„Schee woars!“ So lautet das Feedback aller Teilnehmer des Terrex Mountain Projects, das vom 28. Juni bis 04. Juli in den nördlichen Alpen stattfand. Dabei hatten 20 Teilnehmer exklusiv die Möglichkeit, ihre eigene Bergtour zu planen und im Anschluss direkt zu erleben.

Bei bestem Bergwetter ging es für zehn Teams von unterschiedlichen Startpunkten aus auf eine zuvor selbst geplante Vier-Tages-Tour. Das gemeinsame Ziel aller Teams war das Matreier Tauernhaus in Osttirol. Egal ob per Hochtour direkt über alle Gipfel, mit dem Bike oder dem Gleitschirm oder lieber eine Klettertour, die Art der Fortbewegung und die Routenplanung war den Teams selbst überlassen.

Alpine Werte und Know-How wie Tourenplanung, Orientierung und Kameradschaft standen ebenso im Vordergrund wie Abenteuerlust und der Spaß am Bergerlebnis. Für die Sicherheit sorgten zehn Bergführer, die die Teams unterstützten und ihnen ihr ganz persönliches Bergabenteuer ermöglichten. Bei Planung und Durchführung konnte adidas Outdoor unter anderem auf die Unterstützung der Bergführer der Bergsteigerschule Zugspitze, des Alpincenters Zermatt und der Kalser Bergführer zählen.

Nach vier spannenden Tourentagen trafen sich alle Teilnehmer schließlich am Matreier Tauernhaus, um ihre Geschichten auszutauschen und die unterschiedlichen Routen zu vergleichen. Mit lustigen Geschichten, lachenden Gesichtern und einem schönen Abschlussabend ging das Terrex Mountain Project zu Ende. Die zahlreichen Highlights auf Tour werden die Teilnehmer sicher noch lange in Erinnerung behalten.

Michi Lerjen war auf unbekannten Wegen am Wilden Kaiser unterwegs:

«Die Spannung des Projekts bestand für mich vor allem darin, dass man sein Team ja nicht kennt und daher auch als Bergführer die Stärken und Schwächen nicht einschätzen kann. Dazu ist auch die unbekannte Route eine Herausforderung und gleichzeitig eine tolle Abwechslung zum Bergführer-Alltag. Meine zwei Teammitglieder waren wirklich großartige Typen und super stark. Generell waren sehr fitte Leute dabei, was den Spaß für uns Bergführer noch erhöht hat.»

Mit Michi Lerjen unterwegs waren Christoph und Dominic aus der Schweiz:

«Alle Teilnehmer haben sich im Landhaus Gut in Pass Thurn getroffen. Wir aus der Schweiz sind schon ein Tag früher angereist und haben uns in Österreich an klimatisiert. Tags darauf wurde uns bei einem guten Mittagessen das adidas Team und mit ihnen die Bergführer vorgestellt. Daraufhin wurden uns die Bergführer zugeteilt und die Planung des Projektes konnte beginnen. Unser Team wurde zu unserem Glück ergänzt mit Michi Lerjen, einem Top-Alpinisten aus Zermatt. Schnell haben wir uns eine Tour zusammengestellt. In den Bereichen Hochtour und Klettern. Das erste Ziel hiess Grossglockner. Ausgerüstet mit der neuen adidas Terrex Kollektion fuhren wir zum Lucknerhaus am Fusse des Grossglockners. Die Stimmung war gut und voller Vorfreude. Durch das schöne Mondlicht wurde der erste Plan wieder überworfen und wir gingen spontan um 23.15 los um eine Besteigung in der Nacht zu machen. Und tatsächlich waren wir morgens um 04.20 auf dem höchsten Berg Österreichs vor Sonnenaufgang. Ein fantastischer Moment.
Unser Trip führte uns ohne Schlaf nach Kitzbühl, von da sollte es weiter gehen. Nach einer guten Nacht ging es in die Boulderhalle, um zu trainieren und die Techniken für die nächsten zwei Klettertage zu verbessern. Wir haben verdammt viel geschwitzt und noch mehr gelernt und so verliessen wir nach zwei Tagen Kitzbühl Richtung Wilder Kaiser.
Als wir uns endlich beim wildern Kaiser zurechtgefunden haben sind wir zügig zu den ersten Felsen aufgestiegen, wo uns auch der Fotograf erwartete. Es konnte losgehen und die ersten Seillängen wurden geklettert. Nach dem Klettern lernten wir noch Theorie und freuten uns auf das kühle Bier in der Strippsenjochhütte. Bei Sonnenuntergang und noch mehr Bier sowie einem guten Plan für den kommenden, letzten Tag legten wir uns auf die Matratzen. Mit Speck und Ei und gutem Kaffee sind wir dann los zur Route Mentor. Uns erwartete steile, gut abgesicherte, technisch anspruchsvolle Plaisir-Kletterei. Nach einem rasanten Abstieg und einer Abkühlung in einem Brunnen erreichten wir gegen Nachmittag glücklich das Matreier Tauernhaus und mit ihm das Ziel.
Am Abend hatten wir einen tollen Abschluss mit allen Teilnehmern und konnten uns bis in die Nacht hinein über das Erlebte austauschen. Es war eine Hammer-Woche und wir werden uns noch lange daran erinnern. Vielen Dank an adidas!
Wir können die adidas Terrex Outdoor Bekleidung nur bestens weiterempfehlen. Sie ist sehr leicht, angenehm zu tragen und funktionell einwandfrei. Wir haben das Material in der Praxis getestet und sind sehr zufrieden. Die Kleidung wird uns weiterhin am Berg unterstützen.»

Weitere Informationen unter: http://www.adidas.de/terrexmountainproject