Test Sea to Summit UltraLight Mat
7.5 / 10 Bewertung
PRO
  • Leichtgewicht
  • Hoher Liegekomfort
  • Hohe vertikale Komprimierfähigkeit verhindert Durchliegen
  • Hochwertige Verarbeitung
CONTRA
  • Geräuschvoll (raschelt wenn man sich dreht)
Testurteil
Die leichtgewichtige Sea to Summit UltraLight Mat bietet erstaunlichen Liegekomfort bei milden Temperaturen. Hochgradig funktional und hochwertig verarbeitet. Einfaches und rasches Aufblasen und Entleeren der Luft durch Rückstossventil. Die neuartige Technologie „air sprung cells“ stützt den Körper optimal und gleicht Unebenheiten des Untergrunds aus - bei einer geringen Höhe von 6.3 cm.
Funktion8
Qualität/Verarbeitung8.5
Gewicht/Packmass8
Umwelt/Nachhaltigkeit6
Preis-Leistung7

Fakten

Sea to Summit UltraLight Sleeping Mat, Grösse: Regular, Farbe: yellow, #MULR

  • Gewicht: 393 g nachgewogen (395 g laut Hersteller) + Gewicht Packsack: 7 g nachgewogen
  • Aussenmaterial: 40-Denier Ripstop Nylon
  • Innenmaterial: antimikrobakteriell behandeltes weisses TPU
  • Ventil: flaches multifunktionales Rückstossventil
  • Grösse: 183 x 55 x 5 cm (Regular)
  • Packmass: 19.5 x 7.5 cm
  • Isolierung/R-Wert: 0.7 (– misst wie viel Wärme durch die Matte diffundiert. Während manche Firmen diese Werte einfach schätzen, lässt Sea to Summit sie von der EMPA messen.)
  • Lieferumfang: Matte, Packbeutel, selbstklebendes Flick-Set und Ersatzmembran für das Ventil.

Angaben vom Hersteller:

Die UltraLight Schlafmatte von Sea to Summit besteht aus einer single-layer (einlagigen) Konstruktion und ist damit Sea to Summits leichteste Schlafmatte mit dem kleinsten Packvolumen, die dennoch die Bequemlichkeit der Sea to Summit Air Sprung Cells besitzt. (R-Value 0.7).

  • Innovative Technologie: 181 air sprung cells™
  • Entwickelt in Australien, hergestellt in Taiwan

Praxistest Sea to Summit UltraLight Mat

„Das schaffst du nie!“, ist mein Gedanke, als ich die leere Isomatte Sea to Summit UltraLight Mat zum ersten Mal vor mir ausgebreitet liegen sehe. In 1 Minute und 23 Sekunden liegt die aufgeblasene Matte vor mir – es war ein Kinderspiel! Etwas Puste ist schon nötig, aber manches Grillfeuer verlangt einem mehr ab. Ein multifunktionales Rückstossventil erleichtert das Aufblasen gewaltig. Und auch das Ablassen der Luft gelingt mühelos; wenn man den gesamten Ventildeckel öffnet entweicht die Luft innert Sekunden mit einem „Zisch“ und die Matte kann zu einem kleinen Pack zusammengerollt werden. Eingepackt ist die Sea to Summit UltraLight Mat nur wenig grösser als eine Bierdose.

Mit 393 Gramm hingegen fällt das Bier sogar mehr ins Gewicht als die Matte. Die fantastisch kleine Grösse und das geringe Gewicht sind natürlich wesentlich der Tatsache geschuldet, dass es sich bei dieser Isomatte um eine ausschliesslich mit Luft gefüllte Schlafunterlage handelt. Zusätzliches Isoliermaterial enthält die Matte folglich nicht. Das wirkt sich selbstredend auch auf den so genannten R-Wert aus, d.h. das Mass der Wärmeisolierung. Dieser ist mit 0.7 bescheiden. Allerdings muss bei diesem Wert bedacht werden, dass viele Hersteller die R-Werte ihrer Produkte schlicht schätzen. Sea to Summit hingegen lässt sie von der EMPA in der Schweiz messen. Ich habe die Matte bisher nur im Sommer getestet. Wir waren u.a. auf knapp 1800 m, milde war es stets. Für Übernachtungen im Frühling und Herbst bin ich zuversichtlich, dass sie auch da für ihr Gewicht gute Dienste leistet. Für eine Übernachtung im Schnee würde ich aber auf ein isoliertes Produkt zurückgreifen.

Etwas misstrauisch hat mich beim ersten Testlauf der Anblick der aufgeblasenen Isomatte gemacht. Besonders formstabil scheint sie nicht zu sein. Eher weist sie die Topographie einer sanften Hügellandschaft auf. Wenn man aber auf der Matte liegt, ist davon nichts zu spüren, weshalb ich diesen Punkt nicht negativ werte.

Das Besondere dieser Matte ist ihre einzigartige Technologie. Anstatt horizontaler oder vertikaler Luftkammern wie andere Matten, verfügt die Sea to Summit UltraLight Mat über 181 so genannte „air sprung cells“. Diese punkt-verschweissten kleinen Zellen sind zwar miteinander verbunden, aber dennoch soweit voneinander unabhängig. Das verhindert, dass Gewichtsverlagerungen sich fortsetzen. Das zuweilen gefühlte „Schwabbeln“ soll damit verhindert werden. Zugleich sollen die Zellen erhöhte Stützfunktion aufweisen und sich optimal an die Körperkonturen anpassen. Der Praxistest zeigt, dass diese Versprechen auch tatsächlich eingelöst werden. Die Sea to Summit UltraLight Mat bietet sehr hohen Liegekomfort. Während ich bei anderen Matten zuweilen nachts aufgrund von Druckstellen in der Seitenlage aufwache, kam dies bei der Sea to Summit nicht vor. Die Unabhängigkeit der Zellen führt ferner dazu, dass Bewegungen kaum zu Luftumlagerungen innerhalb der Matte führen. Das erhöht die Wärmedämmung.

Mein einziger Negativpunkt, den ich zu bemängeln habe, ist akkustischer Art. Wenn man sich bewegt, „raschelt“ die Matte. Dieses Knistern stammt von der Reflexionsbarriere, welche eingebaut ist, um den Wärmeverlust durch Strahlung zu verringern. Sea to Summit schreibt auf ihrer Website, dass sie eine gegenüber früheren Produkten „praktisch leises“ Material verwenden, nämlich Exkin Platinum. Als geräuschlos kann man die Matte zwar nicht bezeichnen, aber sie ist doch deutlich geräuschärmer als andere luftgefüllte Matten (wie z.B. die getestete Therm-a-Rest NeoAir XLite).

Das Aussenmaterial besteht aus 40D Ripstop Nylon. Das Material fühlt sich fein an, hat aber meinen Härtetest bisher tadellos bestanden. Ich habe die Matte auch vor dem Zelt im Gras und auf dem Waldboden verwendet – bisher ohne sie zu beschädigen. Das Gewebe ist belastbarer als es aussieht. Es ist zudem weniger rutschig als es aussieht; ich bin jedenfalls nie von der Matte gerutscht.

Dank antimikrobakteriell behandelter Innenschicht ist das Aufblasen von Mund bedenkenlos möglich. Sea to Summit empfiehlt aber dennoch eine Pumpe, weil damit weniger Feuchtigkeit in die Matte gelangt und so auch weniger Wärmeverlust zu verzeichnen ist, denn feuchte Luft transportiert Wärme besser als kalte Luft. Zudem verringert sich das Volumen der in die Matte geblasenen Luft, wenn sie sich abkühlt. Es muss daher ev. nochmals nachgepustet werden. Sea to Summit verkauft einen kompatiblen Pumpsack, der als wasserdichter Kleidersack verwendet werden kann.

Sea to Summit ist ein Ausrüster aus Australien. Gemäss eigenen Angaben spielt Umweltschutz eine wichtige Rolle. Es werden u.a. Organisationen wie “Leave No Trace Australia”, “Carbon Conscious” und “Carbon Neutral” unterstützt. Das ökologische Bewusstsein der Firma zeigt sich zudem in der Verpackung; verwendet wird das „saubere“ Plastik PP. PP wird aus einem Abfallprodukt der Benzinherstellung gewonnen und ist im Recycling effizienter als Paper. „Leave No Trace“ ist eine non-profit Organisation in Australien, die verantwortungsvolles Reisen fördert.  “Carbon Conscious” und “Carbon Neutral” erstellen und unterhalten CO2-Senken in Australien.

So haben andere getestet: Die Sea to Summit UltraLight Sleeping Mat erhielt 2014 den National Geographic „Gear of the Year“ und den Outdoor Retailer „Best New Gear“ Preis. Simon von ICH LIEBE BERGE hat zuvor die isolierte und komfortablere Isomatte Sea to Summit Comfort Plus Insulated getestet.

Preis

Die Sea to Summit UltraLight Mat Regular kostet 125 CHF.

Händlersuche/Storefinder

Links

Hersteller Sea to Summit

Auskunft und Vertrieb in der Schweiz über Kundert Vario AG