•  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Review 0
4.3 / 10 Bewertung
PRO
  • leicht und angenehm zu tragen trotz des reduzierten Tragsystems
  • grosses Deckelfach zum Verstauen diverser Kleinigkeiten
  • flexibles System zum Anbringen von Schlingen und Halterungen
  • drei verschieden Rückenlänge damit auch für grosse Leute geeignet
CONTRA
  • zu dünnes Material - es ist bereits bei der ersten Tour gerissen!
  • ein grosser Sack ohne Unterteilungsmöglichkeiten
Testurteil
Der Cilogear WorkSack 30:30 ist ein Leichtgewicht unter den Rucksäcken nach dem Motto „reudce to the max“. Das sehr dünne Material ist aber bereits nach der 1. Tour gerissen. Sehr flexibel dank diversen zusätzlichen Schlingen, die beliebig angehängt werden können. Durch zwei verschiedene Rückenlänge auch für grosse Leute geeignet.
Funktion4.5
Qualität/Verarbeitung0.5
Gewicht/Packmass8
Umwelt/Nachhaltigkeit5
Preis-Leistung3.5

Fakten

Cilogear WorkSack 30:30 oder Cilo Gear WorkSack 30l

30 Liter Rucksack von Cilo Gear, mit dem Material Cordura / Dyneema® 210d Ripstop. Dieses Material ist mit einem Segeltuch vergleichbar. Der einfache Rucksack hat ein grosses Deckelfach und eine kleine Innentasche fürs Portemonnaie. Sämtliches Zubehör inkl. Deckelfach und Hüftgurt lassen sich entfernen und den eigenen Bedürfnissen anpassen.

  • Es werden 3 verschiedene Rückenlängen angeboten: S, M, L.
  • Gewicht: 1090 g mit den notwendigem Zubehör nachgewogen

Angaben vom Hersteller:

Weight and Sizing Specifications:

  • Pack bag: 680 g, Hipbelt: 120 g, Lid: 170 g, Strap set: 160 g, Bivy Pad: 100 g, Total: 1230 g
  • Size by torso length:
    • 14″ – 17″ = Small
    • 18″ – 19″ = Medium
    • 20″ – 25″ = Large

Praxistest Cilogear WorkSack 30:30

Als ich auf der Homepage den Rucksack sah und dabei entdeckte, dass es drei verschieden Rückenlängen gibt, war ich bereits das erste Mal begeistert und dachte, dass ist der Rucksack für mich als 204 cm grosse Person!

Danach ergab sich der Zufall, dass der Rucksack kurz vor der geplanten Tour der Via Alta de Vercasca eintraf. Damit drängte er sich als idealer Begleiter für die Tour auf.

Mit seinem geringem Gewicht eignet er sich bestens für eine 5-tägige Tour, bei der sämtliche Hütten Selbstversorgerhütten sind und man alles mitnehmen muss. Im Rucksack hat sämtliches Essen und sonstiges Material für die nächsten  5 Tage Platz. Dank grossem Deckefach hat man auf die wichtigsten Sachen rasch Zugriff. Nun kann es losgehen und das Wetter scheint auch mitzumachen. Das Tragsystem ist bequem, obwohl es auf Gewichtsparen ausgelegt ist. Der Rucksack liegt gut am Rücken. Er trägt sich gut.

Doch schon am zweiten Tag zeigen sich die ersten Abnutzungserscheinungen und Verschleissspuren. Nach dem dritten Tag ist das erste Loch drin. Eine Tatsache. Das darf bei einem Rucksack so rasch einfach nicht passieren. Dabei war der Rucksack keiner aussergewöhnlichen Belastung ausgesetzt. Auch bin ich nicht damit hunderte Meter über ein Geröllfeld gerutscht oder ähnliches. Das Material ist schlichtweg zu schwach und ungeeignet.

Zuhause angekommen habe ich den Hersteller direkt mit dem Schaden konfrontiert. Er meinte, ein solcher Schaden sei für sie auch neu und sie hätten bis anhin noch keine solche Rückmeldung bekommen. Sie empfehlen mir, das Loch mit einem Flicken zu reparieren und verweisen auf Seam Grip.

Am Ende beurteile ich aber den Rucksack, wie ich ihn getestet habe. Und das geht so nicht!

Es gibt den Rucksack auch mit verstärktem Boden. Das ist sicher zu empfehlen.

Preis

Nur über die Website des Hersteller erhältlich: 190 USD. Versendet wird auch nach Europa bzw. in die Schweiz.

Links

Hersteller Cilogear

Auskunft und Vertrieb über den Hersteller


  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Like us!

oder
Newsletter abonnieren

Merci!