Test Fischer Travers Skitourenschuh
6.5 / 10 Bewertung
PRO
  • Boa-Verschlusssystem
  • rollengeführter Seilzug
  • sehr grosser Rotationswinkel
  • relativ geringes Gewicht
CONTRA
  • kleiner Vorlagewinkel
  • schwache Kraftübertragung
  • Halt im Schaft
  • kein kombiniertes System, um in einem zu schliessen und auf Abfahrt umzustellen
Der Fischer Travers ist ein leichter Skitourenschuh mit grosser Bewegungsfreiheit im Aufstieg. In der Abfahrt könnte seine Performance besser sein. Dafür überzeugt das Boa-Verschlusssystem am Fussrücken. Das Verschlusssystem mit rollengeführtem Seilzug sorgt für eine weiträumige fein einstellbare Mittelfussfixierung.
Funktion4.6
Qualität/Verarbeitung7.5
Gewicht/Packmass8
Umwelt/Nachhaltigkeit5
Preis-Leistung7.5

Fakten

Fischer Travers, Farbe black/yellow, Grösse Mondopoint 25.5/EU 40/UK 6.5, #U18816 / EAN 9002972132339

  • Gewicht: 1062 g nachgewogen (1080 g bei Grösse 26.5 laut Hersteller)
  • Grösse: Die Testerin hat Schuhgrösse EU 39 und trug Mondopoint Grösse 25.5.
  • Material Unterschale und Manschette: Polyamid (Grilamid)

Angaben vom Hersteller:

Ein Dreh und das Leichtgewicht sitzt perfekt

Das Lace Frame System und die gelagerten Pulley Guides verteilen die Schließkraft des Boa® Closure Systems perfekt vom Rist bis an die Zehen – für direkte Kraftübertragung auf den Ski. Dank Active Cuff maximale Schaftrotation von über 80 Grad beim Aufstieg.

Lace Frame System

Die neuartige Zungenkonstruktion in Kombination mit einem rollengeführtem BOA®-Verschlusssystem ermöglicht eine stufenlose Anpassung des Schuhs. Schliesskräfte verteilen sich gleichmäßig über den gesamten Fuß und können mühelos mit einer Hand reguliert werden.

Active Cuff – mehr Effizienz beim Aufstieg

Die spezielle Manschettenkonstruktion ermöglicht einen bislang unerreichten Rotationswinkel von mehr als 80° für optimale Bewegungsfreiheit. So kommt man mit jedem Schritt weiter voran.

  • Rotationswinkel: 80º (Active Cuff)
  • Vorlagewinkel mittels Spoiler um plus 2° anpassbar
  • Leistenbreite: 100 mm
  • Hike Lock Mode zur Umstellung des Geh-/Abfahrtsmodus
  • No-Torsion Base (Carbon-/Aramid-Platte im Sohlenbereich für höchste Torsionssteifigkeit)
  • Somatec (natürliche V-Stellung des Fusses im Schuh)
  • Bindungskompatibilität: garantierte Kompatibilität mit allen Tech-Bindungen, Dynafit zertifizierte Inserts, kompatibel mit Kingpin
  • 45 mm breite Phatt-Maxx-Tour-Manschettenschliessung
  • Lace Frame System mit Boa® Closure System (Zungenkonstruktion in Kombination mit einem rollengeführten Boa®-Verschlusssystem)
  • Pulley Lace Guides (gelagerte Seilführung)
  • Slider Buckle
  • Innenschuh: Lacer Liner (schnürbarer Innenschuh für bessere Fixierung der Ferse beim Gehen)
  • Made in Italy

Praxistest Fischer Travers

Seit geraumer Zeit bin ich mit Leicht-Skitourenschuhen unterwegs. Und bestimmt genauso lange, halte ich Ausschau nach einem leichten Schuh, der die Mittelfussfixierung gut löst. Genau das verspricht der Fischer Travers Tourenschuh mit seinem Boa-Verschlusssystem am Rist. (Den Test des Fischer Travers Carbon findest Du hier.) Also, nichts wie rein in den Schuh! Dabei muss der Klettverschluss am Schaft bei jedem Ein- und Aussteigen komplett geöffnet werden. Das heisst, dass die Weite in geschlossenem Zustand auch jedes Mal neu eingestellt werden muss.

Jetzt geht es bergauf: Vor uns liegt eine lange und abwechslungsreiche Tour. Ein leichter Schuh wie der Fischer Travers Skitourenschuh hat dabei ein Heimspiel. Sein tiefes Gewicht macht sich früher oder später positiv bemerkbar. Ebenfalls kann man dank des 80-Grad-Rotationswinkels natürlich gehen. Weder nach vorne noch nach hinten gibt es eine künstliche Blockierung. So kommen wir angenehm und zügig auf den Gipfel.

Wechselpause! Von Leichtschuhen ist man sich gewohnt, dass in einem Zug der Schuh am Schaft geschlossen und gleichzeitig auf Abfahrt umgestellt werden kann. Das ist beim Fischer Travers Skitourenschuh nicht der Fall. In zwei Schritten wird die Schaftschnalle zu gemacht und der Arretierhebel nach unten zum Einrasten gelegt. Der Arretierhebel ist relativ lang und braucht beim Umstellen viel Platz nach hinten. Beim Wechseln muss daher auch das Hosenbein geöffnet werden – oder man hat eine Rennhosen mit entsprechenden Ausschnitten an.

Wie erwartet kann ich den Vor- und Mittelfuss dank des Boa Verschlusssystems gut und fein regulieren. Die Drehschnalle ist mit einem wertig gemachten, rollengeführten Seilzug kombiniert. Bei Zuzug umschliesst der Verschluss den Fuss gleichmässig und weiträumig. Die Schuhgrösse trage ich sehr knapp. Trotzdem hätte der, von der Schuhschale vorgegebene Spielraum zum enger Machen grösser sein dürfen. Sprich, ich hätte gerne noch mehr zugezogen.

In der Abfahrt zeigt sich, dass mir der Vorlagewinkel zu flach ist. Also setze ich auf der Rückseite des Schaftes den mitgelieferten Keil ein. Die Veränderung um zwei Grad geht in die richtige Richtung. Nach meinem Geschmack, dürfte der Abfahrtswinkel einiges stärker sein.

In der Schuhsohle hat Fischer eine Carbon-/Aramid-Platte eingearbeitet, um den Skischuh torsionssteif zu machen. Leider unterstützt die Polyamidschale die Kraftübertragung nicht. Obwohl ich es gewohnt bin, in Leichtschuhen zu fahren – und keinen Schraubstock am Fuss brauche –, tue ich mir schwer, den Ski zu kontrollieren. Die Kurven sind ein Gezwänge.

Zusammengefasst ist der Fischer Travers ein leichter Skitourenschuh mit grosser Bewegungsfreiheit im Aufstieg. In der Abfahrt hätte ich mehr erwartet. Dafür sticht das Boa-Verschlusssystem mit rollengeführtem Seilzug positiv heraus.

Preis

Der Fischer Travers Skitourenschuh kostet 679 CHF.

Händlersuche/Storefinder

Links

Hersteller Fischer

Auskunft und Vertrieb über den Hersteller

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.