•  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Im Tiroler Stubaital kann man sich bei kulinarischen Themenwanderungen die Natur sprichwörtlich auf der Zunge zergehen lassen. Die Genussrouten verbinden dabei das Wandern mit kulinarischen Highlights aus der Region.

Im Stubaital wird Genuss grossgeschrieben. Schon seit jeher wird hier Speck, Käse, Honig und Brot von einheimischen Erzeugern, meist Landwirten und Bauern, selbst hergestellt. Sie werden auf Almen, Hütten, Märkten, in Bioläden, Restaurants und Wirtshäusern als auch von Bauernhöfen direkt angeboten und können so verköstigt werden.

Ausgezeichnete Genussbetriebe

Hütten und Almen, die sich qualitativ hochwertigen, regionalen Produkten widmen und diese in den Mittelpunkt stellen, sind als Stubaier Genussbetriebe gekennzeichnet. Sie verwenden Rohstoffe aus der Region zur Veredelung der angebotenen Speisen und sind am Emblem der „Stubaier Kostbarkeiten“ zu erkennen. Dieses findet sich auch in deren Speisekarten bei typischen Stubaier Gerichten wieder.

Betriebe, die auf eine gewachsene Ursprünglichkeit mit regionalen Wurzeln und hohe Qualitäts- standards setzen, sind mit dem Tiroler Wirtshaus-Gütesiegel ausgezeichnet. Gault Millau, der renommierte europäische Restaurantkritiker, hat darüber hinaus drei Betriebe im Tal mit insgesamt fünf Hauben geadelt. Für all jene die sich ein Stück Stubai in Form von typischen Köstlichkeiten mit nach Hause nehmen möchten, empfiehlt sich ein Besuch am Stubaier Bauernmarkt, der regelmässig beim Musikpavillon Neustift stattfindet oder eine Einkehr in einen der vielzähligen Bauernhöfe, die einen Ab-Hof-Verkauf anbieten.

Genusswandern

Bei verschiedenen kulinarischen Themenwanderungen können Wanderer den Genuss erwandern. Die Stubaier Genussrouten geben Auskunft über die Herkunft der angebotenen Produkte, wie sie veredelt werden und wie das fertige Produkt schmeckt. Themengebiete sind dabei Almkräuter, Käse und das Stubaier Jungrind. Entlang der Wege erwarten Wanderer Almen, Hütten und Jausenstationen, die heimische Schmankerln und hochwertige Spezialitäten aus der Region servieren. Die Genussrouten führen durch bunte Wälder, über blühende Almwiesen, vorbei an imposanten Naturschauplätzen bis hinauf ins hochalpine Gebirge.

Leckeres Genussprogramm & Kulinarik-Events

Teile der Genussrouten können mittels eines eigenen Stubaier Genussprogramms erlebt werden. Von Juni bis Oktober bieten verschiedenste Betriebe, Almen und Bauern Führungen durch deren Erzeugerbetriebe an. Und das Verköstigen der vielen Leckereien kommt dabei natürlich auch nicht zu kurz. Unter dem Motto „Sehen – Hören – Schmecken – Riechen – Fühlen“ kann jeden Tag ein neues Kulinarik-Highlight entdeckt werden. Mittels Genuss-Gutscheinen, die von Vermietern, welche an dem Programm teilnehmen, ausgegeben werden, können Gäste an Wein- und Speckverkostungen teilnehmen und sich über die Herstellung von Käse, Schnaps und Honig informieren.

Wie das Wasser zum Brot, gehört gute Unterhaltung zum Genuss. Genau das bieten die ab- wechslungsreichen Events des Stubaitals. Etwa bei der Genuss-Wandernacht am Grawa Wasserfall am 11. Juli und am 08. August 2014, beim 1. Stubaier Fest des offenen Hoftors am 01. Juni 2014, veranstaltet von Stubaier Bäuerinnen, oder während der Herbst Highlights mit traditionellen Almabtrieben und Live-Musik vom 15. bis zum 21. September 2014.

Geballter Genuss in einem Paket verpackt

Wer all diese Angebote und noch mehr nutzen möchte, der ist mit dem buchbaren Genuss-Package bestens beraten. Es inkludiert neben den Übernachtungen auch noch tolle Zusatzleistungen wie eine geführte E-Bike-Sightseeing-Tour, die Teilnahme am wöchentlichen Wanderprogramm und pro gebuchter Nacht je einen Genuss-Gutschein.

Weitere Informationen: stubai.at/de/sommer/wandern/genusswandern

stubaitourismus.at

Alle Bilder: TVB Stubai Tirol / Andre Schönherr


  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Like us!

oder
Newsletter abonnieren

Merci!