Test colltex whizzz
6 / 10 Bewertung
PRO
  • einfaches Ankleben und Entfernen der Felle
  • einfaches Handling ohne Abdeckfolien
  • klein(er) verpackbar
  • Kleber kann selber nachbeschichtet werden
CONTRA
  • erreicht bei Tiefsttemperaturen nicht die gleiche Klebekraft wie andere Felle
Testurteil
Whizzz – so tönt es, wenn man die neuen Felle colltex whizzz zügig vom Ski nimmt. Dabei stellen die Skitourenfelle einen wirklichen Fortsschritt beim An- und Abfellen dar, da sie keine Schutzfolien oder -netze mehr benötigen. Endlich geht es ohne. Zudem lassen sich die Felle DIY neu beschichten.
Funktion7.5
Qualität/Verarbeitung6
Gewicht/Packmass5.5
Umwelt/Nachhaltigkeit5
Preis-Leistung6

Fakten

colltex whizzz, Farbe grün, getestete Grösse massgeschneidertes Fell für Stöckli Stormrider 175 cm

  • Gewicht: 410 g nachgewogen pro Paar inkl. Befestigungen Camlock (für Ski 175 cm lang und 85 mm breit – Stöckli Stormrider Vario) (192 g pro Fell, ohne Befestigung, laut Hersteller)
  • Material/Zusammensetzung: Mix-Fell mit 65 % Mohair und 35 % Polyamid

Angaben vom Hersteller:

colltext whizzz mit Adhäsions-Haftschicht auf Acrylat-Basis ermöglicht superschnelles Auf- und Abfellen, ohne Haftverlust, leichtes Zusammenlegen (Kleber auf Kleber, aber Fell nicht aufrollen!), kein Abdecknetz oder pro skin. Neubeschichtung mit whizzz tape – einfach und ohne Wärme neu beschichten.

  • als gerades Fell (60-90mm), massgeschneidertes Fell passend zum jeweiligen Skimodell oder als Zuschneidset erhältlich
  • Befestigung camlock (ganz ohne Nieten) oder classic (ohne End-Befestigung)
  • Zusatzprodukte: whizzz tape, skin + ski wax, skinproof
  • Made in Switzerland (das Fell-Rohmaterial stammt aus dem EU-Raum)

Praxistest colltex whizzz

Skitourenfelle erhalten oft weniger Betrachtung als andere Produktkategorien. Obwohl es sich eigentlich um eines der wichtigsten Ausrüstungsgegenstände für Skitouren handelt. Denn wenn sie nicht am Ski halten oder der Skitourenfahrer am Hang rutscht, wird die Skitour schnell zur Tor-Tour. Der Spass ist vorbei, da hilft auch die neuste, coole Jacke nichts. Die Herausforderungen an ein Fell sind nicht zu unterschätzen: leicht und einfach in der Handhabung soll ein Fell sein, auch bei tiefsten Temperaturen am Skibelag sicher halten (obwohl der Skibelag eigentlich dafür konzipiert ist, dass da möglichst alles abgleitet), dauerhaft bzw. wartungsarm. Nicht ganz einfach, was da gefordert wird.

Still und leise hat sich bei der Entwicklung der Felle in den letzten Jahren aber einiges getan, v.a. was die Klebetechnologien betrifft. War es früher ein Kraftakt, die Felle auseinanderzubringen (teilweise war da Teamwork notwendig), so hatten sich in einer nächsten Generation die Felle mit Schutzfolie oder -netz etabliert. Damit wurden die Klebeflächen einfacher trennbar, doch macht das Handling mit den zusätzlichen Folien v.a. bei widrigen Verhältnissen kein Spass. Das Fell colltex whizzz geht nun dank eines neuen Klebers einen Schritt weiter: Schutzfolien sind obsolet, die Felle können (wieder) direkt aufeinander geklebt werden und zudem gehen sie mit Leichtigkeit auseinander. Bei schwungvollem Abziehen der Felle hört man mit etwas Vorstellungsvermögen  ein Whizzz-Geräusch. Der Kleber beruht dabei auf Acrylat anstelle von Silikon.

Aus meiner Perspektive ist dies im Hinblick auf den Komfort für Skitouren eine super Innovation – endlich geht es einfach und schnell! Das System bewährte sich auch im Skitourenalltag. Es gab keine Probleme beim Abziehen der colltex whizzz. Der Kleber blieb da, wo er sein sollte (auf dem Trägermaterial, nicht auf dem Ski oder beim anderen Fell). Zudem: Da die Schutzfolien wegfallen, lassen sich die Felle platzsparender verpacken. Da ich ein Anhänger von kompakten Tourenrucksäcken bin (bzw. lieber noch eine Reserve-Schokolade dabei habe), ein gewichtiger Vorteil.

Die colltex whizzz gibt es inkl. Packsack und Trocknungs-/Reinigungstuch. Persönlich nutze ich dies nicht – weniger ist mehr. Die Felle kann man gut direkt im Rucksack verstauen. Zudem wird auch ein Schutznetz beigelegt – ggf. macht dies noch für die Lagerung über den Sommer Sinn.

Die etwas verringerte Klebekraft der colltex whizzz im Vergleich zu zum Beispiel colltex ct40 Fellen hat sich als wenig negativ gezeigt. Auch bei tiefen Temperaturen funktionierte der whizzz-Kleber. Man muss das Fell aber – v.a. bei mehrmaligen An- und Abziehen – etwas sorgfältiger anbringen, die Skifläche sauber trocknen und die Felle gut andrücken.

Was sich nicht geändert hat: die Felle sind bei der Benutzung schonend zu behandeln (z.B. nicht über scharfe Felskanten laufen), vor Verunreinigung zu schützen und immer trocken zu lagern. Leichte Verunreinigungen kann man mit Wasser abwaschen. Ich habe dabei jeweils einen Schwamm genommen, um Dreck und Kleinmaterial von der Klebefläche wegzubringen. Zwar ist das Fell ein Verbrauchsmaterial, doch auf diese Weise hat man länger Freude und unterwegs weniger Probleme.

Was ich im Praxistest über fast zwei Monate noch nicht beurteilen kann, ist die Lebensdauer des Leims. Was aber ein wichtiger Vorteil der colltex whizzz ist: der Acrylbeschichtung kann mit dem whizzz tape selbständig neu beschichtet werden.

Das Fell beruht auf dem bewährten Mix-Fell von colltex: 65 Prozent Mohair und 35 Prozent Polyamid. Diese Mischung ist robust und verfügt über sehr gute Steigeigenschaften. Nach einer längeren Nutzung und insbesondere im Hinblick auf Frühlingstouren lohnt sich dabei die Nachbehandlung mit einer Imprägnierung, um die Stollenbildung zu reduzieren. Dafür eignen sich colltex skin + ski wax oder colltex skinproof Flüssigimprägnierung.

Zur Befestigung findet das camlock-System Verwendung. Der Frontbügel ist vernäht, die Endbefestigung ist verleimt. Die Frontbefestigung ist kompakt, wodurch das Risiko, dass sich Schnee darunter schiebt, minimal ist. Die Endbefestigung des camlock-Systems ist zwar nicht mein Liebling, da gibt es bezüglich des Handlings andere, die eine Spur einfacher sind. Doch das System ist sehr robust und hat sich über viele Jahre bewährt. Ein sicherer Begleiter, auf den man sich verlassen kann.

Erhältlich sind die colltex whizzz als Zuschneidset, aber auch für alle wichtigen Skimodelle als massgeschneiderte Felle. Ich würde hier wenn immer möglich zu einem massgeschneiderten Fell raten. Man erhält dann ein Fell, dass wirklich optimal passt, an den Rändern sauber geschnitten ist und dadurch auch weniger Wasser aufsaugt. Und wenn man sich beim Zuschneiden einen Schnitzer erlauben würde, wäre es sowieso blöd.

Fazit: Ich finde die colltex whizzz Felle toll – ENDLICH braucht es die zusätzlichen Schutzfolien bzw. –netze nicht mehr. Die Felle haben sich im Praxistest bisher sehr bewährt. Ich bin gespannt, wie sich der Kleber langfristig hält und werde dies später ergänzen.

Preis

Die colltex whizzz Felle sind in der Schweiz zu folgenden Preisen erhältlich (unverbindliche Preisempfehlungen, inkl. Front-/Endbefestigung):

  • colltex whizzz massgeschneidert: 280 CHF
  • colltex whizzz gerade: 180 CHF
  • colltex whizzz Zuschneidfell: 228 CHF
  • colltex whizzz Tape 160 mm, 4 m (zur Nachbeschichtung eines Paares): 33 CHF

Händlersuche/Store-Locator

Links

Hersteller Colltex 

Auskunft und Vertrieb über den Hersteller.

About The Author Christian Denzler