zum Buch Mental stark am Berg
Mental stark am Berg Buchrezension
7.3 / 10 Bewertung
PRO
  • guter Gesamtüberblick über verschiedene mentale Techniken
  • verständlich und flüssig geschrieben
  • übersichtliche Kapitelstruktur
  • leicht verständliche Illustrationen
  • leicht verständliche und klar gegliederte Übungen
CONTRA
  • Illustrationen wirken teilweise ein bisschen zu Kinderskizzenmässig
Testurteil
Das Buch Mental stark am Berg – Wie wir unsere Psyche bergfit machen von Maya Lalive und Jan Rauch aus dem SAC Verlag bringt dem Freizeit(berg)sportler einen übersichtlichen und leicht verständlichen Zugang zum mentalen Training. Die Autorin beschreibt viele Techniken, Übungen und konkrete Fallbeispiele mit Handlungsvorschlägen im Buch, sodass ein kleines Nachschlagewerk für Interessierte entstanden ist. Durch den persönlichen und doch sachlichen Schreibstil gewährt das Buch dem Leser einen groben und doch gut verständlichen Einblick in die mentalen Werkzeuge für eine erfolgreiche(re) Bergtour.
Struktur/Aufbau8
Preis-Leistung6.5
sprachlicher Stil7.5
Qualität7
Umwelt/Nachhaltigkeit7.5

Fakten

Mental stark am Berg – Wie wir unsere Psyche bergfit machen, Autorin: Maya Lalive, Co-Autor: Jan Rauch, SAC Verlag, Bern, ISBN 978-3-85902-415-1

Angaben vom Verlag:

Kennen Sie das Gefühl unbändiger Freude oder tiefer Befriedigung, wenn Sie nach einer anstrengenden Tour auf dem Gipfel stehen und den Blick in die Ferne schweifen lassen? Das Gefühl der Angst im Nacken, der plötzlichen Erstarrung, wenn eine instabile Schneedecke verdächtig knackt?

Die vorliegende Fibel fasst kompakt und prägnant die wichtigsten Erkenntnisse und wesentlichen Techniken des Mentaltrainings für Freizeit-Bergsportler zusammen. Sie macht den Leser mit wenigen grundlegenden Techniken zur Stärkung der mentalen Kraft vertraut und zeigt auf, wie diese Techniken im Alltag trainiert und am Berg angewendet werden können.

  • Autorin: Maya Lalive, Co-Autor: Jan Rauch
  • 1. Auflage 2018, SAC-Verlag, Bern
  • Printed in Switzerland

Mental stark am Berg Buchrezension

«Hast du dich auch schon gefragt, ob du deine sportliche Bestleistung dann erbringen kannst, wenn es darauf ankommt, ob du deine Fähigkeiten auch unter Druck, optimal zu nutzen weißt oder deine Emotionen auch in Angst auslösenden Situationen unter Kontrolle hast? Leidest du vor einer anspruchsvollen Tour unter Symptomen wie Nervenflattern und Verspannungen? Oder neigst du dazu in der Euphorie des Gipfelerfolges unvorsichtig zu werden? Kommen dir Gedanken wie «Hilfe, ich habe keine Kraft!» vor dem nächsten Kletterzug oder das Gefühl der plötzlichen Erstarrung, wenn es einen Grat zu queren gilt, bekannt vor?»

Mental stark am Berg, S. 9

Der erste Abschnitt des Buches lässt den Inhalt und die Absichten sehr gut erraten. Die Autorin Maya Lalive kennt oben erwähnte Fragen und Zweifel und in dem Buch «Mental stark am Berg – Wie wir unsere Psyche bergfit machen» erzählt sie von solchen Erfahrungen, der Wichtigkeit der Konzentration und mentalen Stärke am Berg und beschreibt vor allem Übungen um solche Situationen zu meistern.

Den ursprünglichen Plan der Autorin eine «kleine Fibel» zu schreiben ist fehlgeschlagen. Stattdessen ist ein 240 Seiten starkes Handbuch für mentale Techniken für Freizeitsportler (insbesondere für den Kletterer und Bergsteiger) entstanden. Der Hauptteil des Buches (mentale Techniken und Werkzeuge) umfasst knapp die Hälfte des Buches und beschreibt unter anderem sieben Basisübungen, 23 Werkzeuge und fünf Fallbeispiele inkl. den dazugehörenden Werkzeugen. Abgerundet wird das Kapitel mit einer Handvoll Binsenwahrheiten, welche, gerade weil sie so simpel und wahr sind, durch einfaches ins Bewusstsein rufen, helfen können, mentale Herausforderungen am Berg besser zu meistern.

In der Einleitung beschreibt die Autorin die Rolle und Wichtigkeit der mentalen Stärke im Bergsport. Dem Hauptteil (mentale Techniken und Werkzeuge) folgt eine Trainingsanleitung für die vorangegangenen Übungen und ein ganzes Kapitel wird im Buch Mental stark am Berg der Angst (Keine Angst vor der Angst) gewidmet mit vielen Inputs zum Umgang mit der Angst und dem Schrittweisen Abbau der selbigen zum Beispiel im Sturztraining beim Sportklettern.

Abgerundet wird das Buch Mental stark am Berg mit einem sehr umfassenden Literaturverzeichnis, in welchem jeder, der sich intensiver mit mentalem Training auseinandersetzen will, fündig wird.

Der Text ist einfach und verständlich geschrieben. Viele der Fallbeispiele und Anekdoten werden dem (berggängigen) Leser bekannt vorkommen und die dazu genannten Techniken können vermutlich vielen Freizeitsportler wichtige Inputs für die nächste Berg- bzw. Klettertour sein. Einzig die etlichen Übungen, mit welchen dem Leser alle möglichen Techniken zu mentalen Werkzeugen näher gebracht werden, lesen sich, verständlicherweise, ein bisschen harzig. Dies ist jedoch halb so schlimm, da der Leser vermutlich nur die Übungen zu seinen konkreten Defiziten (zum Beispiel Konzentrationsverlust auf längeren Routen) ausführlich lesen wird.

Im Buch Mental stark am Berg werden auch ganz einfache Grundprinzipen erläutert, welche durch das bewusste Ausführen einen grösseren Effekt auf die einzelne Person haben kann, als viele erwarten würde. Als aktiver Sportkletterer gehört das Stürzen für mich an jedem Trainingstag unbedingt dazu. Ich habe also, in gut abgesicherten Routen, wenig Angst vor dem Stürzen, wenn alle Umstände für mich stimmen (Sicherungspartner, Material, Absicherung). Trotzdem kann es vorkommen, dass ohne objektiven Grund Zweifel und Unsicherheit vor einem bestimmten Kletterzug aufkommen. Durch die Lektüre von Mental stark am Berg konnte ich diese Situationen im Nachhinein und auch während sie Eintraten besser analysieren und mit einigen simplen Übungen diesen Stresssituationen entgegenwirken. Ganz konkret: wenn ich denke «ich schaffe das nicht» versuche ich diese negativen Gedanken auszublenden und positiv umzuformulieren. Wenn ich so ausser Atem bin, dass jeder weitere Zug unmöglich erscheint, versuche ich mich durch bewusstes Atmen zu beruhigen und so meine mentalen und physischen Kräfte nochmals zu bündeln.

Oft sehe ich wie sich Kletterer in einer Schlüsselstelle verharren und statt einen (normalerweise absolut ungefährlichen) Sturz zu riskieren, sich mental verkrampfen und einen «Block» machen. Dieses Verhalten kann auf verschiedene Gründe zurückzuführen sein. Einige, wenn nicht sogar die meisten, sind im Buch Mental stark am Berg aufgeführt. Dazu werden konkrete Übungen mit Anleitung beschrieben. Daher ist das Buch gerade für Personen, welche sich in Kletterrouten oder auf Bergtouren oft unbehaglich fühlen sehr empfehlenswert. Allerdings muss hinzugefügt werden, dass die im Buch aufgeführten Techniken Übung erfordern und im speziellen Fall ein Selbststudium nicht ausreichend ist. Vielen Freizeitsportlern wird diese Lektüre aber eine aktivere Wahrnehmung des psychischen Zustandes bei der Ausübung ihres Sportes ermöglichen und dadurch auch eine Verbesserung dessen ermöglichen.

Preis

Das Buch Mental stark am Berg – Wie wir unsere Psyche bergfit machen kostet 44.00 CHF (SAC-Mitgliederpreis 34.00 CHF).

Links

Verlag SAC-Verlag

Auskunft und Vertrieb über den Verlag

About The Author Moritz Wernli