Italienisches Design trifft auf japanische Bergabenteuer: Bergsteiger und Kletterer, die im Winter den Yatumine Grat durchsteigen, können jeden Berg auf der ganzen Welt erklettern, besagt ein japanischer Bergsteigermythos. Der Yatumine Grat ist in den Japanischen Alpen der mit Abstand schwierigste. Er führt über acht Gipfel (jap. Yatumine = acht Gipfel) und ist dem Jubiläumsgrat zwischen Zug- und Alpspitze sehr ähnlich. Selbst in der Höhenlage sind die beiden fast identisch, führt der Yatumine Grat doch über den Yatumine Peak auf den 2.999 m hohen Mount Tsurugi. Bergsteiger aus aller Welt schwärmen von diesem langen und herausfordernden Grat – wenngleich er doch in der westlichen Hemisphäre eigentlich unbekannt ist. Zu Ehren dieses beeindruckenden Grates hat der italienische Bergschuhspezialist AKU sein neues Alpinmodell auf den Namen Yatumine GTX getauft. Ein Bergschuh, der in perfekter Manier die Faszination des wilden alpinen Grates widerspiegelt.

In teils senkrechten Felswänden und über ausgesetzte Felstürme zieht sich der japanische Yatumine Grat von Nordwesten in Richtung Mount Tsurugi. Winters wie sommers verlangt der Grat Bergsteigern aus aller Welt viel Erfahrung, Technik und Können ab. AKU setzt diese Fähigkeiten speziell in seinem neuen Alpinmodell Yatumine GTX um. Yatumine GTX ist der universelle Bergschuh für alle ausgesetzten technischen Routen oberhalb der Baumgrenze. Auch Hochtouren sind durch die bedingt-steigeisenfeste Sohle möglich. Dennoch ist er durch ausgewählte Materialien extrem leicht (850 g/Schuh bei Grösse 42) und zudem äusserst robust. Das starke italienische Perwangerleder am Schaft und der Zunge in Zusammenspiel mit dem umlaufenden Liba Smart PU Rand (40 % leichter als herkömmlicher Gummi) und der hochfesten Zehenkappe schützen das Schuhinnere vor allen widrigen Einflüssen, mit denen man in der Bergwelt konfrontiert ist. Die wasserdichte und atmungsaktive Gore-Tex® Performance Comfort Membran hält das Schuhklima unter allen Bedingungen stets angenehm trocken.

Für Klettereien im Alpinstil ist die Vibram® Mulaz Sohle mit einer ausgedehnten Climbing Zone an der Schuhspitze für perfekte Reibung ausgestattet. Das AKU eigene IMS3 Zwischensohlensystem und das PU Exosekelett stabilisieren die Ferse und dämpfen gleichermassen harte Stösse ab. Optimal in der Handhabung wie auch in der Performance ist die weit auf die Zehen laufende Schnürung. Durch die vier Rollenlager am Rist und den Klemmkeil kann der Druck auf den Fuss individuell und punktgenau reguliert werden. Das gibt zusätzlichen Halt und somit Sicherheit in ausgesetzten und technisch anspruchsvollen Partien.

Aus Respekt vor den Bergen, ihrer ganz eigenen Umwelt und Natur sowie den Menschen die dort wohnen und arbeiten, bezieht AKU sie ganz bewusst in seine Namens- und Unternehmensphilosophie mit ein. Zudem bestehen zwischen dem italienischen Bergschuhspezialisten und Japan besonders freundschaftliche Beziehungen, die AKU durch den neuen Yatumine GTX noch weiter untermauert.

Quelle AKU Yatumine GTX Bergschuhe: AKU