Test Mindshift rotation180° Trail 16L
5.5 / 10 Bewertung
PRO
  • praktische, drehbare Gürteltasche
  • schneller Zugriff zur Fotoausrüstung, ohne den Rucksack Abnehmen zu müssen
  • einfaches Verriegelungsystem der Hüfttasche
  • guter Schutz für Fotoapparat
  • Hüfttasche kann auch allein getragen werden (Banane)
  • guter Tragekomfort des Rucksacks
  • sauberes Design
  • neutrale, diskrete, dunkle Farbe erhältlich
CONTRA
  • eher kleines Nutzvolumen der drehbaren Hüfttasche, schlechtes Gewicht-Grösse-Verhältnis
Testurteil
Der Mindshift rotation180° Trail 16L ist ein Fotorucksack, in welchem teure Ausrüstung wie Kamera, Objektive, iPad Mini oder Fernglas optimal geschützt und trotzdem dank einer „herausdrehbaren“ Hüfttasche sehr schnell zur Hand ist. Im Standardfach (mit 11.5 Litern Volumen) kann man die notwendige Ausrüstung für einen langen Spaziergang einpacken. Der Hersteller MindShift Gear erhielt den OutDoor Industry Award 2014 für den Rucksack Rotation180° Panorama, in welchem das gleiche System wie beim getesteten Trail Rucksack zur Anwendung kommt.
Funktion6.2
Qualität/Verarbeitung7.2
Gewicht/Packmass4.1
Umwelt/Nachhaltigkeit5
Preis-Leistung5.2

Fakten

Mindshift rotation180° Trail 16L, Farbe: charcoal (anthrazit/schwarz), Grösse: 16 Liter (11.5 + 4.5)

  • Gewicht Fotorucksack: 1204 g nachgewogen (1200 g laut Hersteller)
  • Gewicht Schutzhülle (für Rucksack und Tasche): 98 g nachgewogen (keine Herstellerangaben)
  • Material: Polyamid (Nylon)
  • Gesamtaussenmasse: 54 x 24 x 15 cm (16 Liter Volumen)
  • Innenmasse Hauptfach: 28 x 22 x 10 cm (11,5 Liter Volumen)
  • Aussenmasse Hüfttasche: 18 x 23 x 13 cm
  • Innenmasse Hüfttasche: 16 x 22 x 11 cm (4,5 Liter Volumen)
  • Innenmasse Tablet-Fach: 14 x 20 x 1,5 cm
  • Hüftgurtlänge: ca. 80 bis 130 cm (verstelbar)

Angaben vom Hersteller:

  • leichter und kompakter Outdoor-Rucksack mit rotierender Hüfttasche für eine Kamera und Zubehör
  • Hüfttasche mit Platz für eine (D)SLR- bzw. Systemkamera mit Objektiv, Zweitobjektiv und Tablet
  • versetzbare Trennpolster
  • Deckelklappe öffnet sich vom Körper weg
  • auch für fotofremde Dinge
  • Hüfttaschengurt mit Schlaufen für ein einfaches vor den Körper Ziehen, doppelt gesichert
  • Hauptfach für eine kleine Wanderausrüstung: z.B. eine leichte Jacke, Verpflegung, Regencape etc.
  • mit flexiblen Seitenfächern auf jeder Seite – geeignet für Stative oder Trinkflaschen
  • mit atmungsaktivem Tragesystem
  • Vorfach aus flexiblem Stretchmaterial
  • Kleinteilfach
  • aus extrem robusten Materialien – für eine lange Lebensdauer auch bei intensiver Beanspruchung

Praxistest Mindshift rotation180° Trail 16L

Der Fotorucksack Mindshift rotation180° Trail 16L wird seinem Namen gerecht. Er ist ein Rucksack, der eine um 180 Grad herausdrehbrare Tasche für den Fotoapparat enthält.

Den Rucksack habe ich vor allem bei eintägigen Wanderungen getestet. Der breite Hüftgurt, die gepolsterten Schultergurte und der dehnbare Brustgurt ermöglichen eine präzise Einstellung. Somit eignet er sich sogarbeim Trail Running, wenn man das Zusatzgewicht im Kauf nimmt.

Der Mindshift rotation180° Trail 16L besteht aus einer herausdrehbaren Tasche, die im unteren Teil des Rucksacks liegt und einem Standardfach im oberen Bereich. Die drehbare Tasche ist äusserst stabil konzipiert und eignet sich hervorragend für empfindliche Geräte wie Fotoausrüstung. Diese ist darin optimal geschützt. Auch wenn die Tasche primär für einen Fotoapparat gedacht ist, passen auch ein iPad Mini oder ein Fernglas rein.

Die ausgeschriebenen 4.5 Liter Volumen der Tasche haben mich überrascht. Neben meiner DSLR-Kamera und einem zusätzlichen Objektiv passte nichts mehr rein.

Gut an der Tasche ist, man kann sie auch ohne Rucksack als Hüfttasche tragen. Das kann beim Fotografieren praktisch sein.

Die Tasche wird mit einem erstaunlich einfachen und effiizienten System verriegelt. Zuerst dachte ich, dass ich das ohne direkten Augenkontakt nicht schaffen würde, das System wieder zu verriegeln. Aber das Gegenteil war der Fall – es geht sehr einfach: die Verriegelungsschnalle runterschieben, den Griff auf die Taschenseite halten und die Tasche vor sich herausdrehen. Danach die Tasche wieder hineindrehen, Verriegelungsschnalle greifen und ungefähr das Gegenstück blind suchen. Dank dem schlauen Einsatz von Magneten wird die Schnalle “angesaugt” und verriegelt. Nur das Herunterschieben kann dann die Verriegelungsschnalle wieder lösen.

Nicht ganz so einfach geht es, wenn man die Tasche herauszudrehen möchte, wenn man den Rucksack nicht auf dem Rücken trägt. Die Tasche ist dann schnell vom Rucksack getrennt. Hier am besten den Hüftgurt schliessen, wenn man den Rucksack abgezogen hat.

Eine Sicherungsbandschlinge verbindet den Rucksack und die ausdrehbare Tasche. Damit kann wirklich nichts mehr Falsches passieren. Diese Bandschlinge ist an einen der zwei Schieber des Reissverschlusses angebracht. Negativ fiel die Schlinge auf, wenn sie die Tasche beim Hineinschieben verklemmte. Wen dies stört, kann die Schlinge problemlos abmontieren.

Für einen Fotorucksack fehlte mir beim Mindshift rotation180° Trail 16L ein dedizierter Platz für eine Speicherkarte (SD Card). Im Deckel der Gürteltasche befindet sich ein kleines Fach, welches aber nicht sehr praktisch ist.

Das Hauptfach des Mindshift rotation180° Trail 16L ist mit einem Reissverschluss verschlossen. Das Hauptfach bietet insgesamt sehr wenig Volumen. Eine leichte Jacke oder ein Riegel passen rein. Wer aber noch zusätzliche Objektive oder einen externen Blitz mitnehmen möchte, sollte ein grösseres Modell wählen. Eine kleine Tasche am oberen Teil, ebenfalls mit einem Reissverschluss verschlossen, bietet ein wenig Platz für Wertsachen und ein Handy.

Aussen am Rucksack findet man ein dünnes, nicht geschlossenes Fach, das mit einer elastischen Schnur verschliessbar ist. Ist das Hauptfach aber voll, kann man dieses Fach nicht mehr wirklich brauchen.

Direkt am Rücken des Mindshift rotation180° Trail 16L befindet sich ein Fach für eine Trinkblase von maximal 1,5 Litern. Eine Trinkflasche kann in der Seitentasche transportiert werden. Diese Tasche kombiniert mit einem Kompressionsgurt ermöglicht auch die Fixierung eines Stativs.

Die passende Regenschutzhülle (separat erhältlich) besteht aus zwei Teilen und ist ein echtes Kunststück. Sie besteht aus einem kleinen Taschendeckel mit Gummiband für die Gürteltasche. Einfach aber zielführend. Die Hülle passt perfekt, ist wasserdicht und verhindert in keiner Weise das Ausdrehen der Gürteltasche. Dazu kommt die Regenhülle für den Rucksack. Bis ich es das erste Mal geschafft habe, die Hülle auf dem Rucksack zu spannen, war ich verzweifelt. Ich rate dringend, nicht das erste Gewitter abzuwarten, um die Schutzhülle zum ersten Mal zu benutzen. Vier Klettverschlussbänder genügen aber, um die Hülle perfekt zu befestigen. Der Rucksack und die Tasche sind für kurze Regenschauer auch ohne Regenhülle wasserabweisend. Die Regenhüllen braucht nur, wer auch bei intensivem Regen unterwegs ist. 

Preis

Der Mindshift rotation180° Trail 16L kostet $ 179.99, die Regenhülle zusätzlich $ 19.99.

Händlersuche/Storefinder

Links

Hersteller Mindshift

Auskunft und Vertrieb über den Hersteller