Test Ortlieb Elevation 32
5.7 / 10 Bewertung
PRO
  • wasserdicht
  • leicht und trotzdem robust
  • Hüftgurt auf einfache Art und Weise abnehmbar
CONTRA
  • schlechte Verarbeitung der an und für sich praktischen Aluminiumschnallen
  • fummelige Trinkschlauchdurchführung, mit schwer gängigem Verschluss
  • relativ teuer
Testurteil
Der Ortlieb Elevation 32 ist ein minimalistischer, wasserdichter Alpin- und Hochtourenrucksack. Er hat ein sehr gutes Trageverhalten und ist äusserst strapazierfähig. Dazu ist er – typisch Ortlieb – wasserdicht!
Funktion6
Qualität/Verarbeitung5
Gewicht/Packmass5.2
Umwelt/Nachhaltigkeit6.5
Preis-Leistung6

Fakten

Ortlieb Elevation 32, Farbe: signalrot, Artikel-Nr. R5703

  • Gewicht: 1280 g nachgewogen (1280 g laut Hersteller)
  • Material: Nylongewebe, PU-beschichtet, PVC frei; genannt PS42R
  • Volumen: 32 l (gibt es auch mit 42 l)
  • Zugriff von oben
  • hergestellt in Deutschland
  • 5 Jahre Garantie

Angaben vom Hersteller:

Der wasserdichte Rucksack Elevation mit Deckelverschluss ist der ideale Partner für Hoch- und Alpintouren. Gefertigt aus reiss- und abriebfestem Nylongewebe erweist er sich als kompaktes Platzwunder, wenn es um das Verstauen der gesamten Ausrüstung geht. Was nass werden darf und schnell zur Hand sein muss, wie beispielsweise der Eispickel, wird einfach außen fixiert. Das Kontaktrückentragesystem mit Belüftungskanal und die anatomisch geformten Schultertragegurte mit Verstellriemen und variablem Brustgurt sichern den hohen Tragekomfort auch bei ausgedehnten Touren. In den Größen 32 und 42 Liter erhältlich.

  • stabiles, abriebfestes Bodenmaterial
  • Befestigungsmöglichkeiten für sämtliche Ausrüstungsgegenstände (multifunktionale Kompressionsgurte, Fixierungskordel für Eisaxtstiel, Daisychain, Pickel- und Stockhalterungen, Lastkontrollgurte, Bodenschlaufen)
  • Helmhalterung, auch für die Jacke geeignet
  • Brustgurt mit Signalpfeife
  • abnehmbarer Hüftgurt mit Reissverschlusstaschen und Materialschlaufen
  • Innentasche mit zwei Steckfächern, eines davon mit Reissverschluss
  • Trinksystemvorbereitung

Praxistest Ortlieb Elevation 32

Getestet habe ich den Ortlieb Elevation in nasser Umgebung, das heisst auf Schneeschuhtouren und im Regen auf Langdistanzmärschen. Ortlieb ist bekanntlich ein Garant für hochwertige, wasserdichte Produkte und der Elevation 32 macht hier keine Ausnahme. Ebenso setzt sich Ortlieb seit Jahren für die Nachhaltigkeit seiner Produkte ein. So können defekte Teile einfach ersetzt werden und sind sicher während zehn Jahren nach Auslauf eines Artikels noch erhältlich.

Wie bereits eingangs erwähnt, ist der Ortlieb Elevation 32 ein schlichter, spartanisch ausgestatteter Rucksack, mit einem grossen Hauptfach und einer von Innen zugänglichen, mit Reissverschluss gesicherten Deckeltasche. Im Hauptfach selber befinden sich noch zwei Steckfächer aus Softshell-Material, eines davon mit Reissverschluss sowie zwei Laschen, um das Trinksystem einzuhängen. Das wär’s dann auch schon. An der Aussenseite finden sich zahlreiche Befestigungsmöglichkeiten dank Daisychain, Pickel- und Stockhalterungen sowie den Kompressionsgurten. An der Unterseite des Rucksacks wurden vier Bodenschlaufen angebracht. Für Klein- und Kleinstmaterial finden sich auf beiden Flügeln des bequem gepolsterten Hüftgurtes zwei Reissverschlusstaschen (nicht wasserdicht). Der Deckel selber ist in der Höhe nicht verstellbar, lässt sich aber dank den elastischen Elementen auf der Seite bequem nach unten über das Hauptfach ziehen.

Das Verschluss-System für den Deckel und die Kompressionsriemen machen auf den ersten Blick einen hochwertigen Eindruck, da die Schnallen aus grau eloxiertem Aluminium gefertigt sind. Der zweite Blick oder gar ein erster Praxistest enttäuscht dann aber gewaltig, da die Rucksackriemen ohne jeglichen Halt einfach durch die Schnallen rutschen. Dieses kleine Detail lässt dann auch den gesamten Rucksack in einem etwas schiefen Licht erscheinen, besonders wenn man den doch relativ hohen Verkaufspreis mit berücksichtigt. Auf den ersten Touren behalf ich mich für den Deckelzurr-Riemen mit einem Schnellverschluss-Clip für Tiefkühlbeutel aus Kunststoff. Die Kompressionsriemen auf der Seite blieben unbenutzt, weil selbst die Stöcke wieder nach unten durchrutschten. Das es das ja nicht sein konnte, bog ich in der Folge die fünf bis dato geraden Alu-Schnallen des Rucksacks mithilfe von Schraubstock und Nylonhammer vorsichtig nach hinten. Die Kunst hierbei bestand darin, das Eloxat nicht zu beschädigen, da das blanke Aluminium sonst schutzlos der Witterung ausgesetzt gewesen wäre, was einer raschen Korrosion Vorschub geleistet hätte. Die Biegerei hatte eine enorme Wirkung und die Riemen bleiben jetzt, einmal fixiert, dort wo sie sein sollten.

Zugegeben, es war Liebe auf den zweiten Blick. Bereits als ich den Rucksack zum Testen übernahm, fielen mir die auf den ersten Blick faltig erscheinenden Rucksackträger auf und ich war eher skeptisch, ob sie unter Last angenehm zu tragen sind. Das sind sie und nach den diversen Touren und Märschen muss ich zugeben, dass der Ortlieb Elevation 32 einer der bequemsten Rucksäcke in meiner Sammlung ist. Die Einstellmöglichkeiten der Träger und Gurte sind gut, die Riemenlängen mehr als ausreichend und alles sitzt da wo es sollte. Wer den Hüftgurt für einmal nicht benötigt, kann ihn ohne Schwierigkeiten aushängen und auch ohne Gefummel wieder befestigen. Schwieriger wird’s dann dafür, wenn man versucht, einen Trinkschlauch durch die wasserdicht verschliessbare Öffnung des Rucksacks hindurch zustecken. Das Öffnen des Verschlusses ist kein Kraftakt den Gummipfropfen dann aber wieder in die Öffnung kriegen ist eine andere Geschichte, aber dafür ist im Notfall alles wasserdicht.

In der Praxis erwies sich die Deckelinnentasche als etwas zu klein und ich hätte den Reissverschluss, analog den Rucksäcken der deutschen Konkurrenz, an einem anderen Ort platziert. Ansonsten hat mich das von Ortlieb für den Elevation 32 verwendete Material überzeugt. Auch nach 10 Stunden Dauerregen bleibt der Inhalt des Rucksacks (vorausgesetzt man öffnet ihn nicht unterwegs im Freien) trocken. Auch eine etwas härtere Gangart im Fels hinterliess weder Spuren noch Blessuren am Material. In der Zukunft werde ich den Rucksack aber nur noch auf Sommertouren mitnehmen, da ich bei einem „Winterrucksack“ nicht auf ein separates Schaufel- und Sondenfach verzichten möchte.

Insgesamt ist der Ortlieb Elevation 32 (abgesehen von den Verschlussschnallen – hier sollte Ortlieb dringend nachbessern) ein äusserst hochwertig verarbeiteter Rucksack, der sich mehr als angenehm tragen lässt. Und mit der selber durchgeführten Modifikation der Aluminiumschnallen wird er noch lange auf Touren und Märschen Freude bereiten.

Preis

Der Ortlieb Elevation 32 ist in der Schweiz erhältlich für 319 CHF.

Händlersuche/Store-Locator

Links

Hersteller Ortlieb

Auskunft und Vertrieb in der Schweiz über Gecko Supply GmbH