•  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Test Haute Route – Von Chamonix nach Zermatt
6.9 / 10 Bewertung
PRO
  • übersichtliche Struktur
  • alle Informationen zur Tourenplanung vorhanden
  • detailliertes Kartenmaterial
  • ansprechende Bilder
CONTRA
  • stellenweise Längen in der Beschreibung
Testurteil
Der Rother Wanderführer Haute Route - Von Chamonix nach Zermatt ist ein übersichtlich strukturiertes Buch, das dank ausführlicher Beschreibungen der Tagesetappen inklusive Schwierigkeitsangaben, Höhenprofilen und Kartenmaterial sehr gut für die Planung einer mehrtägigen Begehung der Haute Route geeignet ist. Neu ist der Ansatz, neben der klassischen Route auch eine Wanderroute zu beschreiben, die den Alpenklassiker auch "normalen" Wanderern zugänglich macht.
Struktur/Aufbau7.5
Preis-Leistung8
sprachlicher Stil6
Qualität7.2
Umwelt/Nachhaltigkeit6

Fakten

Haute Route – Von Chamonix nach Zermatt – Hochtourenroute und Wanderroute, Rother Wanderführer, Autoren: Marianne Bauer, Michael Waeber, ISBN 978-3-7633-4460-4

1. Auflage 2015

200 Seiten mit 131 Farbabbildungen

46 Höhenprofile, 36 Wanderkärtchen im Massstab 1:50.000

zwei Übersichtskarten

Format 11,5 x 16,5 cm

kartoniert mit Polytex-Laminierung

EAN 9783763344604

Angaben vom Verlag:

Die Haute Route ist sozusagen der Urvater aller Alpen-Durchquerungen – und sie hat auch nicht das Geringste an Attraktivität in den vergangenen 150 Jahren verloren! Noch immer zählt es zu den eindrücklichsten Erlebnissen, auf einer mehrtägigen Tour durch hochalpines Gelände den Weg zwischen Chamonix und Zermatt mit eigener Kraft geschafft zu haben!

In diesem Rother Wanderführer werden zwei Alternativen für diese Tour vorgestellt: Da ist zum einen die klassische alpine Route auf den Spuren der »Entdecker«, den englischen Herrschaften aus der Zeit der Eroberung der Hochalpen. Diese zieht ohne große technische Schwierigkeiten, aber über hohe Gletscherpässe an den großen Gipfeln vorbei vom Mont Blanc ins Wallis. Für hochalpin erfahrene Bergsteiger wird darüber hinaus auch eine anspruchsvollere Variante dieser Route am Grand Combin sowie zu einigen Gipfeln am Weg beschrieben.

Für alle, die nicht über die Gletscher gehen wollen und daher auch mit weniger alpiner Ausrüstung unterwegs sein können, wird eine Wander-Haute-Route beschrieben: Diese verbindet herrliche Höhenwege mit ihren einzigartigen Panoramen gegenüber den großen Gipfeln vom Mont Blanc über Grand Combin, Weisshorn und Dom bis schließlich zum Matterhorn.

Die beiden Autoren Marianne Bauer und Michael Waeber haben in diesem Rother Wanderführer erstmals in deutscher Sprache in kompakter Form die Haute Route als Sommertour beschrieben. Aufgeteilt in die einzelnen Etappen werden alle wichtigen Informationen zur Tour, über alle Hütten am Weg, über die zu erwartenden Schwierigkeiten und zum Routenverlauf mit Höhenprofil und Karteneintrag in übersichtlicher Form dargestellt. Jeweils ein einführender Text und informative Fotos runden die Beschreibungen ab, so dass man sich auch schon bei der Planung zu Hause eine sehr gute Vorstellung über die Tour verschaffen kann. GPS-Daten stehen zum Download bereit.

Rezension Haute Route – Von Chamonix nach Zermatt – Hochtourenroute und Wanderroute

Ich benutzte das Buch «Test Haute Route – Von Chamonix nach Zermatt» über den Winter zur Planung meiner Sommertour: ich plane mit einer Freundin im August mehrere Etappen der Wanderroute zu der Haute Route zu begehen. Der erste Eindruck: Der Wander- und Alpinführer aus dem Bergverlag Rother ist kompakt und leicht und passt bestimmt neben den Hüttenschlafsack in meinem Rucksack.

Struktur/Aufbau: wie übersichtlich ist der Wander- und Alpinführer? Der Test Haute Route – Von Chamonix nach Zermatt ist übersichtlich gegliedert: Auf ein kurzes Vorwort folgt ein Inhaltsverzeichnis mit einer Übersicht der Tagesetappen inklusive Schwierigkeitsmarkierung. Darauf dann zwei Doppelseiten mit Übersichtskarten und eine ausführliche Einleitung, bevor es an die beiden Touren geht.

Die Hochtouren wie auch die Wanderroute wurden in Tagesetappen unterteilt. Jeder der beiden Touren beginnt mit einer Etappenübersicht, dann folgen die einzelnen Tagestouren, jeweils mit den wichtigen Infos wie Ausgangspunkt, Distanz, Höhenmeter, Schwierigkeitsgrad, Gehzeit und Höhenprofil. Neben diesen Fakten beschreiben die Autoren ausführlich die jeweilige Etappe mit Highlights, Einkehrmöglichkeiten und Besonderheiten. Kartenmaterial und Bilder vervollständigen die einzelnen Beschreibungen. Die Kombination mehrerer Tagesetappen ist dank der Übersichtskarten und -seiten gut möglich.

Vollständigkeit – finde ich alle wichtigen Informationen, um meine Tour zu planen? Die einzelnen Etappen sind sehr ausführlich beschrieben, alle wichtigen Informationen sind vorhanden. Gehzeiten und Schwierigkeitsgrad sind auf einen Blick zu finden, das Höhenprofil und eine kleine Übersichtskarte der Tagesetappe vervollständigen die wichtigsten Informationen. Auf eine detaillierte Wanderkarte vor Ort werde ich trotzdem nicht verzichten – das ist aber keine Kritik an einem Buch, das hauptsächlich der Planung und Orientierung dient. Die Mitnahme einer Karte wird im Rother Wanderführer Haute Route – Von Chamonix nach Zermatt auch ausdrücklich empfohlen!

Sprachlicher Stil – wie leicht liest sich das Buch, macht es Lust auf die Tour? Hier vielleicht der einzige, kleine Kritikpunkt an dem Führer «Haute Route – Von Chamonix nach Zermatt» – die ausführliche Einleitung erinnert, sollte man nicht ortskundig sein, an eine Aneinanderreihung von Gipfeln, Hütten und Tälern. Das ständige Nachschlagen ist ermüdend, die Einleitung wird überblättert. Schade, wäre sie doch der Teil, in dem neben wichtigen Fakten auch Bilder und Vorstellungen an den Leser vermittelt werden könnten, die richtig Lust auf die Wanderung machen. Nichtsdestotrotz: Die Tagesetappen lesen sich gut, beschreiben anschaulich die Route, die der Tag mit sich bringt.

Qualität des Karten- und Bildmaterials – die Übersichtskarten am Anfang des Buches sind aufgrund des Buchformates (DIN A6) sehr klein, vermitteln aber einen guten Eindruck über die Hochtouren- bzw. die Wanderroute. Ein Kritikpunkt: Die Touren sind auf der jeweiligen Seite nicht beschriftet, was bei nicht ortskundigen Lesern wiederum dazu führt, nachschlagen zu müssen. Bei den Tagesetappen ist das Kartenmaterial für die Planung ausreichend, auch die GPS Daten stehen zum Download zur Verfügung.

Die Bilder verschaffen einen schönen Eindruck von der Landschaft, den Gipfeln und den Aussichten, auf die ich mich jetzt schon freue.

Preis

Der Rother Wanderführer Haute Route – Von Chamonix nach Zermatt kostet 19,90 CHF bzw. 14.90 € (D), 15.40 € (AT).

Links

Hersteller Bergverlag Rother

Auskunft und Vertrieb über den Verlag


  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Like us!

oder
Newsletter abonnieren

Merci!