Gregory Paragon 68 im Test

Gregory Paragon 68
Review Box 0
6.8 / 10 Bewertung
PRO
  • leichter Rucksack
  • praktischer seitlicher Zugriff für Trinkflasche
  • individuell verstellbare, grosse Hüftgurttaschen
  • anpassbare Rückenpartie
  • gutes Matrix-Belüftungssystem
  • mitgelieferte Regenhülle
CONTRA
  • Schlafsackfach nicht optimal untereilt
  • Stockbefestigung zu kurz
  • wenn vollgeladen, etwas sehr bauchig
Testurteil
Der Rucksack Gregory Paragon 68 ist ein sehr leichter und sehr bequemer Rucksack, der genug Platz für mehrtägige Wanderungen bietet. Dank des integrierten Regenschutzes ist man auch bei schlechtem Wetter optimal gerüstet. Durch die verstellbare Rückenpartie, des ausgeklügelten Matrix Belüftungssystems und der sehr bequemen Gurte lassen sich auch lange Hikes mit etwas mehr Gewicht mühelos und komfortabel bewältigen. Der Rucksack Gregory Paragon 68 bietet viele zusätzliche Features, die ihn zu einem nahezu perfekten Leicht-Trekking-Rucksack mit viel Staumöglichkeiten macht.
Funktion7.2
Qualität/Verarbeitung7
Gewicht/Packmass7.8
Umwelt/Nachhaltigkeit6
Preis-Leistung6

Fakten

Rucksack Gregory Paragon 68, Farbe: spectrum blue, Grösse: M/L, Artikelnummer: 126847-1375

  • Gewicht: 1750 g nachgewogen (1680 g laut Hersteller)
  • Grösse: der Tester ist 174 cm gross und trug Grösse M/L.
  • Materialien Korpus: 100 % Polyamid (100D High Density Nylon & 210D High Density Nylon)
  • Material Rucksackboden: 100 % Polyamid (210D High Density Nylon)
  • Material Schultergurt/Hüftgurt/Lendenpolster: 100 % Ethylen-Vinylacetat-Copolymer (LifeSpan EVA foam)
  • Material Tragesystem: HDPE Composite / Closed Cell foam
  • Material innen: 100 % Polyester (50 % aus Recycling, High Density)

Angaben vom Hersteller:

Ein Rucksack mit jeder Menge Features verpackt in einem leichten und atmungsaktiven Tragesystem – das ist der Paragon 68. Er bietet genügend Volumen für Mehrtagestouren und das dynamische FreeFloat Tragesystem macht durch den großartigen Komfort gerade auf langen Strecken extrem viel Spaß. So hast du auch am Ende des Tages noch genügend Energie!

  • Freefloat Tragesystem mit beweglichen Hüftpanels
  • anpassbare Rückenlänge
  • grosszügige Mesh-Taschen auf beiden Seiten
  • inklusive Regenhülle in separater Reissverschlusstasche
  • zusätzlicher seitlicher Reissverschluss zum Hauptfach
  • Sonnenbrillenhalterung am Schultergurt
  • Garantie: begrenzte lebenslange Garantie

Praxistest Gregory Paragon 68

Coronabedingt verbrachten wir unsere Ferien nicht wie geplant beim Trekken in Kirigistan. Stattdessen genossen wir einen mehrtägigen Hike mit Zelt, Kocher etc, im schönen Bündnerland. Für sieben Tage kommt einiges an Gepäck zusammen. Doch dank den 68 Litern Stauraum des Gregory Paragon 68 liess sich mein ganzes Gepäck, inklusive Zelt, Schlafmatte und Kocher vollständig verpacken.

Ich persönlich verpacke gerne mein Gepäck IN den Rucksack. Ich bin nicht Fan von Aussenbefestigungen von Zelt oder Schlafsack. Deshalb ist die Grösse von 68 Litern ideal für einen mehrtägigen Hike mit Zelt und Kocher.

Der Gregory Paragon 68 hat viele verschiedene Riemen, man könnte also sehr gut das eine oder andere aussen anhängen. Optisch wirkt der Rucksack bei Vollpackung recht bauchig, er ist aber sehr bequem zum Tragen und liegt gut am Rücken. Durch die anpassbare Rückenpartie und die sehr bequemen Hüftgurte lässt sich der Paragon 68 perfekt einstellen. Der Gregory Paragon ist mit zwei verschiedenen Rückenlängen erhältlich und in drei Grössen (48/58/68 Liter Volumen).

Durch die grosszügigen Taschen des Gregory Paragon 68 an den Hüftflossen ist das Verstauen von Kleinigkeiten wie Nastuch, Lippenpomade, Sonnencreme etc. kein Problem. Sogar das Handy hat Platz darin.

Das verstellbare Deckelfach inkl. Schlüsselclip, eine Netztasche im Frontbereich und die zwei seitlich angebrachten Netztaschen, eine davon mit einer schrägen Öffnung für eine Trinkflasche, vervollständigen den vielseitigen Verstauraum des Gregory Paragon 68. Die Netztasche im Frontbereich ist sehr praktisch für feuchte Tücher oder schmutzige Wäsche, die man separat und an der Luft mitgetragen möchte.

Der seitliche Reisverschluss bewährt sich, wenn man schnell auf etwas im Hauptfach zugreifen möchte. Die Unterteilung mit dem Bodenfach für den Schlafsack ist gut, leider ist der Zwischenboden nur mit vier Ösen/Klipps getrennt. Dadurch kann Kleinmaterial immer nach unten rutschen. Da ich meine Sachen gerne immer am gleichen Ort habe, hat mich das während des ganzen Trekkings geärgert.

Auch die Sonnenbrille hat eine extra Halterung mit Fixierung an einem Träger des Gregory Paragon 68 bekommen. Die Befestigung für die Wanderstöcke erwies sich als nicht optimal. Der Abstand der Befestigungsmöglichkeit ist zu kurz. Dafür wird die Regenhülle in einem separaten Fach mitgeliefert. So hat man sie immer dabei.

Für unseren Hike trug ich, je nach Wasservorrat, 15 bis 17 Kilo Gepäck am Rücken. Einmal richtig eingestellt trug sich der Gregory Paragon 68 sehr gut und bequem, ohne jegliche Scheuerstellen. Er wird mich bei unseren zukünftigen Hikes wieder begleiten.

Preis

Der Gregory Paragon 68 kostet 300 CHF.

Händlersuche/Storefinder

Links

Hersteller: Gregory

Auskunft und Vertrieb über den Hersteller

ÜBER DEN AUTOR

Erich Furrer

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Black Diamond Adam Clark_Isaac Freeland_2021_003815

Black Diamond Lawinensicherheitsausrüstung 2021/2022

Kolumbien

Dani Arnold – Solo Speed Rekord Petit Dru Nordwand

Prix Montagne Nominierte Timbaer Skimanufaktur Dano Waldburger Andreas Dobler

Timbaer Skimanufaktur gewinnt Prix Montagne 2021

MELDE DICH FÜR UNSEREN NEWSLETTER AN

Scroll to Top