Alpenvereinsjahrbuch BERG 2017 – ein Klassiker, auf den Verlass ist

Auch heuer wieder bietet das renommierte Jahrbuch BERG mit erstklassigen Beiträgen namhafter Autoren und Fotografen einen einzigartigen Überblick über die wichtigsten Themen und Trends aus der Welt der Berge und des Bergsports. Ganz neu: Das erste Mal erscheint es auch als E-Book!

BergWelten-Schwerpunkt Sellrain

Dabei gilt der BergWelten-Schwerpunkt diesmal dem Tiroler Skitourenparadies Sellrain, einer Region, die auch im Sommer überraschend viel zu bieten hat und vor allem von ihrem Wanderwegenetz profitiert. Mit dabei sind etwa auch Beiträge von Georg Jäger zur Geschichte der Sellrainer Stadtwäscherinnen oder zum kontroversiellen Thema Wasserkraft, dem sich Luis Töchterle widmet. Ausserdem unternimmt man mit Heinz Zak einen Kletterausflug in die Kalkkögel.

BergFokus-Thema Wege und Steige

Die Rubrik BergFokus hat sich das alpinen Kernthema Wege und Steige gewählt: Wie entstehen Wege im Gebirge, wann vergehen sie, warum gibt es immer wieder Clinch um „Wegerechte“ und was macht eigentlich gutes Gehen aus? Dafür werden z. B. die „Alpinen Wegbereiter“ von Susanne Gurschler unter die Lupe genommen oder Axel Klemmer plädiert „Geht doch!“

BergMenschen zeigt Persönlichkeiten

Bei den BergMenschen wirft man erneut einen Blick auf besondere Persönlichkeiten wie den Kugler Bauern aus dem Tiroler Wipptal oder den polnischen Ausnahme-Alpinisten Voytek Kurtyka und Tom Dauer portraitiert den scharfsinnigen Analytiker der Alpingeschichte Rolando Garibotti.

BergSteigen, BergWissen und BergKultur

Den grossen Überblick über das internationale Bergsportgeschehen gibt’s wie gewohnt in der Rubrik BergSteigen, die dabei u. a. mit Beiträgen von Robert Demmel und Ingrid Hayek auch nicht auf sensible Themen wie gelebte Inklusion in den Bergen oder Hiker versus Biker (lies zu dem Thema auch unseren Beitrag Biken auf Wanderwegen) vergisst.

Dem Medikamentenmissbrauch in grossen Höhen widmet sich beim BergWissen Martin Roos oder Barbara Schaefer beweist mit einer spannenden Abhandlung über den Stoff, der nicht nur aus Kanonen kommt, ihr Gespür für Schnee.

Und auch der Humor kommt nicht zu kurz, wenn man sich in der BergKultur bei einem Exkurs zu Satire und Groteske auch einmal selbst aufs Korn nimmt.

Egal um welches Thema es sich handelt, wohl keine andere Publikation präsentiert alpine Themen in dieser Vielfalt und inhaltlicher wie optischer Qualität zu einem derart günstigen Preis. Ein Must-have für alle Bergfreunde – jetzt auch für alle E-Book-Leser!

Verlosung Alpenvereinsjahrbuch BERG 2017

ICH LIEBE BERGE verlost 2 x 1 Exemplar des Alpenvereinsjahrbuches BERG 2017, die uns der Tyrolia-Verlag freundlicherweise zur Verfügung stellt. Füll das Formular aus und sende es ab. Viel Glück! Die Verlosung ist beendet, die Gewinner am lesen.

Teilnahmebedingungen: Das Übliche. Teilnahmeschluss ist der 15.12.2016. Die Gewinnzuteilung kann nicht angefochten werden und es wird keine Korrespondenz geführt.

Fakten zum Alpenvereinsjahrbuch BERG 2017

  • Spezialthemen BergWelten: Sellrain / BergFokus: Wege und Steige
  • Herausgeber: Deutscher Alpenverein (DAV) München, Österreichischer Alpenverein (ÖAV) Innsbruck, Alpenverein Südtirol (AVS) Bozen unter der Redaktion von Anette Köhler, Tyrolia-Verlag Innsbruck
  • 256 Seiten mit 242 farb. und 62 sw. Abbildungen
  • 21 x 26 cm, gebunden
  • Tyrolia-Verlag, Innsbruck-Wien 2016
  • ISBN 978-3-7022-3548-2 (gedrucktes Buch) € 18,90
  • ISBN 978-3-7022-3583-3 (E-Book) € 15,99