Test BACH Specialist 2
7.2 / 10 Bewertung
PRO
  • sehr hohe Materialqualität
  • beste Verarbeitung
  • sehr Funktionalität
  • sehr durchdachte Ausstattung
CONTRA
  • hoher Preis
Testurteil
Der BACH Specialist 2 ist ein Rucksack über den es nach dem Test nur positives zu berichten gibt: die langjährige Erfahrung des Herstellers macht sich in jedem Detail bemerkbar, Material und Verarbeitung ist von höchster Qualität, in der baladenen Langstreckennutzung erfüllt dieser von modischen Gags freie Trecking Rucksack seinen Zweck bestens. Und wenn man den relativ stolzen Preis auf die zu erwartende lange Nutzungsdauer umschlägt steht einer ausgesprochenen Empfehlung für diese neuste Version des Bach-Klassikers nichts mehr im Weg.
Funktion7.5
Qualität/Verarbeitung8.5
Gewicht/Packmass6.5
Umwelt/Nachhaltigkeit7
Preis-Leistung6.5

Fakten

BACH Specialist 2, Farbe steel/black, Rückenlänge 64 cm, Volumen 78 l, Artikelnummer 111712

  • Gewicht: 2590 g nachgewogen (2520 g Herstellerangabe)
  • Material: 420-Denier RS Cordura Nylon, 1000-Denier Cordura Nylon

Angaben des Herstellers:

Der über die Jahre verbesserte SPECIALIST FA ist der BACH Trekking Klassiker schlechthin. Er überzeugt mit einem bequemen Tragesystem, einer durchdachten Ausstattung und einem für viele Unternehmen idealen Volumen. Der Zugriff aufs Hauptfach ist über eine grosse Frontöffnung auch mit geschlossenem Deckel möglich.

  • Zugriff über bogenförmigen Reissverschluss in der Front
  • satt sitzender Hubdeckel mit 2 Fächern
  • 3-D-Balg-Fronttasche mit praktischem Längsreissverschluss
  • 3D Flaschenhalterung für Flaschen bis 2 l
  • riesiges Bodenfach mit kräftigem YKK Nr.10 Reissverschluss
  • Tragesystem: Expedition

Praxistest BACH Specialist 2

Wenn Rucksäcke der Firma BACH Autos wären – was sie glücklicherweise nicht sind – dann würde man sie wohl in die Mercedes-Klasse einordnen. Ein höchstes Mass an Qualität und Langlebigkeit, verbunden mit gediegener Durchdachtheit und souveräner Distanznahme von gefälligem Zeitgeistschnickschnack zeichnet diese Rucksäcke aus. Der BACH Specialist 2 überzeugt in diesem Sinne voll und ganz: Tragesystem, Einstelloptionen, Zugriffsmöglichkeiten und Materialqualität und -verarbeitung, Schlichheit im optischen Auftritt, Features die man brauchen kann: All das wird hier auf höchstem Niveau geboten. Und kostet freilich auch seinen Preis. Der getestete Rucksack ist die aktualisierte Version von Bachs Volumenklassiker, der fortlaufend überarbeitet wird – und hier kann man sagen dabei auch wirklich verbessert wird.

Gestestet wurde dieser Rucksack einerseits bei Hüttenwanderungen mit einem engagierten Beladungsmix, das neben der üblichen alpinen Wander-Standardausrüstung für den Eigen- und Kinderbedarf, Proviant sowie auch Bestimmungsbücher sowie eine Mobilbürobasisausstattung (Rechner mit Ladegerät, Agenda, Notizbuch) umfasste. In Summe war das also nicht wenig und definitiv nicht leicht. Zusätzlich wurde noch ein Härtetest in Sachen Gewichtstoleranz durchgeführt: eine Vollfüllung mit Büchern und dann eine längere Trageprobe. Ziel war hier zu sehen, ob der Rucksack auch bei einer solchen Belastung Form halten konnte und die Begattung auch unter diesen Bedingungen noch einstellbar war. In der Praxis aber wohl nur für die wichtig, die die Bibliothek ihrer Lieblingshütte ergänzen wollen …

Aber nun zum Wesentlichen, den Gebrauch des Specialist bei langen Gehstrecken im Gelände mit gewichtiger Ausrüstung. Der Rucksack BACH Specialist 2 bietet neben dem der Literklasse entsprechend voluminösen Hauptfach, in dem der Inhalt mittels zweier Schnallenriemen fixiert werden kann, noch ein grosses Deckelfach, das wiederum noch ein von unten zugängliches, reissverschliessbares Zusatzfach hat, indem eine Schlüsselfixierung eingenäht ist. Der Deckel ist nackenseitig mit drei Riemen im Schulterbereich des Rucksacks fixiert und kann – was sehr angenehm ist, wenn der Füllstand des Deckelfaches variiert – entsprechend angepasst werden. Auf der Aussenseite wird der Deckel mit zwei Riemen durch Steckschnallen am Korpus befestigt und kann dem Volumenbedarf gemäss eingestellt werden. Diesen Schnallen entgegen laufen zwei vom Bodenfach her kommende Riemen, ebenfalls einstellbar, sodass der BACH Specialist 2 sehr effektiv in die gewünschte Form gebracht werden kann: ein für das Gehen vor allem in unwegsamerem Gelände sehr wichtiger Punkt, da das Gleichgewicht natürlich auch von einem nicht kompakt geschnallten Rucksack beeinflusst wird.

Zum Öffnen und Schliessen des Hauptfachs von oben sind zwei Zugbänder vorgesehen – eines weiter unten für die kleinere, eines am Aussenrand für die grössere Füllmenge. Zugänglich ist das Hauptfach auch durch einen u-förmigen Reissverschluss auf der Aussenseite sowie durch einen Bodenreissverschluss, sodass problemlos entsprechende Habseligkeiten aus den unterschiedlichen Schichttiefen von oben, unten oder vorne erreichbar sind.

An den Seite sind Trinkflaschenhalterungen angebracht, in denen die Flaschen mit einem Gummiband fixiert werden können. Auf der Deckelklappe sind zudem Riemenlaschen für Anhängsel diverser Art. Auf der Aussenseite schliesslich ist noch eine längliche Aussentasche, die problemlos Steckstöcke o.ä. aufnehmen kann – sehr praktisch weil gleich zugänglich. Für Teleskopstocknutzer bietet der BACH Specialist 2 entsprechende Seitenriemen. Ja – viele Details und dabei wie oben schon gesagt keines, das nicht seinen guten Sinn hätte und im Praxisgebrauch auch gebraucht wird.

All das von makelloser Machart, alles fühlt sich stabil an, keine unsauber genähten Bandriemen, keine scharfen Kanten an den Kunststoffschnallen, keine vergänglichkeitsorientierten Öseneinfassungen. Die beiden verwendeten Cordura-Materialien sind dabei genauso erste Wahl wie die YKK-Reisverschlüsse. Auch wenn das für einen Testbericht etwas einseitig klingen mag: alles im grünen Bereich.

Zum Expeditions-Tragesystem des BACH Specialist 2: Die mitteldicken Schultergurte sind jeweils oben und unten durch Spannriemen einstellbar, zudem gibt es einen verstellbaren Brustgurt – mit diesen Variablen und etwas Probiergeschick lässt sich der Rucksack auch bei eher eigenwilligen dorsalen Proportionen perfekt anpassen. Das Gurtsystem hält die Einstellungen auch nach einer längeren Tragezeit weitgehend stabil, da rutschen nicht wie schon in anderen Fällen erlebt die Riemen schnell einmal durch die Schnallen, sodass ständig nachjustiert werden muss. Der Bauchgurt ist relativ steif, was anfangs gewöhnungsbedürftig war, sich bald aber als sehr angenehm herausstellte, weil der Hüftbereich stabil verteilt belastet wird. Auch hier macht sich die Erfahrung in der Rucksackkonzeption und -herstellung, die Bach mitbringt, im wörtlichen Sinne positiv bemerkbar. Die Belüftung wird durch ein robustes Nylonnetz (Vorsicht: empfindliche Merino-T-Shirts können etwas aufscheuern), sichergestellt, das über zwei durch einen Luftkanal getrennten Polsterriegeln gespannt ist. Von der Performance wiederum sehr überzeugend, die Schweissbildung am Rücken bleibt angesichts der grossen Auflagefläche überschaubar.

Das Eigengewicht liegt für Rucksäcke dieser Klasse im guten Mittelfeld, der Preis ist zwar stolz, aber: der BACH Specialist 2 ist sein Geld wert.

In diesem Sinne sei noch ein Satz zum Thema Nachhaltigkeit noch hinzugefügt: auch Bach verwendet Materialien, bei denen keine umweltschützerischen Freudenfeste angesagt sind. Aber – Produkte, die derart solide und langlebig sind erfüllen den Sinn eines nachhaltigen Outdoor-Equipments programmatisch, und zwar vor allem deshalb, wenn man einen Rucksack nur einmal produzieren muss um ihn dann eine Generation lang nutzen zu können.

Alles in allem also ist der BACH Specialist 2 ein durchgängig empfehlenswerter Rucksack für die, die nicht nur lange gehen und auch mal mehr bequem tragen wollen, sondern die auch lange an dieser bequemen Tragehilfe Freude haben wollen.

Preis

Der BACH Specialist 2 kostet 329 CHF.

Händlersuche/Storefinder

Links

Hersteller BACH

Auskunft und Vertrieb über den Hersteller