Test K2 Rescue Shovel Plus
4.9 Bewertung
PRO
  • Stiel bietet gute Führung
  • eher grosses Schaufelblatt, gut geformt, gute Krümmung
  • sehr guter Trittrand
  • mit Schraubenset zum Rettungsschlitten-Bau
CONTRA
  • klappriger Griff und klappriges Gefühl, zu viel "Spiel"
  • schlechte Verarbeitung
  • recht schwer
  • schlechtes Preis-Leistungs-Verhältnis, sehr teuer
Testurteil
Die K2 Rescue Shovel Plus ist eine solide Schaufel mit sehr guten Schaufelblatt. Sie hat einen teleskopierbaren Stiel sowie einige Extras. Leider lässt die Verarbeitung zu wünschen übrig.
Funktion5.9
Qualität/Verarbeitung5
Gewicht/Packmass4.7
Umwelt/Nachhaltigkeit6
Preis-Leistung3

Fakten

K2 Rescue Shovel Plus

  • Gewicht: 781 g (800/810 g laut Hersteller); 849 g mit integriertem Kit zum Bau eines Rettungsschlittens
  • Blattgrösse: 28,5 x  24 cm
  • Stiel: Teleskopstiel, oval, 42,5 cm zusammengelegt, Abdeckkappen an allen Öffnungen gegen eindringenden Schnee
  • Griff: T-Griff, assymetrisch
  • Arbeitslänge (Blatt plus ausgezogener Stiel): 85 cm
  • Griffigkeit: –
  • Umstellung auf Hacke: ja
  • Schaufelblatt-Oberkante: absolut flach, bietet beim Graben Halt für den Schuh
  • Ausnehmungen für Sicherungs- und Rettungstechniken: ja

Angaben vom Hersteller:

  • Flaches Schaufelblatt zum sauberen Graben von Schneeprofilen, quadratischen Schneeblöcken und als Untersatz für Gaskocher
  • Wellenschliffkante bietet hervorragende Schneidleistung in festem Schnee.

Praxistest K2 Rescue Shovel Plus

K2 ist noch neu im Segment Sicherheitsausrüstung, zeigt aber mit der Schaufel Rescue Shovel Plus, dass man sich Gedanken gemacht hat. Wie gut diese sind, haben wir gestestet. Ich hatte die Schaufel von Dezember bis Ende Februar vor allem in Lawinenkursen im Einsatz.

Die K2 Rescue Shovel Plus hat einen rechteckigen Stiel. Man kann den Stiel einfach ausziehen und muss dank der Führung nicht lange den Punkt suchen, an dem der Senkknopf einrastet. Eine rutschfeste Beschichtung oder Aufkleber hat es nicht am Stiel.

Der Stiel ist teleskopartig verlängerbar. Damit kann man effizienter graben. Das Verhältnis von Länge zur Grösse des Schaufelblattes ist sehr gut.

Das Schaufelblatt selber ist von der Grösse her sehr gut, sicher aber für kräftigere Personen mehr geeignet. Der Winkel der Krümmung ist gut zum Einstechen oder Eintreten. Auch der absolut flache Trittrand ist ordentlich.

Auch bietet die K2 Rescue Shovel Plus die Möglichkeit, sie zur Hacke umzufunktionieren. Dabei wird das Schaufelblatt um 90 Grad gedreht. Eine Hacke ist bei der Lawinenrettung nicht von Nutzen. Die Hacke erleichtert aber das Graben auf engstem Raum, ermöglicht schnelles, kraftsparendes Abtragen von lockerem Schnee und kann als Steighilfe verwendet werden. Die Schaufel ist nicht zur Verwendung als Hebel im Hackmodus gedacht. Der Hackmodus dient nur dem Entfernen von lockerem Schnee.

Der Name der Schaufel (K2 Rescue Shovel Plus) ist Programm. Sie hat nicht nur Löcher und Aussparungen im Blatt, sondern im Stiel ein ganzes Schraubenset zum Bau eines Rettungschlittens mit Ski. In der Bedienungsanleitung ist der Bau eines Rettungsschlittens beschrieben.

Der assymetrische T-Griff liegt gut in der Hand, einige Tester fanden ihn aber nicht optimal.

Die Schaufel besteht aus Aluminium – das Schaufelblatt besteht aus wärmegehärtetem 6061-T6-Aluminium, der Griff aus 7075-T6-Aluminium. Leider lässt die Verarbeitung der Schaufel zu wünschen übrig. Schon nach kurzer Zeit blätterte die Farbe am Griff ab.

Der Zusammenbau funktioniert recht gut. Leider ist aber der Zwischenraum zwischen Stiel und Blattschaft zu gross. Das führt zu einer klapprigen Schaufel und einem wackeligen Gefühl.

Das Packmass ist sehr gut, die Schaufel lässt sich sehr klein zerlegen. Leider aber wiegt sie deutlich zu viel. Und ist vergleichsweise sehr teuer.

Insgesamt eine solide Schaufel mit guter Grösse. Robust und vielseitig, aber leider mit zu viel “Spiel” und mangelhafter Verarbeitung.

Preis

Die K2 Rescue Shovel Plus kostet 119 CHF.

Links

Hersteller K2

Auskunft und Vertrieb in der Schweiz über K2 Switzerland GmbH

Comments are closed.