Dynafit Winter 2015-2016

Vom 8. bis zum 10. Januar 2015 war ich mit dabei beim Dynafit International Press Event in Arêches-Beaufort in Frankreich. Arêches liegt in der Nähe der Stadt Albertville in Savoie und ist der Ort des berühmten Pierra Menta Skitourenrennens.

Die Dynafit Neuheiten für den Winter 2015/2016 wurden von den entsprechenden Product & Brand Managern ausführlich präsentiert. Der strategische Schwerpunkt der Wintersaison 2015/2016 liegt im Bereich Race und Free Touring. Trotzdem gibt es auch Highlights in den drei anderen winterlichen Kernbereichen Ski Running, Speed Touring und Ski Touring.

Dynafit Neuheiten Free Touring & Ski Touring

Hokkaido (2100 g, 117 mm in der Skimitte, 700 €) und Chugach (1950 g, 107 mm in der Skimitte, 650 €) sind die zwei neuen, breiten Ski für Freerider. Beide haben einen double elipse Set-up, reversed camber. Sie gehören mit ihrem Gewicht trotzdem zur Skitourenklasse. Das entspricht der Definition von Free Touring: mit eigener Kraft hochlaufen und die Abfahrt voll geniessen!

Ich konnte den Chugach (Grösse 181 cm) sowohl im Tiefschnee wie auch auf Pisten ausprobieren. Es war eine super Erfahrung! Für mich war es einer der besten Ski, die ich abseits der Piste ausprobieren konnte. Er machte eine gute Figur. Auch auf der Piste genoss ich das Fahren dank dem Radius von 22 m (abhängig von der Skilänge) und seiner stabilen Konstruktion.

  • neue Free Touring Ski: Chugach (1990 g), Hokkaido (2200 g)
  • neue Ski Touring Ski: Laila Peak (1190 g)
  • neue Speed Touring Ski: Broad Peak (1050 g), Carbonio 74 Limited Edition (1050 g)

Zum neuen Ski gehört selbstverständlich der passende Schuh. Hier präsentierte Dynafit den Khiôn. Ein Vier-Schnaller. Die zwei oberen Schnallen sind dabei mit einer Hand auf einmal schliessbar. Der noch leichtere Khiôn Carbon Schuh ist steifer (30 % mehr) und reaktiver. Zudem ist er mit dem BOA® Closure System ausgerüstet. Das System ermöglicht eine perfekte, schnelle Einstellung der Weite. Pro Rasterschritt spannt sich die Schnur um einen Millimeter. Fahren konnte ich leider mit dem Schuh nicht – der vorgestellte Prototyp war zu klein für mich. Er verspricht aber einen guten Komfort und Halt.

Im Free Touring Bereich ist auch die Chugach Softshell Kollektion zu erwähnen, eine Kombination aus Softshell Jacke und Hose. Die Kleider sind aus einem Mix aus Windstopper® Softshell und Windstopper® hergestellt. Sie bieten die notwendige Atmungsfähigkeit beim Hochlaufen sowie den wichtigen Wetterschutz der exponierten Bereiche (z.B. Schulter, Brust, Oberarme, Oberschenkel, Hintern, Kopf/Kapuze). Eine helmtaugliche Kapuze und die Ventilationsöffnungen unter den Armen verdeutlichen die Free Touring Tauglichkeit dieser Kleiderkollektion.

Das Yotei Outfit ergänzt die Free Touring Kollektion mit einer Hardshell Jacke und Hose. In diesem Modell wird erstmalig das neue GORE-TEX® 3 Lagen Laminat mit GORE-TEX® C-KNIT Backer Technology eingesetzt. Nochmals wurde hier der ideale Kompromiss zwischen Wetterschutz, Dichtigkeit und Atmungsfähigkeit gesucht. Der Schneefang der Jacke kann abgenommen werden (Zip). In Gegenteil zu vergangenen Modellen ist die Hose mit abzippbaren Trägern ausgerüstet. Jacke und Hose sind mit einem Micro-Snap-System das beide miteinander verbindet, um das Eindringen vom Schnee zu vermeiden. Viele Details sind tatsächlich sehr Free Touring orientiert und gut umgesetzt.

Die neue Kollektion ist noch mit der extrem leichten TLT PrimaLoft® Luxe Jacke ergänzt. Sie ist mit dem neuen PrimaLoft® Gold Deluxe gefüllt. Die Aussenseite ist aus winddichtem Pertex Quantum. Die Jacke funktioniert gut als Wärmejacke an trockenen Tagen. Wenn sie einmal nass werden sollte, soll sie dank PrimaLoft® Gold Deluxe immer noch eine gute Isolation gewährleisten (das auch noch, ohne schlecht zu riechen).

Der Chugash Gore-Tex® Glove (170 g, GORE-TEX®, 130 €) gehört auch zur neuen Textilkollektion. Der Fingerhandschuh mit seiner engen Passform und seinem Äusseren aus Leder an den Fingern und der Handfläche hat eine guten Grip und ist sehr flexibel. Vom Isolationsvermögen war ich aber noch nicht ganz überzeugt. Um eine gute Beweglichkeit zu gewährleisten, ist der Fingerhandschuh ziemlich eng geschnitten, was sich wohl negativ auf die Wärmeperformance auswirken könnte? Es wird sich zeigen, vielleicht täusche ich mich.

Dynafit Winter 2015 2016 Bindungen

Für ihre Skibindungen ist Dynafit bekannt. Drei Neuheiten wurden präsentiert: Zuerst die TLT Speed Superlite 2.0. Bei 175 Gramm muss man nicht viel mehr sagen. Ein Leichtgewicht.

Die Radical 2 ST Bindung kommt hingegen mit einem satten Gewicht von 599 g, dafür zeichnet sich durch Sicherheit (präzises Auslösesystem) und Komfort (niedriger Standhöhe mit direkterem Skikontakt) aus. Grosse Neuheit ist der Rotationsvorderbacken, der einerseits als weitere Auslösevorrichtung fungiert und andererseits Frühauslösungen bei seitlichen Schlägen entgegenwirkt (das leichte Rotieren des Vorderteils vermeidet, dass sofort hohe Kräfte auftreten, welche zur Frühauslösung führen können).

Das dritte neue Modell Radical FT ist eine Bindung für Free Touring. Dieses Free Touring Modell lässt sich bis zu einem Z-Wert von 12 anstelle von „nur“ 10 einstellen.

Die Radical 2 ST, Beast 14 und Beast 16 Bindungen sollen zudem spätestens zur ISPO 2015 TÜV zertifiziert sein und damit formal die gleichen Standards bieten, die auch für herkömmliche Skibindungen gelten.

  • neue Ski Touring Bindungen: Beast 16 (1850 g, TÜV certified), Radical 2 ST (599 g, TÜV certified)
  • neue Free Touring Bindung: Radical FT
  • neue Speed Touring Bindungen: TLT Speed Superlite 2.0 (175 g), TLT Speed Turn 2.0 (335 g), TLT Speed Radical (341 g), TLT Expedition

Neue Dynafit Winter 2015 2016 Skitourenschuhe

Zu den  neuen Schuhen von Dynafit zählen der Winter Guide GTX® (1540 g) und der schon erwähnte Khiôn.

Der Winter Guide GTX® Schuh wurde in Zusammenarbeit mit der Internationalen Vereinigung der Bergführerverbände (IVBV) entwickelt. Ein IVBV Label ist dementsprechend am Schuh angebracht. Der Innenschuh wurde speziell mit Rücksicht auf Komfort (warme, trockene Füsse, Tragekomfort) entwickelt. Eine GORE-TEX® Performance Membran sorgt für Atmungsaktivität und Wasserdichtigkeit.

Der Khiôn Schuh ist die zweite Neuheit. Er ist ein reiner Free Touring Schuh. Neben seinen vielen durchdachten, technischen Details fand ich auch sein Design sehr ansprechend. Vor allem in der grauen Version. Er hat eine schneeabweisende Sohle aus Formula Pomoca®, unterschiedliche Schaumeigenschaften in verschiedenen Bereichen (harter an der Ferse, weicher bei den Fusszehen), eine schlanke und kompakte Form, extra steife Magnesium-Spoiler, ein Exoskelett für mehr Steifigkeit, eine automatische Positionierung der Zunge und das Quick-Lacing-Closure-System. Von den insgesamt vier Schnallen können die zwei oben mit einer Hand auf einmal geschlossen werden.

Der Khiôn Carbon ist die noch steifere Version. Der Hauptunterschied zur Basisversion ist die Karbonkonstruktion des Exoskeletts (+ 30 % mehr Rigidität und entsprechend mehr reaktiv), eine verbesserte Isolation und das BOA® Closure System. Den Khiôn Carbon gibt es leider nicht in grau – eigentlich die erwartete Farbe für eine Carbon-Version – sondern nur in weiss für Männer und rosarot für Frauen.

  • neue Ski Touring Schuh: Winter Guide GTX® (1540 g)
  • neue Free Touring Ski Schuh: Khiôn, Khiôn Carbon

Ab 2015 führt Dynafit das Label «Dynafit® Certified Inserts» ein. Immer mehr Schuhhersteller produzieren ihre eigenen Inserts – Dynafit kann aber deren einwandfreie Funktion mit einer Dynafit-Bindung nicht sicherstellen. Das führte vermehrt zu unbegründeten Kritiken von Dynafit Bindungen. Daher die Änderung. Dynafit hat bereits Partnerschaften mit sechs Schuhherstellern geschlossen: Scarpa, Scott, Hagan, Roxa, Movement und Fischer. Die Partner setzen Dynafit zertifizierte Inserts ein, wodurch die einwandfreie Funktion gewährleistet ist. Für den Endverbraucher wird das Dynafit® Certified Insert neben einem am Skischuh angebrachten Etikett auch durch ein rotes Siegel am Schuh kenntlich gemacht (siehe Fotos).

Was bleibt, sind trotzdem zwei unterschiedliche Inserts. Dynafit und Scarpa, die schon länger durch eine Partnerschaft verbunden sind, setzten das sogenannte Quick Step In Insert® ein. Es soll das Einsetzen des Schuhes in der Bindung vereinfachen. Alle anderen Partner verwenden das traditionelle Dynafit Insert.

Neuheiten Dynafit Winter 2015 2016 Ski Running

Auch im Bereich Ski Running gibt es Neuheiten. Die ultraleichte Bindung RC1 gehört zusammen mit den neuen, extra leichten Skiern DNA und den neuen DNA Boots zur Dynafit Profi-Ausrüstung. Diese Serie wird neu leichter erkennbar sein, da für sie zwei unterschiedliche, eher knallige Farben ausgewählt wurden. Bei Männern leuchtet sie in magenta und grün (siehe Fotos).

Bindung und Schuh sind eine High-Tech-Entwicklung von Pierre Gignoux für Dynafit. Das Bindungsvorderteil besteht aus einem Teil Carbon. Die Elastizität dient der Verriegelung. Um den Schuh einzurasten, hat er entsprechende Führungen. Um die Skier auszuziehen, muss man auf die Seitenteile drücken und der Elastizität einfach entgegenwirken. Das Hinterteil der Bindung besteht aus einem Sockel mit den zwei üblichen Stiften. Zum Laufen lässt sich einfach eine kleine Deckplatte auf die zwei Stifte klappen, was das Einrasten der Schuh verhindert. Bei 73 Gramm braucht es glaube ich keine weiteren Kommentare.

Der Schuh, die DNA Boots sind aus Karbon hergestellt und überall optimiert, wo es nur geht. Sie wurden von erst «zu schwach» bis zum Endergebnis «hält knapp, was es braucht» entwickelt. Die Schuhe sollten keine Verbesserung eines bestehenden Schuhs sein, sondern die Grenzen neu setzen.  Das Gewicht beträgt knapp 500 Gramm – unglaublich! Dafür kosten sie aber auch ein halbes Vermögen: 1500 €.

Die DNA Ski sind aus von Hand ausgesuchtem Paulownien Holz und Karbon in einer verstärkten 3D-Konstruktion hergestellt. Das Gewicht liegt bei 675 Gramm und ihr Preis bei 800 €. Zum Trainieren gibt es die leicht schwereren PDG Ski mit 790 Gramm zu 600 €.

  • neue Ski Running Ski: DNA (675 g), PDG (790 g)
  • neue Ski Running Bindungen: RC1 (73 g), Low Tech Race 2.0 (110 g), Low Tech PDG (115 g)
  • neue Ski Running Schuhe: DNA Boots

Neuheiten Dynafit Winter 2015 2016 Zubehör

Präsentiert wurden verschiedene, neue Rucksäcke (von extrem leicht bis nicht so schwer) und ein neuer Helm sowie eine passende, leistungsstarke Stirnlampe. Die Stirnlampe integriert vier Leuchtmittel und wurde in Zusammenarbeit mit BMW entwickelt. Die vier Lichtkegel führen schlau zusammen in einem Lichtkegel, mit einem entsprechenden sanften Übergang zwischen hell und dunkel. Dass dies viel weniger aggressiv und ermüdend für die Augen ist, konnte ich in der dunklen Nacht vor dem Chalet testen. Die Lampe ist mit Straps am Helm befestigt. Sie kann aber leider (noch) nicht als Stirnlampe ohne den Helm verwendet werden. Die Entwicklung läuft aber weiter und eine helm- und stirntaugliche Lampe dürfte später noch auf den Markt kommen.

Quelle: Dynafit

About The Author Jorgen Tscheng