Test Mountain Equipment Kalanka Jacket

Die Mountain Equipment Kalanka Jacket ist eine “Über-“Jacke, absolut empfehlenswert – meine neue Lieblingsjacke. Sie ist robust, dehnbar, perfekt geschnitten und leicht. Zudem ist sie eine der wenigen Wetterschutz-Jacken auf dem Markt mit RIRI-Reissverschlüssen.

Ich-liebe-Ausrüstung-Bewertung

8.1 Punkte

Pro

  • perfekter Schnitt
  • eine Kapuze, die sich anpassen lässt und sich mitdreht
  • dehnbares Material
  • wasserfeste RIRI-Reissverschlüsse
  • grosse Seitentaschen
  • relativ leicht und klein
  • robustes 3-Lagen Gore-Tex Pro Shell

Contra

  • kaum Verbesserungspotenzial, nur Unterarmreissverschlüsse sind leider keine RIRI

Fakten

Mountain Equipment Kalanka Jacket, Grösse L, Farbe amazon green

  • Gewicht: 532 g (550 g laut Hersteller)

Angaben vom Hersteller:

Das Mountain Equipment Kalanka Jacket ist eine der wenigen Jacken, die komplett aus der neuesten Generation von Stretch GORE-TEX® Pro Shell gefertigt sind und die erste, die echte Stretch-Eigenschaften mit der einzigartigen Micro-Grid-Technologie verbindet. Das Ergebnis ist eine Jacke, die sich so schnell bewegt wie ihr Träger und sich genauso schnell an wechselnde Bedingungen beim Klettern oder Bergsteigen anpasst.

  • Dehnbares 3-Lagen GORE-TEX® Pro Shell
  • Neue, helmtaugliche “Super Alpine” Kapuze
  • Active Cut mit vorgeformten Ärmeln
  • Durchgehende Stealth Konstruktion
  • Zwei-Wege Front-RV „Aquazip“ von RIRI® – extrem wasserabweisend und robust auch in eisigen Bedingungen
  • Zwei große Seitentaschen und zwei große Napoleontaschen im A4 Format
  • Laminierte, wasserabweisende 2-Wege Unterarm-RVs von YKK®
  • Verstellbare Bündchen und zweiteiliger Saumzug
  • Größen: S – XL

Praxistest Mountain Equipment Kalanka Jacket

Die Mountain Equipment Kalanka Jacket fiel mir das erste Mal auf der ISPO 2012 ins Auge. Für mich war die Jacke eines der Highlights: Endlich ein Hersteller, der eine 3-Lagen-Jacke auf den Markt bringt, bei der Schnitt und Taschenanordnung passen und die mit RIRI-Reissverschlüssen arbeitet.

RIRI ist ein Schweizer Unternehmen, das Reissverschlüsse anbietet, die bis hin zu gasdicht sind – siehe auch Artikel zu RIRI. Ich finde die Reissverschlüsse sehr sympatisch, denn grobere Reissverschlüsse aus Kunststoff laufen einfach besser. Und nichts nervt mehr, als wenn ich schnell die Jacke öffnen oder schliessen möchte, die Reissverschlüsse aber immer haken. Umso kleiner Reissverschlüsse sind, umso dezenter oder schicker mag das aussehen. Aber sie funktionieren meist auch deutlich schlechter. Für mich einer der grossen Haken an vielen Wetterschutz-Jacken.

Vermutlich würden auch viel mehr Marken die Reissverschlüsse von RIRI verwenden, denn sie funktionieren ausgezeichnet. Das Problem ist nur, sie sind auch sündhaft teuer. Umso mehr freute ich mich über die Kalanka Jacket von Mountain Equipment, die gleich auf 5 RIRI-Reissverschlüsse setzt.

Ich hatte sie bei vielen Touren in den Alpen dabei und auch bei einer Trekkingreise in der Mongolei leistete sie mir gute Dienste.

Zusammengefasst ist die Mountain Equipment Kalanka Jacket für mich derzeit die beste Wetterschutzjacke, die auf dem Markt erhältlich ist.

Ihr Schnitt ist perfekt. Sicherlich eher eng und körpernah. Das dehnbare Gore-Tex trägt zudem dazu bei, dass sie bei keiner Bewegung stört. Perfekt zum Wandern, Klettern, Bergsteigen oder für Wintertouren.

Herausragend ist auch die Kapuze. Für mich macht Mountain Equipment generell schon die besten Kapuzen, aber die der Kalanka Jacket ist für mich nicht zu verbessern. So muss eine Kapuze sein. Sie ist relativ gross, helmtauglich, funktioniert aber auch ohne Helm einwandfrei. Richtig angepasst kann ich den Kopf damit drehen und blicke nicht in die Kapuze, sondern habe freie Sicht, da sie sich mitdreht.

Sehr gut ist die Anzahl der Taschen und die Positionierung. Sie funktionieren auch mit Rucksack-Hüft- oder Klettergurt. Die zwei grossen Seitentaschen sind ideal, um die Hände aufzuwärmen. Für Handschuhe und ähnliches sind sie nicht ideal, denn die Sachen fallen schnell raus. Die Taschen sollten hier ein wenig tiefer geschnitten sein. In die beiden Napoleontaschen kommt Kleinzeug oder auch eine Landkarte passt rein. In der einen Napoleontasche hat es sogar eine Signalpfeife mit Kordelzug – für mich unnötig, aber die kann man leicht rausschneiden. Unnötig finde ich auch die Zipper-Garagen, denn die RIRI sind dicht genug ohne.

Das 3-lagige Gore-Tex Pro Shell Stretch Material hält, was es verspricht. Es ist wind- und wasserdicht, aber atmungsaktiv. Die Jacke überstand auch 4 Tage heftige, mongolische Regenfälle, während alle anderen Jacken längst aufgegeben hatten. Toll an dem Material ist auch, dass es sehr geschmeidig und weich ist. Die Jacke lässt sich dadurch auch gut und klein verpacken. Kein Vergleich zu den sonst eher “groben” und “steifen” 3-Lagen-Jacken.

Unter den Armen hat die Jacke 2 wasserfeste Reissverschlüsse. Das wäre das einzige Detail, dass man verbessern könnte – klar wären hier leichtgängige RIRI-Reissverschlüsse von Vorteil. Gerade hier. (Ich würde bei den Taschen zugunsten der Unterarm-Reissverschlüsse sogar dort auf RIRI verzichten.)

Zusammengefasst: Lieblingsjacke.

Preis

Die Mountain Equipment Kalanka Jacket wird nicht mehr hergestellt. Schau Dir die neuen Modelle an: Mountain Equipment Changabang Jacket oder Mountain Equipment Tupilak Jacket

Händlersuche/Store-Locator

Links

Hersteller Mountain Equipment

Auskunft und Vertrieb über Outdoor & Sports Company GmbH