Für die Kameras von GoPro gibt es mittlerweile eine ganze Flut an Zubehör. Hier eine Übersicht über spannende Teile, die man Outdoor gut gebrauchen kann. Da wären an erster Stelle natürlich jede Menge Halterungen und Befestigungen. Wobei man diese nicht unbedingt kaufen muss. Viel kann man einfach selber machen – Tipps findet man zahlreiche unter den Stichöwrtern “DIY GoPro Mount” im Internet. Eine ganze Website zum Thema ist diygopro.com. Hier findest Du fast alles … von der Zeitraffer-Plattform mit Eieruhr bis zur Seilbahn. Auch auf DIY Photography gibt es Ideen … Luftaufnahmen mit Ballon und auch eine Seilbahn.

Mit dem GO BIG GoPro Adapter von K-Edge kannst Du die Kamera nahezu überall festschrauben, zum Beispiel vorne auf Deine Ski. Mit dem zusätzlichen GO BIG Universal Adapter (1/4×20) wird das System noch ein wenig leichter verstellbar. Der Aluminum Universal Flat Mount von KINGTIDE ist fast baugleich, der Aluminium Tripod Adapter Connect einfach rund. Mit nur einer Schraube kommt der Aluminium Tripod Adapter Small aus. Für gekrümmte Oberflächen eignet sich der Aluminium Mount Curve. Zum Festschrauben gibt es auch den RAM Flat Surface Mount mit zweifach verstellbarem Arm vom Ram Mount.

Wenn Du die GoPro nicht gleich fest verschrauben willst, wählst Du am besten eine flexiblere Befestigung mit Klammer/Zwinge wie die Jaws Flex Klemme von GoPro. Oder das extrem flexible Set Action Clamp & Locking Arm von Joby. Oder mit dem typischen Joby-Stativ: Action Clamp & GorillaPod Arm. Solide Befestigungen mit Saugnapf findest Du auch bei Ram Mount – den RAM Composite Twist Lock Suction Cup Mount mit kurzem Arm.

Einfach mit Bändern und Schnallen kannst Du die GoPro mit Hilfe der Platte Aluminium Strap Plate von KINGTIDE befestigen. Extrem hochwertig und auch vileseitig ist der Capture P.O.V. Camera Clip, am bestem mit dem P.O.V. KIT von Peak Design. Willst Du keinen Point-of-View, sondern einen 3rd-Person-View, nimmst Du den VuPackPro von VuVantage.

Immer mehr Helme, Bike- und Skihelme, haben eine integrierte  Halterung für eine Kamera. Der Radhelm Uvex Quatro Pro kommt dabei sehr farbig daher. Der Bell Super hat auch einen Halter dabei. Wobei die Befestigung am Helm umstritten ist! Einen guten Artikel findest Du dazu bei ride.ch. Willst Du mit der Helmhalterung vor allem eines filmen, Dein Gesicht, dann brauchst Du einen Arm wie den The Arm von Gopole oder den KINGTIDE Aluminum Arm curved.

Um die GoPro am Lenker zu befestigen, nimmt Du den GO BIG Handlebar Mount oder GO BIG Pro Handlebar Mount von K-Edge. Auch KINGTIDE bietet zahlreiche Rohrhalterungen an. Der Aluminium Roto Mount 22″ ist eine rotierende Halterung für Rohrdurchmesser von 22 mm. Die drehbare Halterung hat eine Arretierung alle 30°. Ebenso beweglich, mit kurzem Arm sind die Halterungen von Ram Mount – das Modell RAM Handlebar Rail Mount (# RAM-B-149Z-GOP1U) oder RAM Strap Clamp (# RAM-B-149Z-2-GOP1U) eignen sich für Lenker und Rohre. Um später zu sehen, wie viel Staub Du aufgewirbelt hast, kannst Du die Kamera auch am Sattel befestigen. Dazu schraubst Du Dir einen GO BIG Pro Saddle Rail Mount aus gefrästem Aluminium an. Viele der Halterungen funktionieren natürlich am Lenker- wie am Sattelrohr, so auch der Flymount Original

Ausziehbare Poles gibt es viele. Der Remote Pole von SP Gadgets (Remote Pole 23 inch small, #53020 und Remote Pole 39 inch large, #53021) geht einen Schritt weiter und integriert die Fernbedieung gleich in den Griff. Den Pole gibt es in zwei Längen – 23 und 39 Inch bzw. 58 cm und 99 cm. Auch der VuPole von VuVantage ist speziell – er ist 27″ lang und flexibel verstellbar. An jedem Stock kannst Du Deine Kamera befestigen mit dem MUVI Large Pole/Bar Mount.

Der P.O.V. Buoy von SP Gadgets (POV Buoy, #53000) ist ein komfortabler Griff mit EVA-Schaumstoff. Er ist um 180° schwenkbar, hat einen verstellbare Handschalufe und einen Karabiner. Sollte die GoPro ins Wasser fallen, verhindert der Griff gleichzeitig das Absinken der Kamera. Genau dasselbe kann auch der Hand Pole Carbon Floaty von KINGTIDE, nur ist er optisch besondern schön durch seine Carbonoptik.

Daneben gibt es auch den P.O.V. Dive Buoy von SP Gadgets (POV Dive Buoy, #53005). Er hat zusätzlich eine wasserdichte Schraubkappe am Griffende. So kannst DU im Griff entweder Geld reinpacken, damit Du unter Wasser einkaufen kannst … nein, im Ernst, Du kannst hier auch Wasser reinfüllen, um beim Tauchen den Auftrieb zu verringern.

Für Zeitraffer- oder 360°-Aufnahmen gibt es den CamaLapse. Oder dem X-Lapse Time Lapse Accessory von Muvi. Günstiger ist Flow-Mow.

Wenn Du willst kannst Du Deine GoPro auch in den Himmel steigen lassen mit dem High Altitude Balloon Kit oder auch in den Himmel schiessen mit einer Schleuder, die eigentlich für Wasserballone gedacht ist – der 400 Yard Balloon Launcher.  Achso, eine Halterung für Deinen Hund gibt es natürlich auch, den Tru-Fit Smart Harness with Camera Mount von Kurgo oder den GoPro Fetch (Dog Harness).

Gut geschützt ist Deine Kamera mit einem Überzug aus Silikon. Der Silicone Hoodie 3 oder Silicone Hoodie + von KINGTIDE schützt Deine Kamera vor Kratzern und Stössen, durch die Farbwahl individualisierst Du Deine Cam und bei kalten Temperaturen erhöht sich die Nutzungsdauer des Akkus.

Damit Dir der Saft nicht gleich ausgeht, gibt es nicht nur jede Menge Akkus, sondern auch gleich die passende Ladestation für unterwegs. Die Power Bar Duo von SP Gadgets (Powerbar Duo, #53040) ist eine mobile Ladestation für zwei GoPro Hero3 oder Hero3+ Akkus. Am Netzstrom angesteckt kannst du den internen Akku, zwei Hero3 oder Hero3+ Akkus aoqiw den Akku in deiner GoPro Kamera gleichzeitig laden. Unterwegs funktioniert es durch den internen Akku sowohl als Ladestation mit genug Power für zwei Akkus oder als Stromquelle für alle anderen Geräte, die über einen USB-Anschluss geladen werden können.

Von Knog gibt es die Lampe [qudos], die zur bzw. neben eine GoPro passt. Sie ist wasserfest und bringt mit 400 Lumen Licht ins Dunkel.

Quellen: alle Bilder stammen vom jeweiligen Hersteller. GoPro und Hero sind eingetragene Warenzeichen von Woodman Labs Inc.