•  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Mit Transa Travel & Outdoor und der Nonprofit-Organisation Schweizer Jugendherbergen schliessen sich zwei Schweizer Unternehmen zu einer Kooperation zusammen, deren Angebot und Werte harmonieren.

Im Zentrum der neuen Partnerschaft stehen gegenseitige Vorteile für die rund 100‘000 Mitglieder des Vereins Schweizer Jugendherbergen (SJH) sowie die rund 150‘000 Kundenkarten-Inhaber des Travel & Outdoor-Anbieters.

«Das Angebot von Transa kommt den Bedürfnissen unserer Mitglieder entgegen, denn sie sind aktiv und viel in der Natur unterwegs», sagt Fredi Gmür, CEO der SJH. Und fügt an: «Gleichzeitig sind unsere 52 Jugendherbergen in der Schweiz dank ihrer ungezwungenen Atmosphäre optimale Ausgangspunkte für Ausflüge von Transa-Kunden.»

Daniel Humbel, CEO von Transa Travel & Outdoor, nennt einen weiteren Grund, wieso die Angebote beider Organisationen harmonieren:

«Nach einer anstrengenden Wanderung, einer abenteuerlichen Hochtour oder einem rasanten Bikeausflug freut man sich doch auf eine Dusche, ein stärkendes Abendessen und ein gemütliches Bett. Hier kommen die Interessen der SJH und von Transa zusammen.»

Transa und die SJH vertreten zudem ähnliche Nachhaltigkeits-Philosophien. Beide Unternehmen engagieren sich zum Beispiel dafür, den Energieverbrauch und den CO2-Ausstoss ihrer Betriebe zu reduzieren. Zudem messen sie nicht nur der ökologischen Dimension der Nachhaltigkeit, sondern auch der sozialen und ökonomischen eine grosse Bedeutung zu. Dies äussert sich zum Beispiel darin, dass Transa auf die faire Produktion ihres Sortiments achtet und die SJH ihre Übernachtungspreise so gestalten, dass sie für jedermann erschwinglich bleiben.


  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Like us!

oder
Newsletter abonnieren

Merci!