Test adidas Terrex Speed Backpack
6.5 / 10 Bewertung
PRO
  • stabile Rückenpartie
  • breite Träger sowie Bauchgurt
  • hoher Tragekomfort
  • 2 grosse Aussenfächer
  • Mitlieferung von Trinkflaschen je 250 ml
  • schöne optische Erscheinung
CONTRA
  • Platzierung und Halt der Flaschen-Taschen
  • schlechte platzierte Verflegungsfächer
  • keine Trillerpfeife
  • Fixierung des Bauchgurtes
Testurteil

Der adidas Terrex Speed Backpack ist optisch eine schöne Erscheinung. Er trägt sich sehr angenehm bergauf wie bergab. Der Trail-Running-Rucksack überzeugt mich durch seine breiten Träger und stabile Rückenpartie. Das Flaschen-Trinksystem sowie die kleinen Fächer für die Verpflegung stimmten mich aber nicht wirklich glücklich. Seine Wetterfestigkeit sowie sein Tragkomfort machen den Rucksack aber zu einem aus meiner Sicht soliden Wettkampfrucksack. Wenn adidas noch einige kleine Details verbessern kann/will, könnte sich dieser Rucksack im Bereich Trail-Running etablieren.

Funktion6.5
Qualität/Verarbeitung7.5
Gewicht/Packmass5.5
Umwelt/Nachhaltigkeit6.2
Preis-Leistung7

Fakten

adidas Terrex Speed Backpack, Farbe black-white, Volumen keine Angabe vom Hersteller, Artikelnummer S18178 / ADO211358

  • Gewicht: 300 g nachgewogen (keine Angaben vom Hersteller)
  • Material: 100 % Polyester

Angaben vom Hersteller:

Der Terrex Speed Rucksack von adidas ist ein leichter Rucksack für anspruchsvolle Wanderungen wo es auf jedes Gramm ankommt. Das Material des Terrex Speed BP Rucksack ist besonders leicht und die verschiedenen Fächer des adidas Rucksack sorgen für genügend Stauraum für alle wichtigen Dinge. Der adidas Terrex Speed ist ausgestattet mit einem Fach für eine Trinkblase, zwei 250ml Flaschen am Schultergurt und einer Halterung für Wanderstöcke. Das macht ihn zum optimalen Begleiter fürs Trailrunning und schnellere Bergwanderungen.

  • zwei Reißverschlussfächer
  • integriertes Fach für Trinkblase
  • zwei Fächer mit 250 ml Flaschen am Schultergurt
  • FORMOTION™ FEATURES für perfekte Passform
  • Hüftgurt mit Pull-Forward-System und Seitentaschen
  • Wanderstockhalterung
  • Saison: Frühling/Sommer
  • Modelljahr: 2015

Praxistest adidas Terrex Speed Backpack Rucksack

Endlich Frühling, oder doch nicht?! Fast wie immer Ende April meldet sich der Winter nochmals zurück. Im Mittelgebirge hat es von Dienstag auf Mittwoch bis auf etwa 1600 Meter runtergeschneit. Wie bestellt, meldete sich der Frühling am Mittwoch mit Sonnenschein im Gebiet Sattel Hochstuckli Schwyz zurück. Es herrschten ideale Bedingungen um den adidas Terrex Speed Backpack Rucksack zu testen.

Der Trail-Running-Rucksack überzeugt mich durch seine breiten Träger sowie durch seine stabile Rückenpartie. Auch passt er sich dem Rücken sowie der Schulterpartie gut an. Dadurch trägt sich der Rucksack sehr angenehm bergauf wie auch bergab.

Die Farben schwarz und weiss finde ich unsterblich, auch wenn das weiss sehr anfällig auf Dreckflecken ist. Diese lassen sich aber gut mit einem nassen Lappen abwischen.

Auf beiden Seiten hat der Rucksack zwei grosse Aussenfächer. Dort lassen sich schnell und bequem Jacken, wärmende Kleider oder Verpflegung verstauen. Der Rucksack verfügt zudem über zwei Innenfächer, die durch ein Netz von einander getrennt sind, sowie zwei Varianten eine Trinkblase zu befestigen. Der Inhalt bleibt auch bei Regen trocken, da das Material wasserabweisend imprägniert ist und der verschweisste Reisverschluss des Deckels dicht hält.

Wie fast alles Dinge hat auch dieser Rucksack seine Schwachpunkte. Was mich persönlich enttäuscht, sind die Trinkflaschen-Taschen an den Trägern. Bei meinem ersten Run mit demadidas Terrex Speed Backpack habe ich eine der 250 ml Trinkbeutel mit Wasser gefüllt. Als ich dann etwas trinken wollte, oh Verdruss, war da keine Flasche mehr. Meine Erfahrung ist, dass die 250-ml-Flaschen nicht ganz gefüllt werden sollten, so dass sie gut in der Halterung liegen. Nur frage ich mich – braucht es dann solche Halterungen, die nicht in der Lage sind, dass Maximum an Volumen zu fassen, ohne das man Angst haben muss, auf dem Trockenen zu sitzen?

Gleich oberhalb der beiden Trinkflaschen-Taschen hat es auf jeder Seite ein Fach für die Gels oder andere kleine Dinge zur Verpflegung. Das Problem ist, wenn die Flaschen voll sind, kann man die kleinen Fächer nicht ganz füllen und die Reisverschlüsse lassen sich nicht ohne Hindernisse rauf und runter ziehen. Das nach oben Greifen beim Laufen finde ich nicht optimal. Besser wäre es doch, wenn schon ein breiter Bauchgurt da ist, die Fächer an den Seiten des Gurtes zu befestigen. Runterschauen und -greifen wäre einfacher.

Bauchgurt … gutes Stichwort. Super Sache so ein Gurt! Nur finde ich es schade, dass der Gurt zur Fixierung erst durch eine Öffnung gezogen werden muss. Beim Laufen ist es schwierig, den Gürtel durch die die Öffnung zu ziehen. Besser wäre es, wenn es zwei breite Bauchgürtel gäbe, die sich mit Klettverschlüssen übereinander fixieren liessen.

Was leider der Rucksack nicht hat, ist eine Pfeife. Eine Pfeife ist aber Pflichtausstattung bei jedem Trail-Running-Wettkampf. Bei fast allen Herstellern in diesem Preissegment von 180 CHF ist dieses Zubehör inklusive und dementsprechend sollte es auch der adidas Terrex Speed Backpack haben.

Was mir gut passt, sind die zwei Brusthalterungen, die sich an den Trägen gut fixieren lassen oder einfach abnehmen lassen. Trotz einigen Dingen, die mir nicht passen, wird der Rucksack mich bei Wettkämpfen begleiten.

Preis

Der adidas Terrex Speed Backpack kostet 180 CHF.

Händlersuche/Store-Locator


Links

Hersteller adidas

Auskunft und Vertrieb über den Hersteller