Test Arc’teryx Alpha AR Jacket
7.2 / 10 Bewertung
PRO
  • Allroundjacke, vielseitig einsetzbar
  • leicht, dünn
  • kleines Packmass
  • robust, abriebfest
  • sehr gute Verarbeitung
  • sehr guter, leichtgängiger Front-Reissverschluss
  • schönes Design
CONTRA
  • zu kurzer Schnitt
  • überflüssiger Schaumstoff im Saum
  • Funktion Kapuze eingeschränkt
  • Brusttaschen zu knapp bemessen
Testurteil
Die Arc'teryx Alpha AR Jacket ist ein sehr gute Wetterschutzjacke für alle Spielarten und Einsatzbereiche des Alpinismus zu allen Jahreszeiten. Vor allem ihr Material ist sehr überzeugend. Das Verhältnis von Gewicht zu Robustheit ist herausragend. In Sachen Perfektion muss sie aber beim Schnitt noch ein wenig zulegen.
Funktion6.5
Qualität/Verarbeitung8
Gewicht/Packmass8
Umwelt/Nachhaltigkeit6.5
Preis-Leistung6.8

Fakten

Arc’teryx Alpha AR Jacket Men’s, Farbe: poseidon (3270), Grösse: M, Artikelnummer: L06291500 / 14561 / 183172

  • Gewicht: 392 g nachgewogen (390 g laut Hersteller, Grösse M)
  • Material: N80p-X GORE-TEX® Pro, N40p-X GORE-TEX® Pro, beide 3-lagig

Angaben vom Hersteller:

Leichte, strapazierfähige und extrem vielseitige Jacke aus GORE-TEX® Pro, bei der leichtes N40p-X im Rumpfbereich und robustes N80p-X an stärker beanspruchten Stellen zum Einsatz kommt.

Die Jacke stammt aus der Ascent Collection (Alpinismus & Klettern), gehört zur Modellreihe Alpha und das AR steht für Allround. 

  • Dank ihres ausgewogenen Verhältnisses zwischen geringem Gewicht, langer Haltbarkeit, ergonomischer Funktionalität und überragendem Wetterschutz ist diese Jacke die perfekte Wahl für Kletterer und Alpinisten auf der Suche nach einer Allround-Hardshell, die sämtlichen alpinen Witterungsbedingungen gewachsen ist. Die Alpha AR verschafft Ihnen mit ihrem sportlichen Schnitt und der ergonomischen dreidimensionalen Schnittführung (e3D) ein Höchstmaß an Bewegungsfreiheit in Fels- und Eiswand.
  • Ihre ergonomische Passform zählt zu den Hauptaspekten, die ein typisches Arc’teryx-Design auszeichnen. Echte Bewegungsfreiheit erreicht man nicht einfach durch das Hinzufügen von Material oder Volumen, sondern durch den ausgeklügelten Einsatz anatomisch ausgestalteter Partien, die der Bewegung des Körpers nachempfunden sind. Die Arc’teryx-typische e3D-Schnittführung (ergonomisch, dreidimensional) legt besonderes Augenmerk auf die Ausgestaltung aller wichtigen Gelenkbereiche und sorgt so für ein außerordentlich hohes Maß an Beweglichkeit, das der Alpha AR ihre speziell auf ihren Einsatzbereich ausgerichtete Bewegungsfreiheit verleiht.
  • Bei der Alpha AR handelt es sich um eine Jacke, deren Ausstattungsmerkmalen man ihre Bestimmung für den Einsatz unter alpinen Bedingungen deutlich anmerkt. Ihre höher sitzenden „Crossover“-Taschen sind auch bei angelegtem Klettergurt oder aufgesetztem Rucksack leicht zugänglich. Die helmtaugliche StormHood™-Kapuze lässt sich eng zuziehen, macht alle Kopfbewegungen mit und punktet mit ihrem überragenden peripheren Sichtfeld bei umfassendem Wetterschutz. Im Zusammenspiel mit einem Klettergurt wird die Jacke von der abtrennbaren HemLock™-Gurtarretierung zuverlässig in Position gehalten. Unterarmverschlüsse schaffen eine zusätzliche Belüftungsmöglichkeit, und ihre laminierten WaterTight™-Reißverschlüsse schützen zuverlässig vor Wind und Wetter.
  • Die Verlässlichkeit von Kleidung basiert auf der Auswahl von Stoffen, die für den jeweiligen Einsetzzweck am besten geeignet sind. Beim dreilagigen N40p-X GORE-TEX® Pro handelt es sich um einen hochfesten Nylon-Oberstoff, der aus einem Kettgarn mit flachen Filamenten und einem Garn mit Falschdrall-Texturierung besteht, die dem Material eine exzellente Frühwasserbeständigkeit verleihen. Dieser wasserdichte und atmungsaktive Stoff mit Micro Grid-Webfutter ist bemerkenswert leicht und langlebig. Durch den Einsatz des strapazierfähigeren N80p-X GORE-TEX® Pro an Schultern, Unterarmen und Säumen werden die Bereiche gezielt geschützt, die in stärkerem Maße durch Abnutzung und Abrieb gefährdet sind. Dank der strategisch sinnvollen Platzierung dieser Materialverstärkung ist es Arc’teryx möglich, eine Jacke anzubieten, die durch langlebige Funktionalität der Spitzenklasseüberzeugt und dabei lediglich 385 Gramm auf die Waage bringt.
  • Technische Details: wasserdicht, winddicht, atmungsaktiv, leicht, robust
  • Konstruktion: Mikronahttechnologie (1,6 mm Nahtzugabe) spart Gewicht und sorgt für geschmeidige Nähte; dauerhaft wasserabweisende Ausrüstung (DWR); vollständig getapte Nähte für absolute Wasserdichtigkeit; leichtes, 3-lagiges GORE-TEX®-Material; strategisch platziertes GORE®-Nahttape (8 mm schmal)
  • Design: einhändig verstellbarer Kordelzug; großzügiger Schnitt für bequeme Nutzung im Lagensystem
  • Schnittführung: e3D – ergonomische 3D-Passforn für maximale Bewegungsfreiheit; Zwickel unter den Armen
  • Kapuzentypen: laminierter Schirm; helmtaugliche Storm Hood™-Kapuze; verstellbarer Kordelzug; Kapuzen-Verstellung auch mit Handschuhen einfach zu bedienen
  • Kragenformen: laminierter Kinnschutz mit Mikrofaserbezug für mehr Tragekomfort
  • Reissverschlußtypen: WaterTight™-Außenreißverschlüsse; Unterarm-Belüftung; durchgehender Frontreißverschluss mit Windleiste; Mini-Reißverschluss-Schiebergriff mit Kordel
  • Manschetten & Ärmelkonstruktion: laminierte Klettverschlüsse am Bündchen verfangen sich nicht und reißen nicht aus
  • Saumtypen: verstellbarer Saum mit Kordelzug; verlängerter Rücken; HemLock™-Gurtarretierung hält die Jacke unter einem Klettergurt in Position
  • Taschenausstattung: zwei hoch liegende „Crossover“-Eingrifftaschen mit laminierten Reißverschlüssen; Innentasche mit Reißverschluss [Hinweis: Unsere WaterTight™-Reißverschlüsse sind zwar in hohem Maße wasserabweisend, aber nicht wasserdicht. Wir raten davon ab, Gegenstände in den Taschen zu tragen, die durch Feuchtigkeit beschädigt werden können.]
  • Verstärkungen: verstärkte Kapuze, Schultern und Unterarme
  • Made in China
  • Garantie: Lebensdauer

Praxistest Arc’teryx Alpha AR Jacket

Die Arc’teryx Alpha AR Jacket habe ich intensiv über einige Monate getestet – auf Schneeschuhtouren, Skitouren, Hochtouren und auch beim Wandern. Damit wäre gleich mal der erste Punkt bestätigt – die Regenjacke ist wirklich ein Allrounder. Ich verwende sie das ganze Jahr über.

Die Wetterschutzjacke lässt sich gut An- und Ausziehen. Dabei fällt sie kaum ins Gewicht und dementsprechend nimmt sie zusammengefaltet auch wenig Platz im Rucksack ein. Viele erwarten, dass eine Drei-Lagen-Jacke eine gewisse Dicke hat. Die Arc’teryx Alpha AR Jacket ist hier anders. Leider erfährt man über die Website des Herstellers nur, dass sie aus «N40p-X GORE-TEX® Pro» hergestellt ist und mit «N80p-X GORE-TEX® Pro» verstärkt ist an besonders beanspruchten Stellen. Was sich genau dahinter verbirgt, verrät erst der Blick in den Händlerkatalog: beide Materialien haben zwei Schichten aus Polyamid (bzw. Nylon). Dazwischen ist die Membran aus Polytetrafluorethylen, also Gore-Tex. Der Unterschied zwischen N40p und N80p ist das Stoffgewicht von 109 g/m² gegenüber 150 g/m². Die Mischung machts, zumindest ist die Jacke wirklich robust und abriebfest. Gerade wenn man das geringe Gewicht bedenkt. ist das optimal.

Die Arc’teryx Alpha AR Jacket ist atmungsaktiv, hat aber wie jede Regenbekleidung ihre Grenzen. Für mich liegt sie im oberen Mittelfeld. Ich habe Jacken getestet, die atmungsaktiver waren, aber auch viele, die deutlich schlechter waren. Die Belüftungsmöglichkeiten unter den Armen sind sehr gut und funktional. Die beiden Brusttaschen vorne sind ebenso praktisch, leider sind sie ein wenig zu knapp bemessen und eine Landkarte bzw. Schweizer Landeskarte passt nur gequetscht hinein.

Der Schnitt der Arc’teryx Alpha AR Jacket wird vom Hersteller besonders hervorgehoben. Er ist wirklich athletisch. Unten schmal wird er nach oben hin weiter. Die Arme haben Bewegungsfreiheit. Nur leider ist sie für meine Verhältnisse zu kurz geschnitten. Für kurze Rücken mag sie ideal sein, für lange eher nicht. Strecke ich mit der Jacke die Arme nach oben, rutschte die Jacke über die Hüfte. Mit Klettergurt halfen da auch die extra eingebauten Schaumstoffwürste (genannt HemLock™-Gurtarretierung) rein gar nichts. Ein längerer Schnitt würde diesen Schaumstoff im Saum überflüssig machen.

Ein weiteres Manko ist die Kapuze der Arc’teryx Alpha AR Jacket. Sie ist gross, ja sehr gross und voluminös. Ohne Helm hat sie festgezurrt sehr viele Falten, während sie über einen Helm zwar gut passt, aber dann spannt. Was mich am meisten stört, ist aber, dass die Kapuze sich nicht mitbewegt, wenn ich den Kopf zur Seite drehe. Es mag eine hohe Kunst sein, eine Jacke so zu schneiden, dass dies gelingt und Marken wie Mountain Equipment und adidas Outdoor zeigen, dass es geht – der Arc’teryx Alpha AR Jacket gelingt diese Kunst leider nicht.

Dafür erfüllt die Jacke qualitativ allerhöchste Ansprüche in Sachen Verarbeitung. Alle Reissverschlüsse funktionieren einwandfrei. Der Front-Reissverschluss ist ein Traum! Er ist leichtgängig und mit einer Hand bedienbar. Nur leider ist der Font-Reissverschluss kein 2-Wege-Reissverschluss. Schade, gerade mit Klettergurt wäre das praktischer.  Hervorzuheben ist noch das schöne Design der Arc’teryx Alpha AR Jacket – ich wurde immer wieder auf die Jacke angesprochen, sie gefiel vielen.

Ein Wort zum Thema Umwelt und Nachhaltigkeit: Gore-Tex ist gut, aber es gibt immer noch umweltfreundlichere Materialien auf dem Markt. Die von Arc’teryx eingesetzte Imprägnierung setzt immer noch auf Fluorkohlenwasserstoffe. Der Hersteller setzt bewusst auf die Langlebigkeit und Leistungsfähigkeit der Produkte. Das geht teilweise zu Lasten der Umwelt. Immerhin kommuniziert hier Arc’teryx heute offen und klar.

Alles in allem ist die Arc’teryx Alpha AR Jacket eine tolle Allroundjacke, die sicher in der ersten Liga mitspielt. Ihr Verhältnis von Gewicht zu Robustheit ist herausragend. Perfekt aber ist sie nicht.

Preis

Die Arc’teryx Alpha AR Jacket kostet 698 CHF.

Händlersuche/Store-Locator

Links

Hersteller Arc’teryx

Auskunft und Vertrieb in der Schweiz über Gecko Supply GmbH

MerkenMerkenMerkenMerken