Dynafit Sky Pro im Test
7.8 / 10 Bewertung
PRO
  • superleicht
  • präzise
  • mit Gamasche
CONTRA
  • Schnellschnürung könnte stärker blockieren
  • nicht sehr langlebig
Testurteil
Wer oft mit Laufschuhen im Gelände unterwegs ist und dementsprechend über eine gut trainierte Fussmuskulatur verfügt, dem sei der Dynafit Sky Pro wärmstens empfohlen. Die Kombination von Leichtigkeit und Präzision begeistert dann auch auf langen Strecken. Für Anfänger, denke ich, ist der Schuh aber zu anspruchsvoll. Zudem verpflichtet auch das eher extreme Design zu einem entsprechenden Einsatz, auf dem Sonntagsspaziergang könnte man sich damit lächerlich machen.
Funktion8.8
Qualität/Verarbeitung7.2
Gewicht/Packmass9.5
Umwelt/Nachhaltigkeit5.5
Preis-Leistung8

Fakten

Dynafit Sky Pro, Farbe schwarz/neon, Grösse UK 8.5, Artikelnummer 64055-0732

  • Gewicht: 280 g pro Schuh nachgewogen (280 g laut Hersteller)
  • Material: diverse, u.a. Dynashell, Vibram®

Angaben vom Hersteller

Sky Pro – der Schuh für schnelle Gipfelstürmer! Der Sky Pro ist das neue Aushängeschild der DYNAFIT Athletic Mountaineering Kollektion und überzeugt mit seinen 280 Gramm als leichtester Schuh seiner Klasse. Das Modell mit seiner Sprengung von vier Millimetern bietet hervorragende Präzision sowie eine hohe Sensitivität für den Untergrund. Die wasserdichte Gamasche aus Dynashell-Membran schützt den Fuß in alpinem Gelände zuverlässig vor Schnee, Matsch und Geröll. Die Außensohle des Sky Pro wurde vom beliebten Trail Running Schuh Feline Up Pro übernommen. Das durchdachte Stollendesign und die Vibram Megagrip Gummimischung mit innovativer Lite Base Technologie sorgen in technischem Terrain sowie auf nassem oder losem Untergrund für optimale Bodenhaftung und Traktion. Mit diesen Eigenschaften ist der Sky Pro der perfekte Schuh für alle, die schnell, dynamisch und mit wenig Gewicht anspruchsvolle Berge erobern wollen.

  • Wasserdichte Gamaschen
  • Dynashell Membran
  • Sohle: Megagrip + Lite Base
  • Drop: 4 mm
  • Made in Vietnam
  • Garantie 2 Jahre

Praxistest Dynafit Sky Pro

Wow – mein erster Gedanke, als ich den Dynafit Sky Pro auspacke … Gerade vorher hatte ich ein uraltes Paar Raichle Leder-Bergschuhe in der Hand, viel gebraucht, bleischwer! Und jetzt dieses Nichts von einem Schuh im spaceigen Look!

Ich bin mich seit Jahren gewohnt, mit leichten Schuhen in den Bergen unterwegs zu sein und geniesse diese Leichtigkeit sehr. Trotzdem fragte ich mich beim Dynafit Sky Pro erstmal, ob da gerade auf längeren Touren wirklich Freude aufkommen kann? „No Pain – no gain … steht da mehrfach in neongelb auf der Gamasche – ein Gag oder eine Prophezeihung?

Da es sich um einen Vorserienschuh handelt, das eigentliche Modell kommt erst auf die Saison 2020 in den Handel, finde ich recht wenig im Netz, ausser dessen Ankündigung. Erst ganz wenig Personen hatten die Möglichkeit, erste Erfahrungen im Gelände zu machen. Somit beschliesse ich meine Internetrecherche, packe meine Sachen und liege noch am selben Abend im Schlafsack neben dem Auto am Ausgangsort der geplanten Tour. Wenn schon, dann schon. Dass der Dynafit Sky Pro auf einer kurzen heftigen Strecke genau das richtige ist, war mir ja klar, aber wie würde er sich auf einer tagesfüllenden Unternehmung schlagen?

Im Licht der Scheinwerfer montiere ich die futuristischen Treter. Nur dünne Socken, die Schnellschürung gut gespannt, die Gamaschen mit dem Reissverschluss geschlossen. Sieht schon ein bisschen gewöhnungsbedürftig aus … fühlt sich aber um so besser an! Leichtfüssig jogge ich durch den noch dunklen Wald los. Jeden Stein, jede Wurzel – man fühlt sich eins mit dem Trail. Erster Kritikpunkt: Im langen nassen Gras dringt die Nässe unmittelbar durch die Gamaschen, mehr dazu später. Die ersten 1000 Höhenmeter sind bei Sonnenaufgang geschafft. Kein Umknicken, kein Ausrutschen, keine Druckstellen. Die folgenden felsigen Passagen aufwärts und abwärts sind eine Freude, das Sohlenmaterial von Vibram greift präzise und vertrauenswürdig. Je diffiziler das Gelände, desto mehr Spass macht die Präzision, je einfacher und schneller es wird, desto mehr geniesst man wieder das sehr geringe Gewicht des Dynafit Sky Pro. Zweiter Kritikpunkt: Die Schnellschnürung ist ein kleines bisschen zu schwach. Nach heftigen Abwärtsstrecken muss man sie wieder nachziehen.

Weiter geht’s durch trockenes, sandiges Gelände. Wo einem sonst ständig kleine Steinchen in den Schuhen das Leben schwer machen, ist der Sky Pro ein Traum! Auch beim „abwärts Surfen“ durch steile Schutthalden – alles bleibt draussen.

Mittagszeit auf der Berghütte. Ich begutachte mein Schuhwerk genauer. Obwohl alles prioritär auf Leichtigkeit ausgelegt wurde, erscheint der Dynafit Sky Pro im Verhältnis recht robust. Trotzdem muss man sich im Klaren sein, dass so ein Schuh nicht so lange halten wird, wie der anfangs erwähnte „Urbergschuh“! Da kann ein Hersteller noch so umweltbewusst und nachhaltig produzieren, wenn ich mehrere Paare pro Jahr brauche, ist das im Vergleich zu früher auffällig …

Im Lauf des Nachmittags meldet sich langsam die Müdigkeit in den Füssen. Wie erwartet, ist der Kraftaufwand der Fussmuskulatur höher als in gedämpfteren, mehr stützenden Schuhen. Mit gerade mal 4 mm Sprengung und sehr reduzierter Dämpfung wird vom Läufer mehr Aktion verlangt. Belohnt wird man aber durch eine Präzision und Leichtigkeit, die ihresgleichen suchen!

Mist! Die dunklen Wolken haben sich entschieden – Gewitter. Die ersten Tropfen fallen, bald schon folgt Übergang in Graupel und leichten Hagel. Aber, haha, ich habe ja wasserdichte Schuhe 🙂 Auch wenn die Sonne schon bald wieder erscheint, der Rest des Tages sind die Trails mehr als nass und das hohe nasse Gras am Wegrand tut das Seinige, und zwar gut. Und damit komme ich wieder zum Kritikpunkt eins: Die Gamaschen sind alles andere als wasserdicht. Nach Rücksprache mit Dynafit stellte sich heraus, dass mein Vorserienmodell scheinbar nicht mit der Membran ausgerüstet ist, die dies gewährleisten soll. Also Entwarnung für das „fertige“ Modell und damit ein weiterer, grosser Pluspunkt!

Müde treffe ich nach über zehn Stunden Laufzeit am Ziel ein. Trotz nassen Füssen bin ich begeistert vom Dynafit Sky Pro: Er hat heute alle Herausforderungen anstandslos bewältigt und die Möglichkeit in den Bergen mit einer unerreichbaren Leichtigkeit unterwegs zu sein, erweitert.

Preis

Der Dynafit Sky Pro kostet 289.00 CHF.

Händlersuche/Storefinder

Links

Hersteller Dynafit

Auskunft und Vertrieb über den Hersteller

About The Author Stefan Hollenstein

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.