Winter-Canyoning in Pontresina

Brrrrrrrr … Pontresina baut seine Position als Eiskletterzentrum der Schweiz aus: Neben klassischem Eisklettern bietet die Bergsteigerschule Pontresina neu auch Winter-Canyoning an. Die eindrückliche Schluchtenwanderung können Outdoor-Begeisterte mitten im Dorf erleben, ohne dabei nass zu werden.

Pontresina hat sich in den letzten Jahren zu einem bedeutenden Eiskletterzentrum entwickelt. Mitten im Engadiner Dorf, wo im Sommer der Berninabach ins Tal rauscht, entstehen jeden Winter mächtige Eiswände und imposante Eiszapfen. Engagierte Bergführer bearbeiten die Felsen zusätzlich mit Wasser, sodass sich eine optimale Eisdichte entwickelt und den Kletterern mehr Abwechslung geboten wird.

Seit diesem Winter bietet die Bergsteigerschule Pontresina auch Winter-Canyoning an: Dabei wandern, klettern und gleiten die Gäste gut zwei Stunden lang an Ziplines vorbei an eisverhangenen Felswänden und zugefrorenen Wasserfällen, ohne dabei nass zu werden. Gesichert und unter der fachkundigen Leitung eines Bergführers überwinden die Teilnehmer selbst knifflige Stellen und legen etwa 500 Meter zurück.

Bergführer Marcel Schenk der Bergsteigerschule Pontresina erklärt den besonderen Reiz des Winter-Canyonings in Pontresina: «Innert fünf Minuten taucht man in eine wilde, abgeschiedene Welt ein und wähnt sich fernab jeglicher Zivilisation. Dabei liegt die Schlucht mitten im Dorf und ist problemlos und innert kürzester Zeit erreichbar.»

Die Bergsteigerschule bietet bei guten Wetterverhältnissen täglich Gruppenführungen für bis zu acht Personen an, die Kosten belaufen sich inklusive der technischen Ausrüstung auf 75 Franken pro Person.

Eisklettern mitten im Dorf oder hochalpin

Auch das Angebot zum Eisklettern wurde diesen Winter noch einmal erweitert: Rund 30 Routen verschiedener Schwierigkeitsgrade stehen Kletterbegeisterten in der Schlucht von Pontresina zur Auswahl. Weitere gefrorene Wasserfälle gibt es beim Dorfausgang Richtung Berninapass. Sowohl Einsteiger-Schnupperkurse als auch Technikkurse und private Touren können bei der Bergsteigerschule Pontresina gebucht werden.

Wer höher hinaus will, nimmt die höchstgelegene bewässerte Eiskletterwand der Welt bei der Bergstation Corvatsch in Angriff. Diese liegt direkt neben dem Panorama-Restaurant und ist mit der Bergbahn bequem erreichbar. Die rund 50 Meter lange Wand ermöglicht Eisklettern auf unterschiedlichem Niveau.

«Eisklettern wird nie langweilig. Die Eisfläche ändert sich von Natur aus täglich. So bietet sich jedes Mal ein einzigartiges Erlebnis», schwärmt Marcel Schenk.

Mietmaterial sowie Ausrüstung zum Eisklettern und Winter-Canyoning sind bei der Bergsteigerschule Pontresina erhältlich. Selbst mitbringen sollte man Kenntnisse des alpinen Kletterns, Schwindelfreiheit und gute körperliche Fitness.

Quelle: Pontresina Tourismus, Bergsteigerschule Pontresina

About The Author Rüdiger Bodmer