Light & Motion Imjin 800 – kompakt und leuchtstark

Die Imjin 800 ist der neue Stern am Lampenhimmel von Light & Motion. Im Bereich der kompakten Lampen mit externem Akku ist sie die hellste des amerikanischen Beleuchtungsspezialisten. Dabei wiegt der Lampenkopf weniger als 85 Gramm und bietet eine Leuchtkraft von 800 Lumen.

Zwei kleine Dioden an den Seiten, die sich in Orange von der Dunkelheit absetzen, sorgen für gute Sichtbarkeit auch von der Seite. Die Imjin 800 richtet sich an Langstrecken-Pendler, Bike-Tourer, nächtliche Skitourengeher und Abenteurer, die von ihrer Lampe viel Power bei kleinen Massen und wenig Gewicht erwarten. Sie leuchtet je nach Modus 2 bis 16 Stunden und ist mit der gesamten Akku-Palette von Light & Motion kompatibel. Der spezifisch für die Imjin entwickelten Reflektor verteilt die 800 Lumen gleichmässig über das breite Leuchtfeld und eliminiert sogenannte „hot spots“.

Die Halterung erlaubt eine einfache und schnelle Fixierung am Lenker oder auf dem Helm. Dort spürt man die Lampe auf Grund ihres leichten Gewichts – weniger als eine Tafel Schokolade – dann kaum. Der Akku kann mittels spezifischer Halterung sicher an Lenker oder Rahmen oder auch am Helm befestigt werden. Ohne Halterung wird er oft in der Trikottasche oder im Rucksack getragen. Die Imjin 800 ist stossfest und (inklusive der Steckverbindung) bis zu einem Meter wasserdicht. Im Lieferumfang enthalten sind ein GoPro-Adapter sowie ein Akku-Ladegerät.

Fakten zur Light & Motion Imjin 800

  • LED Frontleuchte
  • Leuchtkraft: 800 Lumen
  • 3 Leuchtstufen (800/400/200 Lumen)
  • Pulsmodus (200 Lumen)
  • Leuchtdauer: High: 2 h, Med: 4 h, Low: 8 h, Pulse: 16 h
  • Race Modus: 800 & 400 Lumen
  • Externer Lithium-Ionen-Akku
  • Ladezeit: 2.8 Stunden
  • Schwenkbare Universalbefestigung für Lenker bis Ø 35 mm
  • Lieferung mit Netz-Ladegerät, Helmbefestigungs- und GoPro-Adapter
  • Erfüllt ANSI FL1-Standard
  • Wasserdicht nach IP67
  • Gewicht: 230 g
  • Preis: 249 CHF

Quellen/Bilder: Marvin Lang / bf trading

Wir haben die Lampe im Winter 2016-2017 getestet – lies hier den Testbericht. 

About The Author Rüdiger Bodmer