•  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Test Yoomi self-warming bottle
5.6 / 10 Bewertung
PRO
  • erwärmt den Inhalt schnell
  • einfache Montage
  • einfache Aufbereitung der Pods/li>
CONTRA
  • hohes Gewicht
  • nicht erkennbar, ob Wärmer geladen sind
  • Ersatzmaterial nur online bestellbar
  • Anleitung nur in Englisch
Testurteil
Die Yoomi self-warming bottle ist eine einfache, praktische, selbsterwärmende Babyflasche für unterwegs. Ob im Hotel, auf einer Wanderung oder im Auto, der Inhalt ist schnell erwärmt.
Funktion7
Qualität/Verarbeitung7
Gewicht/Packmass4
Umwelt/Nachhaltigkeit5
Preis-Leistung5

Fakten

Yoomi self-warming bottle/feeding system (240 ml bottle, slow flow teat, warmer, pod), EAN 5060233560714

  • Gewicht: 261 g nachgewogen (499 g laut Hersteller)
  • Materialien: keine Angaben vom Hersteller (Latex)

Yoomi rechargeable warmer + pod, EAN 5060233560684

  • Gewicht: 251 g nachgewogen (240 g laut Hersteller)
  • Materialien: keine Angaben vom Hersteller (Latex)

Angaben vom Hersteller:

Yoomi ist die erste selbstwärmende Baby-Flasche die in nur 60 Sekunden für sanft aufgewärmte Milch sorgt. Die Milch wird auf die gleiche Temperatur gewärmt wie Muttermilch, wenn sie direkt aus der Brust kommt (32-34°C). Da weder ein Stromkabel, noch Batterien notwendig sind, eignet sich die Yoomi Babyflasche 3-in-1 perfekt für unterwegs.

Die Yoomi-Flasche ist mit einem Anti-Kolik-Sauger ausgestattet und kann auch ohne Wärmer für bereits warme Getränke wie Tee oder warme Milch verwendet werden.

Um den Inhalt des Fläschchens zu erwärmen, wird die Falsche in den Wärmer gestellt, der sanft die Wärme an das Fläschchen abgibt und so den Inhalt auf eine angenehme Temperatur wärmt. Der Wärmer funktioniert wie ein Durchlauferhitzer und ist bis zu 300 x wieder aufladbar. Sie können den Wärmer entweder in kochendem Wasser oder mit dem Yoomi Pod schnell in der Mikrowelle (700-1200 W) aufladen.

Praxistest Yoomi self-warming bottle

Wer kennt das nicht? Du bist als Vater oder Mutter unterwegs mit deinem Baby. Du trägst es oder schiebst es im Kinderwagen vor dich her und es schläft schön friedlich. Der Anblick ist total herzerwärmend und entzückend. Doch jede Schlafphase eines Kleinkindes wird irgendwann durch seinen Hunger beendet. Das Kleinkind beginnt zu quengeln. Jetzt brauchst du möglichst schnell ein Fläschchen Milch! Was Zuhause schnell gemacht ist, wird Outdoor zur Herausforderung. Die nötige Infrastruktur fehlt. Doch fangen wir am Anfang des Tests an.

Als ich den Yoomi auspackte, hatte ich eine Yoomi self-warming Bottle und drei Yoomi rechargeable warmer pods in der Hand. Als erstes bereitete ich die drei wiederaufladbaren pods auf dem Herd im kochenden Wasser auf. Dies ging sehr einfach und relativ schnell. Weil Schnuller und Babyfläschchen sowieso regelmässig ausgekocht werden sollten, geht dies eigentlich auch in einem. Nach dem Aufladen sind die Pods bereit für den Gebrauch.

Den Yoomi rechargeable warmer pod und die self-warming bottle habe ich an einem Weekend in den Davoser Bergen getestet. Ob im Hotelzimmer, dem Spielplatz oder im Gebirge, es ist eine grosse Vereinfachung mit der Yoomi self-warming bottle. Die Flasche ist mit der gewünschten Flüssigkeit zu füllen und ein neuer Yoomi rechargeable warmer pod muss eingelegt werden. Durch Drücken der rot markierten Stelle am Pod fängt dieser an, sich zu erwärmen. Bereits nach kurzer Zeit (ca. 2-3 Minuten) hat der Yoomi rechargeable warmer pod seine Betriebstemperatur erreicht. Das Prinzip ist einfach und genial. Es wird nicht der gesamte Fläschcheninhalt erwärmt,  sondern nur die Flüssigkeit, welche durch die meanderförmigen Kerben am Pod entlang zum Sauger des Kleinkindes fliesst. Dadurch ist das Fläschchen sehr schnell einsatzbereit.

Das Herzstück des Yoomi feeding systems, die wiederaufladbaren Wärmer (warmer), erwärmen sich schnell und gleichmässig. Auch werden diese nicht zu warm, so dass die Temperatur für das Kleinkind nicht unangenehm wird. Der Hersteller gibt hier 32-34 Grad Celsius an. Dies habe ich im Test nicht nachgemessen, jedoch die Temperatur mit der Innenseite des Handgelenks getestet. Diese hat sich nach Körpertemperatur angefühlt – somit ideal.

Gerade für Kleinkinder unter sechs Monaten, ist das selbstständige Halten des Babyfläschchens eher schwierig, da die Yoomi selbsterwärmende Flasche mit dem Wärmer bereits 261 Gramm wiegt. Gefüllt mit Milch sind es gar über 500 Gramm. Dies ist doch eher ein hohes Gewicht. Auch wer beim Packen eines Rucksackes auf das Gewicht achtet, wird kaum das Fläschchen inkl. den drei Wärmern mitnehmen, da man dann bereits mehr als ein Kilogramm an extra Gewicht mittragen würde. Das hohe Gewicht ist also ein Nachteil.

Was ich zudem eher als ungünstig empfinde, ist, dass die wiederverwendbaren Yoomi Wärmer nicht anzeigen, ob sie «aufgeladen» sind oder nicht. Auch bieten die mitgelieferten Behälter keine Möglichkeit, einen verbrauchten Wärmer als solches zu kennzeichnen. Hier könnte der Hersteller auf einfache Weise die Anwendung optimieren.

Alles in allem finde ich das System von Yoomi einfach, praktikabel und durchdacht. Gerade die Erwärmung mit Hilfe eines «Durchlauferhitzers» finde ich genial. Da dies so sehr schnell geht. Für Familien mit Kleinkinder, welche gerne unterwegs sind und keine Möglichkeit haben die Flasche selbst zu erhitzen (z.B. Restaurant, o.ä.) ist die Yoomi self-warming bottle eine sehr gute Alternative zu einer Thermoflasche.

Preis

Die Yoomi self-warming bottle kostet regulär ca. 45.00 CHF, der Yoomi rechargeable warmer + pod kostet ca. 21 CHF.

Händlersuche/Storefinder

Links

Hersteller Yoomi

Auskunft und Vertrieb über den Hersteller

MerkenMerkenMerkenMerken


  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Like us!

oder
Newsletter abonnieren

Merci!