Test Black Diamond First Light Hoody

IMG_4685
Test Black Diamond First Light Hoody
7.5 / 10 Bewertung
PRO
  • robust
  • atmungsaktiv
  • wärmend
  • windabweisend
  • hoher Tragekomfort
  • gutes Preis-Leistungs-Verhältnis
CONTRA
  • etwas steif
  • eingeschränkte Bewegungsfreiheit
  • schnell "zu" warm
Testurteil
Die PrimaLoft-Jacke Black Diamond First Light Hoody besticht durch ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis. Ihre Robustheit, ihr niedriges Gewicht und ein gutes Packmass machen sie zur idealen Begleiterin in den Bergen. Beim Campieren, Wandern und Zusteig an den Fels wärmt sie und gibt gut Wärme ab. Der Black Diamond First Light Hoody hat seinen berechtigten Ausrüstungsplatz zwischen einer Softshell- und einer Daunenjacke.
Funktion7
Qualität/Verarbeitung8
Gewicht/Packmass7
Umwelt/Nachhaltigkeit7
Preis-Leistung8.5

Fakten

Black Diamond First Light Hoody, Farbe denim, Grösse L, #APY4FG427LRG1 / EAN 793661316503

  • Gewicht: 525 g nachgewogen (510 g laut Hersteller)
  • Material aussen: 93 % Polyamid (Nylon), 7 % Elastan (Schoeller® stretch-woven nylon with NanoSphere® Technology, 80 g/m²)
  • Material Füllung: 100 % Polyester (PrimaLoft® Silver Insulation Active, 60 g/m²)
  • Material innen: 100 % Polyamid (Nylon woven mesh, 65 g/m²)

Angaben vom Hersteller:

Das Black Diamond First Light Hoody ist eine Kapuzenjacke mit extrem leichter und atmungsaktiver Isolierung. Sie ist sowohl für windige Grattraversen als auch für kurze Spaziergänge rund um die Hütte geeignet. Die Konstruktion aus Federkammern und das migrationsbeständige Primaloft Silver Insulation Active-Material verleiht dem First Light Hoody die Fähigkeit, selbst bei anstrengendsten Aktivitäten ein hohes Mass an Atmungsaktivität zu bieten. Die Schoeller-Konstruktion sorgt für Strapazierfähigkeit und Vielseitigkeit von der Wand bis zum Abstieg. Mit der elastischen, kletterhelmkompatiblen Kapuze, dem verstellbaren Saum und einer integrierten Tasche aus elastischem Netzgewebe mit Schlaufe zum Einhängen am Klettergurt sind alle Anforderungen abgedeckt.

  • Migrationsbeständiges und leichtes PrimaLoft® Silver Insulation Active
  • Leichtes Schoeller®-Obermaterial
  • Nanosphere®-Technologie zum Abweisen von Wasser, Schmutz und Öl
  • Isolierte Windabdeckung
  • Verstellbare, kletterhelmkompatible Kapuze
  • Einsätze unter den Armen für zusätzliche Bewegungsfreiheit
  • Einfach verstellbarer Saum
  • Verstaubar in der internen Brusttasche mit Karabinerschlaufe
  • Zwei verdeckte Handeinschubtaschen mit Reissverschluss
  • Hauptgewebeanteil besitzt das Label „bluesign® approved fabric“
  • Passform: Regular
  • Grösse: S – XL
  • Made in Bangladesch

Praxistest Black Diamond First Light Hoody

Ich habe den Black Diamond First Light Hoody vier Tage mit zum Campieren genommen. Dadurch entstand auch der etwas andere Testbericht. Der Plan war die Natur rund um den Oberalppass zu geniessen. Dabei zu entspannen mit Kochen, Lesen und leichten Querfeldeinwanderungen mit meinem Hund. Dabei wollte ich schauen, wie sich der Hoody als 24-Stunden-Begleiter bewährt. Zudem nahm mich Wunder, ob es Unterschiede zu einer Daunenjacke gibt – die sonst meine Begleiterin in den Bergen ist. Somit trug ich den Black Diamond First Light Hoody – Tag und Nacht – als zweite Schicht über ein Funktions-T-Shirt.

Der Black Diamond First Light Hoody zeigte sich schnell als treuer Begleiter. In der ersten Nacht fielen die Temperaturen unter Null und die Thermojacke war eine gute Ergänzung zum Schlafsack – ich schlafe gerne mit dem Oberkörper ausserhalb. Auch beim Aufstehen und ersten Austreten am frühen Morgen speicherte der Black Diamond First Light Hoody die Nestwärme und hielt mich bis zum Frühstück angenehm warm. Überrascht hat mich die Atmungsfähigkeit, da ich auch auf den Druckstellen der Nacht nicht schwitzte.

Nach dem Frühstück ging es auf die traditionelle Morgenrunde mit dem Hund. Ein steiler Anstieg brachte mich schnell zum Schwitzen. Dabei hatte ich das Gefühl, dass der Hoody bei körperlicher Aktivität in den Plusgraden schnell zu warm werden kann. Hingegen sehr positiv war, wie schnell der Black Diamond First Light Hoody wieder trocken war, als es längere Zeit geradeaus ging.

Wie immer hatte ich auch meine Kletterfinken und ein Chalkbag dabei. In der Nähe des Campings waren ein paar kleine Blöcke, an denen ich, um nicht einzurosten, ein paar Pseudoboulders ausprobierte. Gerne hätte ich davon ein paar Fotos zum Test beigefügt, aber mein Hund ist extrem schlecht im Fotografieren und ich hatte das Stativ vergessen. Bei dieser spontanen Kletterei zeigte sich der First Light Hoody etwas steif und eingeschränkt in der Bewegungsfreiheit. Gegenüber meiner Daunenjacke fand ich besonders die Armrotation etwas eingeschränkt. Vergleiche ich die beiden jedoch im Preis, muss ich fairerweise zugeben, dass meine Daunenjacke im Anschaffungspreis mehr als die Hälfte teurer war. Der Preis in Verbindung mit den Fähigkeiten spricht somit klar für den Black Diamond First Light Hoody.

Hingegen überzeugte die Jacke voll in Sachen Robustheit. Da ich kein Crashpad dabei hatte und somit nicht immer kontrolliert abspringen konnte, schrammte ich das eine oder andere mal über den Fels. Besonders die Vorderseite und Unterarme des Hoody waren dabei gefordert. Ich war erstaunt wie wenig Abnutzung das Gewebe zulies.

Ich kann den Black Diamond First Light Hoody jederzeit als guten Begleiter beim Campieren, Wandern und für das Zusteigen an den Fels empfehlen. Da man ihn jederzeit, und dank des kleinen Packmasses, im Rucksack verstauen kann, spielt der angesprochene „Schnellwarmeffekt“ keine grosse Rolle. Es lohnt sich, diese Wärmejacke im Schichtenprinzip als wärmende Schicht einzuplanen. Ihr Verhalten bei Regen konnte ich nur bei leichten Nieseln testen. Dabei ist das Wasser gut abgeperlt und der Hoody hat sich nicht vollgesogen. Das ist absolut top, denn der Black Diamond First Light Hoody wird nicht als Regenjacke promotet. Dafür braucht es dann sicherlich eine weitere Schicht mit hoher Wassersäule.

Wie sich das bei einer Mehrseilroute verhält kann ich nicht beurteilen, da es nicht getestet wurde. Trotzdem bin ich überzeugt, dass der Black Diamond First Light Hoody auch bei meiner nächsten Klettertour dabei sein wird und habe ein gutes Gefühl, dass er auch dann als guter, solider und treuer Begleiter abschneiden wird.

So testeten andere: Was ich an Tests gefunden habe, deckt sich mehr oder weniger mit meinen Erfahrungen. Einige sehen den Black Diamond First Light Hoody als gutes Produkt zwischen einer Softshell- und einer Daunenjacke. Auch werden immer wieder die rund 500 Gramm Gewicht im Verhältnis zur Wärmeleistung hervorgehoben.

Preis

Der Black Diamond First Light Hoody kostet 280 CHF.

Händlersuche/Storefinder

Links

Hersteller Black Diamond

Auskunft und Vertrieb über den Hersteller

MerkenMerken

ÜBER DEN AUTOR

Philip Keller

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terrex_Store_Munich_11 2021_6

Erster adidas TERREX Flagship Store 2021 eröffnet

Diesen Winter ist alles Gold, was glänzt mit der Columbia ON THE MOUNTAIN Kollektion FW2021/2022. (Columbia)

Columbia Omni-Heat INFINITY – News

Exped_Verglas_40_Gems

Exped Verglas 40 im Test

MELDE DICH FÜR UNSEREN NEWSLETTER AN

Scroll to Top