Test Cleverhood Rain Cape
6.2 / 10 Bewertung
PRO
  • schönes Design und tolle Farbe
  • integrierte unauffällige Reflektoren
  • solider Regenschutz für Fahrradpendler
  • robustes Material und schön verarbeitet
CONTRA
  • hohes Gewicht
  • hoher Preis
  • voluminös
  • nicht versiegelte Reissverschlüsse
Testurteil
Das Cleverhood Rain Cape ist echt ein Regenschutz, mit dem man auch in der Stadt eine gute Figur macht. Die reflektierenden Streifen sorgen für gute Sichtbarkeit und dadurch für mehr Sicherheit. Das Regencape ist sehr gut geeignet für den täglichen Arbeitsweg mit dem Fahrrad um sich vor dem Regen zu schützen. Der Nachteil ist, dass das Rain Cape doch sehr schwer und voluminös ist, so dass man es sich zweimal überlegt mitzunehmen. An alle Fahrradpendler – das ist euer Cape!
Funktion7.5
Qualität/Verarbeitung7.5
Gewicht/Packmass5.5
Umwelt/Nachhaltigkeit5
Preis-Leistung5.5

Fakten

Cleverhood Rain Cape, Farbe electric glen (grün), Grösse Regular, Artikelnummer keine angegeben

  • Gewicht: 580 g nachgewogen (590 g laut Hersteller)
  • Material: Waterproof (10K mm), sturdy polyester

Angaben vom Hersteller:

The ‘hood is built for the demanding requirements of the urban lifestyle. That means strong, dependable zippers, smart features and heavy-duty water repelling. It has to have a look that’s distinctive without comprising to the elements. It’s a Cleverhood customer who takes the rain-or-shine approach to life.

The ‘hood is designed, crafted and manufactured in the US. Every model features sturdy, waterproof breathable membrane fabric and protective seam-sealing. It has a fitted hood with a large brim to keep faces dry, without blocking peripheral vision. Handy arm holes have snappy magnetic closures and some models feature Velcro trim tabs.  The chest pocket protects valuables with a water-resistant Uretek zipper that closes with authority. Available for the active user. Various styles offered to suit tastes

Classic houndstooth pattern with interwoven reflective thread, Durable YKK zippers*, Magnetic arm closures, Elastic thumb loops for bike riding, Velcro Trim Tabs (sides), Hood fitted to optimize peripheral vision and to fit under bike helmet, Waterproof (10K mm), sturdy polyester, All seam-sealed

  • Made in the USA

Praxistest Cleverhood Rain Cape

Seit ich mit dem Fahrrad täglich zur Arbeit fahre, habe ich immer wieder Ausschau für ein Regencape gehalten. Denn entweder zieht man Regenjacke und -hosen an oder man wird nass. Ein Regencape erschien mir eine gute Zwischenlösung. Ich kann normale Kleidung tragen und bei Regen durch die Pelerine trotzdem geschützt. Somit freute ich mich sehr, dass ich das Cleverhood Rain Cape testen konnte. Ob das auch funktionierte, wie ich mir das vorstellte, erfahrt ihr hier in diesem Testbericht.

Mein erster Eindruck von dem Cleverhood Rain Cape war, dass es sehr robust und schön verarbeitet ist. Das Design mit dem kaki-grün und den hellen Streifen gefiel mir auf den ersten Blick. So kann man sich auch in der Stadt blicken lassen. Geliefert wird der Regenumhang in einem dazugehörigen Umhängebeutel.

Der Mai hatte es in sich mit richtig viel Regen. Perfekt um das Cleverhood Rain Cape zu testen. Als ich somit am Morgen voller Freude das Regencape überstülpte merkte ich schon die ersten Tücken. Soll ich jetzt die Arme durch die Öffnungen rausstrecken? Dann werden diese aber nass … Oder benutze ich die Daumenschlaufen beim Radfahren, damit auch die Beine geschützt sind? Ich muss gestehen, dass man sich an die Handhabung eines Capes gewöhnen muss. In einer Regenjacke, welche ich normalerweise trage, hat man immer die Hände und Arme frei. Mit dem Cape hatte ich schon ein “Gefummle” bis ich es raus hatte. Allerdings wenn ich die Hände schnell brauchte (z.B. um den Schlüssel aus der Jackentasche zu holen), kam mir das Cape irgendwie immer in den Weg.

Ich entschied mich also für die Daumenschlaufen, damit das Cleverhood Rain Cape bis über den Fahrradlenker geht. Dadurch bildet sich wie ein „Zelt“, welches auch die Beine vor dem Regen schützt. Das funktioniert sogar sehr gut. Ich erwartete, dass meine Hosen am unteren Ende nass werden, was jedoch nicht der Fall war. Somit kam ich trocken im Geschäft an.

Ein Nachteil ist, wenn das Cleverhood Rain Cape nach dem Absteigen des Fahrrades einfach runterhängt, läuft das Wasser ab und so können doch der eine oder andere Tropfen auf die Hosen fallen.

Nun zur Ausstattung des Cleverhood Rain Cape: Die Kapuze ist grosszügig geschnitten, so dass das Gesicht vor dem Regen gut geschützt ist. Der Fahrradhelm wird über der Kapuze getragen. Die Kapuze lässt sich an Hinterkopf einstellen.

Um das Cape anzuziehen stülpt man es über den Kopf. Hierzu vergrössert man die Öffnung mit dem Reissverschluss.

Um die Arme gebrauchen zu können, bietet das Cleverhood Rain Cape zwei Schlitze an, in welchen Magnete eingearbeitet sind. So schliesst sich die Öffnung automatisch, wenn man die Arme wieder unter das Cape nimmt. Das ist recht praktisch, da man die Schlitze nicht manuell öffnen oder schliessen muss. Allerdings lassen sich die Öffnungen erst mit etwas Druck öffnen, da die Magnete erst dann nachgeben.

Speziell zu erwähnen beim Cleverhood Rain Cape sind die reflektierenden Streifen. Diese sind im Muster des Capes sehr schön und unauffällig eingearbeitet. Im Dunkeln ist man dadurch sehr gut sichtbar, was für zusätzliche Sicherheit sorgt. Dies erst noch in einem sehr schönen Design – das ist super!

Die Wassersäule ist mit 10’000 mm für ein Regencape gut. Für eine ausgedehnte Wanderung vertraue ich dann aber doch lieber auf eine Gore-Tex-Jacke mit mindestens 25’000 mm. Der Vorteil eines Capes beim Wandern ist, dass der Rucksack ebenfalls schön geschützt ist und das Problem, das einem das Wasser am Rücken runterläuft, ist dadurch behoben. Beim Wandern kann das Cleverhood Rain Cape mit den seitlichen Klettverschlüssen etwas enger gemacht werden.

Auf der rechten Brustseite verfügt der Cleverhood Rain Cape über eine kleine Tasche. Hier haben die wichtigsten Wertsachen wie ein kleines Portemonnaie oder Schlüssel Platz. Das Natel würde ich jedoch auch Sicherheitsgründen nicht in die Aussentasche verstauen – da bin ich mir nicht sicher ob diese auch wirklich wasserdicht ist. Gemäss Hersteller sind die Reissverschlüssel nur wasserabweisend. Ich könnte mir somit vorstellen, dass die Nässe eindringen kann. Von diesem Test habe ich dann doch lieber abgesehen :-).

Ein doch merklicher Nachteil ist leider das Gewicht des Cleverhood Rain Cape. Mit fast 600 Gramm überlegt man es sich zweimal, ob man es mitnehmen soll. Dadurch, dass das Material so robust ist, benötigt es leider auch recht viel Platz. Ich hätte mir ein leichteres und handlicheres Cape gewünscht, so dass man es sicher immer auf dem Arbeitsweg in der Tasche steckt. Man wird ja öfters von einem Regen überrascht. Auch zum Wandern nehme ich dann doch lieber eine leichtere Regenjacke mit. Cleverhood bietet jedoch auch leichtere und einfacher verarbeitete Raincapes an, welche nur ca. 180 Gramm wiegen (Cleverlite Rain Capes, Ripstop, in vier verschiedenen Farben). Das ist je nach Einsatzbereich eine gute Alternative, wenn das Gewicht ein KO-Kriterium ist.

Leider habe ich vom Hersteller Cleverhood keine weiteren Information über die Nachhaltigkeit der Materialien und Herstellung gefunden. Die Raincapes werden jedoch in der USA hergestellt.

Übrigens, waren die Bilder zu diesem Testbericht eine kleine Herausforderung. Es sollte regnen, eher dunkel sein, man muss zu zweit sein, Zeit haben und mit dem Fahrrad unterwegs sein – nicht ganz einfach. Wenn ich zur Arbeit gehe, sind diese Voraussetzungen meistens nicht gegeben. So entstand eine lustige Situation. Ich sah beim Nachtessen auf dem Regenradar, dass ein Gewitter im Anmarsch ist. Also schnell alles liegen lassen, Kamera bereit machen, sich anziehen und im strömenden Regen durch die Strassen von Zürich fahren –  es sollen ja auch authentische Bilder entstehen. Zugegeben, auf den Wanderungen wollte es einfach nicht regnen (obwohl angesagt!), so kamen nur Bilder mit Sonnenschein zu Stande :-).

Preis

Das Cleverhood Rain Cape kostet 239 CHF.

in der Schweiz erhältliches Sortiment

Links

Hersteller Cleverhood

Auskunft und Vertrieb in der Schweiz über Ontek AG