Test Black Diamond Storm Headlamp
7.7 / 10 Bewertung
PRO
  • schneller und einfacher Wechsel zwischen voller und gedimmter Einstellung
  • rote und grüne LEDs für den Nachtsichtmodus mit Dimm- und Blinkeinstellungen
  • die farbigen LEDs haben eine Helligkeitserinnerungsfunktion
  • Wärmeableitblech, der die die Batterie wärmt (Erhöhung der Leistungsdauer)
  • dreistufige Anzeige zum Anzeigen der verbleibenden Batteriebetriebszeit
  • einfacher Batteriewechsel
  • wasserfest und staubdicht
  • schnelle und stufenlose Grössenanpassung des Kopfbandes
CONTRA
  • Dimmermodus lässt sich nur ohne Handschuhe bedienen
  • Bedienung braucht einige Übung
  • Bedienungsanleitung sehr klein geschrieben
Testurteil
Die Black Diamond Storm Headlamp trägt ihren Namen zu Recht: Sie ist eine überzeugende Stirn- und Sturmlampe. Die 250 Lumen machen die Nacht zum Tag. Sie hat sich beim Härtetest mit extremen Minustemperaturen und bei Sturm bewährt. Ich wurde nie enttäuscht und auch das super Preis-Leistungsverhältnis spricht für den Kauf einer Black Diamond Storm Headlamp.
Funktion8
Qualität/Verarbeitung8.5
Gewicht/Packmass7
Umwelt/Nachhaltigkeit6.5
Preis-Leistung8.5

Fakten

Black Diamond Storm Headlamp, Farbe octane, # BD620626OCTNALL1

  • Gewicht: 113 g nachgewogen inkl. Batterien (110 g laut Hersteller)
  • Lumen: 250
  • LED Typen: 1 QuadPower, 2 DoublePower
  • Distanz: QuadPower LED 80 m, DoublePower LED 10 m
  • Brenndauer: QuadPower LED 150 Stunden, SinglePower LED 80 Stunden
  • IPX Rating: 67
  • Batterien: 4 x AAA (inklusive)

Angaben vom Hersteller:

Die Black Diamond Storm wurde mit 250 Lumen aktualisiert und besitzt eine wasserdichte Konstruktion mit vollem Funktionsumfang. Diese Stirnlampe ist die ideale Wahl zum Klettern, Skifahren und für andere Outdoor-Aktivitäten, wo es auf besonders helle und kompakte Beleuchtung ankommt. Das Gehäuse der Storm ist vollständig staub- und wasserdicht (IP67-zertifiziert) und besitzt ein sicheres Verschlusssystem, das allen Witterungsbedingungen standhält. Die PowerTap-Technologie ermöglicht einen schnellen Wechsel zwischen gedimmter und voller Leistung, per Fingertipp auf die Gehäuseseite. Die regulierte Konstruktion sorgt für gleichbleibende Helligkeit während der gesamten Batterielebensdauer. Ein grüner und ein roter Nachtsichtmodus bieten zusätzliche Vielseitigkeit und Leistung, und können direkt aktiviert werden. •Eine QuadPower LED und eine DoublePower white LED strahlen bis zu 250 Lumen auf maximaler Einstellung aus:

  • PowerTap™ Technologie ermöglicht schnelle und einfache Wechsel zwischen voller und gedimmter Einstellung, um die Beleuchtung im Distanz- und Nähemodus auch kurzfristig zu erhöhen
  • Rote und grüne SinglePower LEDs für den Nachtsichtmodus besitzen Dimm- und Blinkeinstellungen und sind erreichbar ohne den Weißlichtmodus aktivieren zu müssen
  • Farbige LEDs haben eine Helligkeitserinnerungsfunktion
  • Reguliert für konsistente Beleuchtung, Wärmeableitblech wärmt die Batterie um Leistungsdauer zu verlängern
  • Schlankes, modernes Gehäuse benötigt vier AAA-Batterien und eine drei-stufige Anzeige zeigt verbleibende Batteriebetriebszeit für drei Sekunden nach dem Anschalten der Stirnlampe an
  • Einstellungen beinhalten: volle Leuchtkraft in Distanz und Nähe, Dimmfunktion, Blinkmodus, Nachtsicht und Sperrmodus
  • IP67: Wasserfest und staubdicht – Speziell für den Gebrauch in Salzwasser und extrem nassen Bedingungen geeignet. Das Gehäuse ist komplett abgedichtet und getestet um einen Meter für 30 Minuten untergetaucht zu werden. Es ist nicht nötig das Gehäuse nach Gebrauch auszutrocknen.

Praxistest Black Diamond Storm Headlamp

Gerade noch rechtzeitig vor meiner Skitourenreise in den Kaukasus mit Ziel Elbrus bekam ich die Black Diamond Storm Headlamp zugestellt. Schon der erste Eindruck war sehr gut. Die Batterien lassen sich dank Klippverschluss sehr einfach und schnell einsetzen. Mit dem nachgewogenen Gewicht von 113 g ist die Black Diamond Storm Headlamp sehr leicht und der erste Test bezüglich Helligkeit fiel sehr positiv aus. Die Bedienungsanleitung ist sehr ausführlich, mit Bildern, aber leider sehr klein geschrieben. Damit man auch alle Funktionen bedienen kann, muss die Bedienungsanleitung zum besseren Verständnis unbedingt zuerst gelesen werden.

Während den zehn Tagen im Kaukasus hatte ich ausgiebig Zeit, die Lampe zu testen. Besonders gespannt war ich auch, wie sich die Black Diamond Storm Headlamp bei den zu erwarteten sehr niedrigen Temperaturen von bis zu minus 30 °C schlägt.

Das Beste zum Anfang: die Reise verlief sehr erfolgreich, wir bestiegen einige kaukasische Gipfel zwischen 3400 und 3700 m. Nach einigen intensiven Akklimatisationstagen durften wir auch den Elbrus, mit 5642 m der höchste Europäer, besteigen. Der Black Diamond Storm Headlamp wurde während dieser Tage einiges abverlangt. Die Temperaturen bewegten sich zwischen 10 °C plus und minus 20 °C. Am Gipfeltag liefen wir morgens um 3.00 Uhr los, bei minus 15 °C! Bis zum Sonnenaufgang leistete mir die Black Diamond Storm Headlamp super Dienste. Dank dem ausgeklügelten Wärmeableitblech-System machte die Lampe auch bei diesen sehr kalten Temperaturen nicht schlapp. Die Helligkeit mit 250 Lumen ist schlicht sensationell, der Weg wurde taghell ausgeleuchtet. Einziger Minuspunkt: die PowerTap-Technologie ist zwar sehr ausgeklügelt, der schnelle Wechsel zwischen gedimmter und voller Leistung funktioniert, leider aber nur bei ausgezogenen Handschuhen, was bei kalten Temperaturen ein grosser Nachteil ist.

Wir liefen teilweise bei starkem Sturm; ich behielt auch bei Tageslicht die Lampe an, um zu testen, wie es um die Wasserdichtigkeit steht. Kurz gesagt: auch hier enttäuschte die Black Diamond Storm Headlamp nicht. Sie blieb auch nach diesem Härtetest wasserdicht und voll funktionsfähig. Dank des verstellbaren Lampenkopfes lässt sich die Black Diamond Storm Headlamp individuell anpassen und beleuchtet so entweder den Weg oder sie leuchtet mehr in die Ferne. Das stufenlos einstellbare Kopfband lässt sich einfach und schnell an die gewünschte Kopfgrösse anpassen.

In den kaukasischen Unterkünften hatten wir nicht immer Elektrizität. Dank des leicht einzustellenden Dimmmodus bewährte sich die Lampe auch dort sehr gut. Sie lässt sich sehr einfach und per Knopfdruck auf Dimmermodus, und auf Wunsch auch auf rotes, bzw. grünes Licht, einstellen. Die farbigen LEDs haben einen Erinnerungsmodus. Sehr hilfreich in der Nacht, so muss man sie nicht bei jeder Anwendung wieder von vorne einstellen.

Als hilfreich empfinde ich auch dreistufige Anzeige für die verbleibende Batteriebetriebszeit, die für drei Sekunden nach dem Anschalten der Stirnlampe aufleuchtet. So weiss man immer, ob man eventuell schon die Batterien wechseln soll und läuft so nicht in Gefahr, plötzlich ohne Licht dazustehen. Ich hatte die Black Diamond Storm Headlamp während der ganzen 10-tägigen Reise in Gebrauch und musste die Batterien nie wechseln.

Preis

Die LED-Stirnlampe Black Diamond Storm Headlamp kostet 65 CHF.

Händlersuche/Storefinder

Links

Hersteller Black Diamond

Auskunft und Vertrieb über den Hersteller

MerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerken