Ratgeber Softshell – Wissenswertes zu Bedeutung, Nutzen und Pflege

Egal ob eine ausgiebige Wanderung ansteht, eine Mountainbike-Tour durch das grobe Gelände geplant ist oder die Skisaison eröffnet wurde – die richtige Bekleidung spielt bei diversen Outdoor-Aktivitäten eine zentrale Rolle. Von einer optimalen Temperaturregulierung über den Feuchtigkeitstransport bis hin zum Schutz vor der Witterung und ausreichend Bewegungsfreiheit muss die Garderobe für den Freizeitsport einigen Anforderungen gerecht werden. Softshell ist in diesem Zusammenhang in aller Munde. Doch was ist das genau, welche Vorteile bringen Softshell-Artikel und wie sind die speziellen Kleidungsstücke zu pflegen?

Was bedeutet Softshell?

Das Drei-Schichten-Prinzip war bis vor wenigen Jahren üblich, um im Freien vor der Witterung gut geschützt zu sein. Über Unterwäsche wurde die Oberbekleidung getragen und darüber wiederum möglichst wasser- und winddichte Jacken und Hosen. Problematisch bei der herkömmlichen dritten Schicht, die nicht selten aus Regenjacken, Polyestermodellen oder bei Wanderern aus schweren Baumwolljacken bestand, ist die zu wünschen übrig lassende Atmungsaktivität. Der schlechte Feuchtigkeitstransport der oberen Schicht verursachte nicht selten einen unangenehmen Hitzestau unter dem der Körper litt. Die Leistungsfähigkeit lässt nach, weil die Temperaturregulierung ins Stocken gerät. Hinzu kommt, dass viele Outdoor-Kleider hart sind und mit zu hohem Gewicht belasten. Fachleute sprechen dabei auch von sogenannter Hardshell-Kleidung, was soviel heißt wie „harte Schale“. Im Gegensatz dazu werden unter Softshell-Produkten äußerst bequeme Funktionskleider bezeichnet, die zugunsten der Atmungsaktivität auf vollständige Wasserdichtheit verzichten, stattdessen aber als „weiche Schale“ dienen und den Komfort maximieren. Im Handel sind besonders Softshell-Jacken stark vertreten und gern gekaufte Ware. Wie vielseitig die Einsatzmöglichkeiten von Softshell-Jacken sind, wird unter www.engelbert-strauss.ch deutlich, dem Onlineshop des gleichnamigen Herstellers für Berufskleidung. Die Funktionskleidung hat nämlich längst den Weg von der Freizeitbranche in die Arbeitswelt geschafft und sorgt dort gleichermaßen für mehr Komfort. Um die Ausrüstung abzurunden, sind Softshell-Hosen vorteilhaft.

Grundsätzlich handelt es sich bei Softshell um kein spezielles Material, sondern um das Gegenteil von Hardshell-Ausführungen. Während der letzten Jahre wurde die Entwicklung stark angetrieben. Die Wetterbeständigkeit hat sich wesentlich verbessert. Optisch wirken Softshell-Jacken wie normale Stoff- oder Fleecejacken. Allerdings sind die Produkte geprägt von einem abriebfesten Gewebe, das von außen schützt und eine perfekte Temperaturregulierung garantiert. Häufig gibt Polyester bei den Materialien den Ton an. Der Innenteil besteht aus Velour oder Fleece mit besten Eigenschaften beim Feuchtigkeitstransport. Schweiß, mit dem der Körper versucht die Temperatur zu regulieren, wird zügig vom Material aufgenommen. Bei Winterjacken in Softshell-Variante ist das Innenmaterial meist hochflorig um die Wärmespeicherung zu erhöhen. Die zwei wesentlichen Faktoren bei Softshell sind Atmungsaktivität und Komfort.

Nutzen und Vorteile bei Softshell

Als Softshell-Jacken den Markt eroberten, wurden sie zunächst vermehrt von Wanderern und Trekkingfans getragen. Mittlerweile hat sich ihr Einsatz auf den gesamten Freizeitsportsektor ausgeweitet. Aber nicht nur beim Sport kommen ihre Vorteile zum Tragen. Auch auf Jeans lassen sich die Jacken als gemütliche Alltags-Alternative zu Übergangsjacken, Fleece oder Sweatshirts tragen. Folgende Elemente sind typisch für Softshell:

  • Atmungsaktivität: Kleider gewährleisten eine optimierte Feuchtigkeitsaufnahme und beste Temperaturregulierung
  • Tragekomfort: überaus bequem und von einem Höchstmaß an Tragekomfort geprägt
  • Winddichtheit
  • Gewicht: um ein Vielfaches leichter als herkömmliche Jacken
  • Verarbeitung: hochwertige Modelle verfügen über getapte Nähte und zwei unterschiedliche Oberflächen. Einige sind aufgrund dessen wasserresistent
  • Ergonomie: bietet eine hervorragende Passform und ergonomisch ideale Schnitte
  • Funktionalität: Funktion steht weit oben auf de Agenda. Neben Kapuzen, Daumenschlaufen und Unterarmbelüftung gehören praktisch angeordnete Taschen zum Spektrum. Darunter separate Taschen für MP3-Player und Smartphones

Qualitätsunterschiede sind bei Softshell in der Konstruktion zu beobachten. Reines Gewebe hat zwar wind- und wasserabweisende Eigenschaften, vollständig vor Wind und Wetter schützen können derartige Materialien aber nicht. Anders sieht es bei Laminat-Softshell-Artikeln aus. Durch die integrierte Membran sind sie nahezu winddicht. Die zusätzliche Schicht hält warm und verhindert ein Auskühlen des Körpers. Körpereigene Wärme wird länger gespeichert. Wer auch bei Feuchtigkeit auf Softshell setzen möchte, sollte beim Kauf auf eine wasserabweisende Imprägnierung achten.

Pflege von Softshell

Da Softshell-Bekleidung beim Sport einiges an Schweiß aufnimmt, sollte sie regelmäßig gewaschen werden. Denn durch die vom Material aufgenommen Salze aus dem körpereigenen Schweiß wird die Atmungsaktivität nach und nach reduziert. Nach längeren Touren ist die Funktionsgarderobe stets zu reinigen. Ideal geeignet sind rückstandsfreie Waschmittel. Auf Weichspüler ist zu verzichten, er zerstört langfristig die Funktionsfasern. Softshell-Kleider müssen meist kalt gewaschen werden. Auch der Schleudergang tut den Materialien nicht gut. Kurzes Trocknen im Trockner schadet meistens nicht. Während der Trocknung wird die Imprägnierung aktiviert. Allerdings darf die Hitze nicht zu groß sein. Genaue Pflegehinweise sind den Etiketten zu entnehmen.

Fazit Ratgeber Softshell

Softshell-Jacken und Hosen sind ideale Alternativen zu herkömmlicher Outdoor-Bekleidung. Sie können bei fast allen Aktivitäten getragen werden und schützen zuverlässig vor Wind, Feuchtigkeit und kalten Bedingungen. Anders als andere Kleidung grenzt Softshell den Bewegungsfreiraum keineswegs ein. Stattdessen passt sich das Material flexibel jeder Bewegung an. Die Atmungsaktivität ist bestens und beim Komfort bleiben keine wünschen offen. Im Vergleich zu anderen Outdoor-Produkten markante Vorteile, die überzeugen. Die Kleidung lässt sich als zweite oder dritte Schicht einsetzen. Bei entsprechendem Wetter dienen Softshell-Kleidungsstücke als schützende und bequeme Hülle. Lediglich bei sehr niedrigen Temperaturen und starkem Regen ist es ratsam zusätzlich zu wasserdichter Wetterschutzkleidung zu greifen. Ansonsten ist die Kombination aus Hosen und Jacken mit „weicher Schale“ rundum empfehlenswert.

About The Author Urs Winkler