Test Manduca NewStyle

Die Baby- und Kleinkindertrage Manduca NewStyle ist für Kinder von Geburt an bis zum Kindergartenalter (ca. 3,5 – 20 kg) geeignet. Das Kind sitzt in der empfohlenen M-Haltung (gespreizte Beine, runder Rücken). Es kann vorne am Bauch, auf der Hüfte oder ab ca. 8 kg auch auf dem Rücken getragen werden. Die Trage eignet sich sowohl für kurze Spaziergänge oder zum Einkaufen, wie auch auf Wanderungen. Sie besteht aus 100 % Natur (Naturfasern wie Hanf oder Biobaumwolle).

Ich-liebe-Ausrüstung-Bewertung

7.5 Punkte

Pro

  • Trage wächst mit dem Kind mit (ab Geburt bis ca. 5 Jahre)
  • Neugeboreneneinsatz und Kopfstütze sind bereits integriert, man muss nicht extra Zubehör anschaffen
  • 3 orthopädisch korrekte Tragemöglichkeiten (Bauch, Hüfte oder Rücken)
  • robustes Material und dennoch platzsparend
  • bequeme Trage, gute Polsterung und gute Haltung für das Kind

Contra

  • Handling braucht Übung
  • zu kleine Druckknöpfe beim Neugeboreneneinsatz
  • Schlaufen anstelle Knöpfe bei der Kopfstütze
  • nicht ganz optimale Beinspreizhaltung im „Übergangsalter“ von ca. 3-4 Monaten (Zusatzprodukt “Manduca Size-It” für CHF 14.90 nötig)

Fakten

Manduca NewStyle, Farbe: brown , Grösse: Einheitsgrösse, Artikelnummer: 116702

  • Gewicht: 650 g nachgewogen (680 g laut Hersteller)

Angaben vom Hersteller:

  • empfohlen für Babys und Kinder von 3,5 bis 20 kg
  • einfach universell: Mit der manduca besitzt du eine bequeme, ergonomisch korrekte Komforttrage mit vier Tragevarianten, die dir von Geburt bis Kindergarten eine treue Begleiterin sein wird. Mit speziellen Abnähern im Po-Bereich für eine gute M-Position, integriertem Sitzverkleinerer und der einzigartigen Rückenverlängerung, einer Kopfstütze, Sicherheitsschnallen sowie extrem flexiblen Gurten ist diese Trage aus Hanf und Bio-Baumwolle dein Universaltalent für alle Lebenslagen
  • Material: Obermaterial aus besonders strapazierfähigem Canvas: 55 % Hanf, 45 % Bio-Baumwolle. Innenfutter: 100 % Bio-Baumwolle. Sicherheitsschnallen von Duraflex, hochwertiger Schaumstoff und nickelfreie Reissverschlüsse und Druckknöpfe von YKK.
  • anatomisch geformter, konisch angestellter Hüftgurt: in Taille und auf Hüfte zu tragen bis zu einem Umfang von 140 cm, mit Drei-Punkt-Sicherheitsschnalle von Duraflex, Schlaufen zum Verstauen der losen Enden des Hüftgurts
  • Rücken schonend: leitet das Gewicht auf die Hüfte ab
  • dreifach verstellbare Schultergurte: ideal auch für kleinere Eltern, mit unterpolsterten 2-Wege-Schnallen für einen bequemen Sitz
  • bietet optimale Anpassung an den Körper deines Kindes und macht die M-Position® ganz einfach: besonders tiefe Abnäher im Po-Bereich, kein Scheuern durch wattierte Beinausschnitte und wattiertes Nackenteil, besserer Sitz für dein Kind durch unwattiertes Rückenteil.
  • integrierter Sitzverkleinerer für Neugeborene mit cleverem Druckknopfsystem
  • Reissverschluss zum Ausfalten der patentierten Rückenverlängerung: für ältere Kinder als Rückenstütze, für Neugeborene als Kopfstütze
  • integrierte Kopf- und Nackenstütze, unsichtbar verstaubar, Gummizug zur Grössenverstellung
  • Packmasse ca. 34,5 x 22 x 12 cm
  • waschbar bei 30° C.

Praxistest Manduca NewStyle

Ich und mein Mann haben die Manduca NewStyle Trage vor allem mit unserem dritten Kind von Geburt an bis jetzt (also die ersten 4 Monate) getestet. Leandro ist Anfang Juli 2013 mit einem Gewicht von knapp 3,5 kg geboren worden und wiegt nun genau 4 Monate später 7 kg. Wir haben die Manduca auf Spaziergängen, Wanderungen, beim Verrichten von Hausarbeiten, während eines MUKI-Turnens und beim Einkaufen getestet. Mein Mann hat die Trage auch mit den beiden älteren Kindern (4 und 6 Jahre) ausprobiert, doch dazu später.

Noch in den letzten Tagen meiner Schwangerschaft erhielt ich die Manduca NewStyle Trage von sonnenkind.ch zugeschickt. Bereits beim Auspacken staunte ich über das kleine Paket, in dem sich die Trage verstauen lässt. Der erste Eindruck der Manduca war, einen angenehmen, sehr robusten und dennoch leichten Stoff mit etlichen Schnallen in den Händen zu halten. Ich habe die braune Variante gewählt, da diese Farbe schön neutral ist und gut zur Kleidung und verschiedenen Jacken passt.

Natürlich wollte ich die Manduca NewStyle gleich mal anprobieren – ohne vorher lange die Anleitung durchzublättern. Ich habe dann aber schnell darauf zurückgegriffen, da die verschiedenen Tragemöglichkeiten und Schnallenpositionen zu Beginn schon etwas verwirren sein können. Es gibt je zwei Möglichkeiten das Kind am Bauch oder am Rücken zu tragen und sogar noch eine Variante um es auf der Hüfte zu tragen. Ich habe mir also die Anleitung zu Herzen genommen und mir ausserdem im Internet (siehe Links am Ende) noch ein hilfreiches Video zu den verschiedenen Tragemöglichkeiten angeschaut.

Anfang Juli kam dann unser drittes Kind, Leandro zur Welt. Da es wider Erwarten eine Kaiserschnittgeburt war, wurde Leandro als er gerade mal 10 Tage alt und ca. 3500 g schwer war, von meinem Mann das erste Mal in der Manduca NewStyle getragen. Zu Beginn kommt nur die Tragevariante am Bauch mit Sitzverkleinerer in Frage. Das Handling des Sitzverkleinerers ist einfach, obwohl man sich hier etwas grössere Druckknöpfe wünscht (vor allem wenn das Baby dann etwas älter ist und sich stärker bewegt). Ausserdem sind zu Beginn zwei paar Hände besser als nur ein Paar! Sind dann aber alle Riemen und Schnallen am richtigen Ort, schmiegt sich das Baby eng an den Körper an und rutscht nicht umher. Leandro hat sich gleich von Anfang an wohl gefühlt und die meiste Zeit während unseres ersten Ausfluges geschlafen. Auch mein Mann hat sich mit der Trage sehr wohl gefühlt – im Gegensatz zum Tragetuch wo er bisher weder Nerven noch Geduld gehabt hat und dann schlussendlich doch wieder alles verrutscht ist. Gut drei Wochen nach dem Kaiserschnitt habe auch ich mich gewagt, mir die Trage anzuschnallen und ich war positiv überrascht, dass ich dank dem gut gepolsterten Hüftgurt keinerlei Schmerzen an meiner Narbe verspürte! Bisher hatte ich vor allem mit dem Tragetuch getragen, aber der entscheidende Vorteil von der Manduca Babytrage ist ganz klar das unkompliziertere Anziehen der Trage, ohne dass einem unterwegs irgendwelche Tuchenden an den Boden kommen. Aber es braucht auch einiges an Übung, bis man sich die Trage selber anziehen kann und ich bin auch heute noch froh, wenn mir jemand dabei helfen kann. Man muss sich schon kurz Zeit nehmen, die Schnallen auf die richtige Grösse einzustellen, damit später nichts verrutscht und das Baby die optimale Haltung einnimmt.

Mit der Zeit wurden unsere Spaziergänge zu kleinen Wanderungen und Leandro legte mächtig an Gewicht zu. Dank der guten Polsterung der Manduca NewStyle an den Gurten und der Gewichtsverteilung auf die Schultern und die Hüfte sind aber auch da 4-5 stündige Wanderungen kein Problem. Das Kind liegt eng an und wackelt auch nicht hin und her beim Gehen. Im Sitzverkleinerer und mit der geöffneten Rückenverlängerung sind die Babys in den ersten Wochen am besten aufgehoben. Die Kopfstütze schützt vor Sonne und gibt zusätzlich Geborgenheit. Allerdings habe ich bei meinem Modell vergebens den versteckten Gummizug zur Grössenverstellung der Kopfstütze gesucht. Zwar ist ein Gummizug vorhanden, dieser ist jedoch fix eingenäht. Die Kopfstütze muss ausserdem mit Gummischlaufen an den Trägern der Manduca eingehängt werden, was sich als etwas mühsam erwies. Hier würde ich mir persönlich Druckknöpfe wie zum Beispiel beim Tragesystem von Ergobaby wünschen.

Der breite und sehr bequeme Hüftgurt der Manduca NewStyle passt sich an jede Hüfte an. Er verfügt über eine Sicherheitsschnalle und ist durch eine Art Druckknopf gesichert. Es mag zwar ein zusätzliches Sicherheitsgefühl geben, aber es braucht etwas Kraft und Fingerspitzengefühl die Schnalle wieder zu öffnen. Meines Erachtens hätte hier der Sicherheitsnylonriemen ausgereicht.

Zum Ausziehen der Trage Manduca NewStyle hält man einfach das Baby gut fest und öffnet die Schultergurte. Meistens konnten wir Leandro so nach einem Spaziergang gleich weiterschlafen lassen. Ein weiterer Vorteil ist, wenn man über eine grosse Jacke bzw. Tragejacke (siehe Testbericht mamalila Tragejacke) verfügt und dem Baby in der Herbstzeit in der Trage kein zusätzliches Jäckchen mehr anziehen muss.

Im Moment lässt sich Leandro gerade nicht mehr so gerne in der Manduca NewStyle tragen und ich denke es liegt daran, dass er jetzt mit seiner Grösse (60 cm und 7 kg) gerade zu gross für den Sitzverkleinerer ist, jedoch noch zu klein um die Haltung mit gespreizten Beinchen anzunehmen. Auf einem Foto ist die nicht optimale Beinhaltung gut sichtbar. Bisher verweilten die Beinchen noch in der Trage, was dann ohne Sitzverkleinerer nicht mehr möglich ist. In diesem „Zwischenstadium“ ist die „Anhock-Spreiz-Haltung“ noch nicht gut möglich, da die Oberschenkel der Babys einfach noch zu kurz sind. Ich bin dieser Frage im Internet nachgegangen und habe auf der Homepage von Manduca tatsächlich gelesen, dass ein Tragen ohne Sitzverkleinerer ca. ab Kleidergrösse 68 empfohlen wird. Für diese Übergangsphase gibt es eine Lösung als Zusatzprodukt zu kaufen. Es ist eine Art Gürtel und das Produkt nennt sich “Manduca Size-It” (zu kaufen bei www.sonnenkind.ch für CHF 14.90). Das weich gepolsterte Size-It wird einfach wie ein Gürtel um den Steg der Manduca gelegt, mit einer Schnalle verschlossen und mit verstellbaren Gurtbändern auf die gewünschte Größe gebracht. Das Baby ist so auf einem schmaleren Steg und in der M-Position positioniert.

Wenn Leandro ca. 8 Monate alt ist, werde ich ihn dann auf dem Rücken tragen. Die Tragevariante auf dem Rücken hat mein Mann mit unserer 4 ½ Jährigen Tochter ausprobiert. Sie wiegt 17 kg und durch ihre Mithilfe erwies sich das Anschnallen als problemlos. Mein Mann war angenehm überrascht von dieser Tragevariante. Die Gurte verteilten das Gewicht gut, es musste einfach auch hier auf einen engen Körperkontakt zwischen Kind und Träger geachtet werden. Mein Mann fühlte sich trotz des Gewichtes wohl und es blieben auch keine Druckstellen zurück. Auch unsere Tochter hatte ihren Spass und fühlte sich wohl. Für lange Wanderungen ist die Trage mit so grossen Kindern aber sicher nicht mehr gedacht, unsere Tochter verspürte nach ca. 30 Minuten wieder einen Bewegungsdrang und klagte über ein Gramseln in den Beinen. Aber zur Not oder für nur kurze Strecken ist die Trage schnell von der Babytrage zur Kleinkindtrage umfunktioniert – nur mit Verstellen der Schnallen! Aus reiner Neugier setzten wir auch noch unseren 6-jährigen Sohn (21 kg) in die Trage. Auch hier, es ist machbar, aber durch das grosse Gewicht nicht wirklich zu empfehlen. Das robuste Material hält es aber allemal aus!

Waschen kann man die Manduca NewStyle übrigens bei 30 Grad in der Waschmaschine und muss dabei höchstens darauf achten, dass die Schnallen der Gurte alle verschlossen sind. Das Material trocknet relativ schnell nach dem Waschen. Alles in allem sind wir sehr zufrieden mit der Manduca Trage und können sie nur weiterempfehlen. Es braucht zu Beginn etwas Übung und man muss sich kurz die Zeit zum richtigen Anschnallen nehmen, dafür wird man dann mit einem zufriedenen Kind und einem angenehmen Tragekomfort belohnt!

Preis

Die Manduca NewStyle ist der Schweiz erhältlich bei sonnenkind.ch für 149 CHF.

Die Trage Manduca NewStyle ist in den Farben sand, red, olive, petrol, navy, brown oder black erhältlich.

Zubehör:

  1. Manduca Gürteltasche für 29.90 CHF
  2. Manduca Fumbees (Schultergurtschoner) für 19.90 CHF

Links

Hersteller Manduca

Auskunft und Vertrieb in der Schweiz über Sonnenkind GmbH


bergans-uranostind-insulated-lady-jacket-7

manduca-1

About The Author Sandra Moser