzierung.

  • Technisch ausgefeilt:
    • Der mit einem aus Stahl gefertigten Kopf versehene Pickel bietet die gleichen Leistungseigenschaften wie ein klassischer Eispickel.
    • Die spitz zulaufende Haue (3 mm) dringt gut ins Eis ein.
    • Der gebogene Schaft mit ergonomischer Grifffläche gewährleistet guten Halt.
  • Besonders leichtgewichtig: nur 240 g.
  • Kompakt: Der nur 45 cm lange Pickel mit abgeschrägter Schaftspitze kann im Rucksack transportiert werden:
    • Reduziert das bei Befestigung außen am Rucksack bestehende Verletzungsrisiko.
    • Kann unauffällig im Rucksack transportiert werden, ohne diesen zu beschädigen.
  • Zertifizierung(en): CE, UIAA
  • kompatibel mit den Schutzkappen PICK AND SPIKE PROTECTION und mit der LINKIN-Handschlaufe
  • Made in France
  • Garantie 3 Jahre

Praxistest Petzl Ride

Mit dem Petzl Ride Leichtpickel testete ich einen der leichtesten und eher kürzeren Eispickel aus gleicher Produktfamilie. Der Schaft besteht aus Aluminium und der Kopf aus Stahl. Der Pickel ist trotz seiner Minimalabmessungen und dem geringen Gewicht nach den heutigen Normen zertifiziert (CE und UIAA). Er begleitete mich auf etlichen anspruchsvollen Skitouren mit Gipfelzustieg zu Fuss im Mixed-Gelände, zwischen steileren Firnflanken und im Fels.

Im Vergleich zu meinem Standardpickel oder gar dem Eisgerät habe ich mit dem Petzl Ride ein verblüffend leichtes Werkzeug in der Hand. Das Gewichtsverhältnis zwischen Schaft und Kopf wirkt aber ausgeglichen.

Der Eispickel Petzl Ride wiegt nur 250 Gramm, während Leichtpickel anderer Hersteller bis zu 400 Gramm oder mehr, also fast doppelt so schwer sind. Auch in Bezug auf die Länge mit nur 45 Zentimetern ist er wirklich kompakt. Man kann ihn tatsächlich gut im Rucksack verstauen, wie der Hersteller schreibt. Ich entschied mich aber lieber für die Befestigung ausserhalb, da der Kopf ohnehin nur 21 Zentimeter misst und gar nicht vom Rucksack absteht. Auch hier ist der Durchschnitt um die fünf Zentimeter breiter.

Auf einer Mehrtagestour, wo es um jedes Gramm auf dem Rücken ankommt, da man ohnehin so viel Material mit sich herumträgt, punktet der Eispickel Petzl Ride bisher uneingeschränkt. Aber wie bewährt er sich im Einsatz? Mit dem gebogenen Schaft und der Haue aus Stahl lässt sich der Pickel einfach und mit gutem Halt in hartgefrorenen Schnee schlagen. Für Eis ist das eher nicht das richtige Werkzeug, hier hätte ich gern etwas mehr Schwungmasse in der Hand. Aber auch im Fels ist die Haue gut einsetzbar und robuster gegenüber einem reinen Aluminiumprodukt, wo die Haue schnell stumpf wird.

Man kann zwar eine Handschlaufe am Eispickel Petzl Ride befestigen, aber durch die Rillenstruktur am unteren Schaft hat auch ohne Schlaufe und selbst mit Handschuhen einen guten Grip. Zusätzlich hilft die eloxierte, leicht angeraute Oberfläche für den Halt – abgesehen davon, dass der Pickel mit der Farbe optisch ansprechend ist.

Die Schaufel des Petzl Ride ist sehr schmal ausgebildet. Hiermit Stufen zu schlagen, ist eher aufwendig. Als Spitze ist der Schaft schräg abgeschnitten, was für den Winter völlig genügt und wiederum Gewicht spart. Bei Eis kann allerdings die Spitze nicht genügend eindringen – hier ist ein normaler Pickel mit angesetzter Spitze natürlich überlegen.

Damit sich der Schaft beim Einstecken nicht mit Schnee füllt, befindet sich am Ende eine geschickt ausgebildet Abschlusskappe. Durch den gewölbten Kunststoffeinsatz und ein Loch in der Spitze bleibt kein Schnee hängen und falls doch mal, könnte er gut entweichen.

Preis

Der Leichtpickel Petzl Ride kostet 99 CHF.

Händlersuche/Storefinder

Links

Hersteller Petzl

Auskunft und Vertrieb über ALTIMUM S.A.

About The Author Anja Rosenberg