Erst verzögerte sich die Markteinführung immer wieder und jetzt das – Pieps nimmt das Modell Vector “vorsorglich” zurück und ganz vom Markt. Damit verschwindet das einzige 4-Antennen-Gerät wieder.

Das Unternehmen schreibt:

Im Rahmen umfangreicher Langzeittests in Zusammenarbeit mit externen Profis haben wir festgestellt, dass Funktionsstörungen auftreten bzw. auftreten können, die für den Nutzer nicht eindeutig erkennbar sind. Dieser Rückruf betrifft alle am Markt befindlichen Lawinenverschüttetensuchgeräte des Typs PIEPS VECTOR. Pieps hat festgestellt, dass die Funktionalität des PIEPS VECTOR nicht unseren Qualitätsnormen und strengen Ansprüchen an „Premium Alpine Performance“ entspricht. Sicherheit und bedingungslose Praxistauglichkeit stehen für uns an oberster Stelle! Um jegliches Risiko für unsere Kunden auszuschließen, hat Pieps sich zu einem vorsorglichen Rückruf entschlossen. Bitte stellen Sie den Gebrauch des PIEPS VECTORs umgehend ein.

Dieser vorsorgliche Rückruf betrifft ausschließlich den PIEPS VECTOR, alle anderen Pieps LVS- Geräte sind nicht von diesem Rückruf betroffen. Alle Besitzer eines PIEPS VECTORs werden gebeten, diesen umgehend an Pieps zu retournieren.

Weitere Informationen zu Rücksendung und Austausch findet man bei Pieps.

Dabei wird das Gerät aber nicht aktualisiert oder durch ein anderes Vector ersetzt, sondern dem Kunden wird ein Austausch gegen ein Pieps DSP Pro angeboten plus zusätzlich 175 € plus 15 € für die Portokosten. Es besteht aber auch die Möglichkeit, den gesamten Kaufpreis rückerstattet zu bekommen. Dazu braucht es den Originalkaufbeleg.