•  
  • 4
  •  
  •  
  •  
  •  

Entwicklung Mammut Eiger Extreme 2017

«Think Extreme» – das ist der Anspruch von Mammut an die vierte Auflage der Eiger Extreme Kollektion. Mammut knüpft damit an eine lange Erfolgsgeschichte an: Erstmals kam die Kollektion 1995 auf den Markt. Die 25 Produkte der Linie wurden für die vierte Auflage komplett überarbeitet und neu designt. Entstanden sind extreme Produkte für den extremen Gebrauch. Wir wollten es genau wissen und haben mit dem Produktmanager Alfred Stoppacher und dem Profialpinisten und Mammut Pro Athleten Dani Arnold gesprochen und wollten wissen, was die neue Eiger Extreme Kollektion so besonders macht.

«Unsere Produkte halten den höchsten Anforderungen stand. Sie sind für Expeditionen, Profialpinisten und Bergführer konzipiert – und für alle, die extrem hohe Ansprüche an Qualität und Funktionalität ihrer Bergsportbekleidung setzen.» Alfred Stoppacher, Produktmanager Mammut Eiger Extreme

25’000 Stunden Entwicklungsarbeit

In die Entwicklung der einzigartigen Mammut Eiger Extreme 2017 Kollektion wurde viel Fleiss, Herzblut und Anstrengung gesteckt. In den 25 Produkten der neuen Kollektion stecken ca. 25’000 Stunden Arbeit – macht pro Produkt 1000 Arbeitsstunden an Entwicklung, Tests und Verbesserungen. Alles in Zusammenarbeit mit den Weltklasseathleten, deren Feedback mit in den Produktionsprozess einfloss.

Mammut setzt seit über 20 Jahren auf eine enge Zusammenarbeit mit Profialpinisten und Bergführern. So war Stephan Siegrist schon 1999 dabei, als mit der TV Sendung «Eiger live» der grosse Durchbruch gelang – für Mammut mit seiner Eiger Extreme Linie wie auch für Siegrist als Profialpinist.

«Die Athleten sind einfach viel mehr am Berg. Sie haben sehr viel Erfahrung, kennen verschiedenste Produkte und können daher sehr schnell abschätzen, ob ein Produkt funktioniert.» Alfred Stoppacher, Produktmanager Mammut Eiger Extreme

Shaped on the athlete – an und mit Alpinisten entworfen und entwickelt

Doch nicht nur Stefan Siegrist ist aktiv an der Entwicklung beteiligt. Mammut hat die besten Athleten der Welt – wie Dani Arnold, David Lama oder Caro North – als Inspirationsquelle, Tester und Kritiker. Mammut arbeitete auch für die Eiger Extreme Kollektion 2017 eng mit ihnen zusammen. Sie prüften die Produkte unter extremen Bedingungen auf Herz und Nieren: auf Expeditionen oder in den schwierigsten Routen in den Alpen. Das Feedback bekamen sie direkt vom Berg. Die Athleten brachten die Entwickler manchmal auf neue Ideen, wie zum Beispiel der Nordwand Pro HS Suit Men, der in Zusammenarbeit mit Dani Arnold entstanden ist.

«Mein Lieblingsstück ist der Nordwand Pro HS Suit Men. Beim Eisklettern und in Nordwänden rutscht die Jacke irgendwann immer aus dem Gurt, dieses Problem ist nun endlich gelöst.» Dani Arnold, Profialpinist und Athlet des Mammut Pro Teams

Entwicklung Mammut Eiger Extreme 2017 – die Suche nach der idealen Passform

Eine Innovation lanciert Mammut mit High Reach Technology™. Sie verhindert ein Hochrutschen der Jacke während dem Klettern. Ein Problem, das laut Alfred Stoppacher gar nicht so einfach zu lösen war. Die Kleidung sollte sich wie eine zweite Haut anfühlen und absolute Bewegungsfreiheit garantieren. Pro Team Athlet Dani Arnold verbrachte dafür mehrere Stunden an einer Kletterwand hängend, um den Mammut-Entwicklern zu ermöglichen, die Bewegungsabläufe beim Klettern zu analysieren und die perfekten Schnittmuster zu entwickeln.

Aus diesem Anspruch heraus entstand auch Vertical Motion Construction™, speziell ergonomisch geformte Partien aus besonderen Materialien oder ergonomisch platzierte Nähte bei Daunenjacken. So wurden die Schnittmuster erarbeitet – sie entsstanden nicht am Schreibtisch, sondern direkt an kletternden Athleten.

«Es ging soweit, dass wir Athleten die Stoffe und Schnittmuster an den Körper geklebt bekamen, damit die Entwickler genau beobachten konnten, wie die Stoffe und Teile beim Klettern reagieren, was wo rutscht.» Dani Arnold, Profialpinist und Athlet des Mammut Pro Teams

Hohe Sichtbarkeit im alpinen Gelände im Notfall

Der Mythos Eiger und seine Nordwand eilen der Marke voraus. Für Dani Arnold, der 2011 den Speed Rekord am Eiger brach, einer der Erfolgsfaktoren der Linie. Nebst der permanent hohen Qualität und der konsequenten Ausrichtung an den Bedürfnissen der Profis in den Bergen. Daraus entstanden auch spezielle Features, wie beispielsweise der Backer der Nordwand und Ultimate Eisfeld Produkte:

«Ich hatte die Idee mit der orangen Innenfarbe der Jacke. Für mich ist gute Sichtbarkeit am Berg ein Sicherheitsaspekt, ich weiss aus Erfahrung, dass man dunkle Kleidung vom Heli aus nicht sieht. Aber ich verstehe, dass nicht jeder Kleidung in Leuchtfarben will – darum ist die Innenseite in Signalfarbe eine super Lösung, im Notfall kann man die Jacke umdrehen und sich bemerkbar machen.» Dani Arnold, Profialpinist und Athlet des Mammut Pro Teams

Für solche Lösungen arbeitete Mammut für die Eiger Extreme Kollektion auch mit ausgewählten Partnern zusammen, um dem höchsten Anspruch an Qualität, Funktionalität und Innovation gerecht zu werden. So wurde der Backer der Nordwand und Ultimate Eisfeld Produkte von GORE-TEX® exklusiv für Mammut entwickelt.

Mehr über die einzelnen Produkte der Mammut Eiger Extreme 2017 Kollektion erfährst Du in diesem Artikel

Quelle: Bilder © All copyrights by Mammut

MerkenMerken

MerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerkenMerkenMerken


  •  
  • 4
  •  
  •  
  •  
  •  

Like us!

oder
Newsletter abonnieren

Merci!