Test Dynafit Vulcan Daunenjacke

Die Dynafit Vulcan Daunenjacke ist eine leichte Midlayer-Daunenjacke mit imprägnierter, Polygiene-behandelter Gänsedaune und sehr kleinem Packmass. Die sportlich geschnittene Jacke wärmt ordentlich!

Ich-liebe-Ausrüstung-Bewertung

7.5 Punkte

Pro

  • sportlicher Schnitt mit genügend langen Ärmeln
  • weich gefütterter Stehkragen
  • imprägnierte Gänsedaune
  • Polygiene-Behandlung
  • reflektierende Elemente
  • kleines Packmass

Contra

  • Reissverschluss-Untertritt liegt nicht unter dem Reissverschluss und verfehlt dadurch seine Windschutz-Funktion
  • die Jacke verliert permanent leicht Federn
  • zu knapp bemessener Packsack

Fakten

Dynafit Vulcan Daunenjacke Damen, Farbe: 4511 spicy orange/6490, Grösse: 36 (IT: 42), Artikelnummer: 08-70394

  • Gewicht: 299 g nachgewogen (300 g laut Hersteller)

Material/Zusammensetzung:

  • Oberstoff: 100 % Polyamid
  • Einsatz: 95 % Polyester, 5 % Elasthan
  • Futter: 100 % Polyamid
  • Taschenfutter: 100 % Polyester
  • Füllung: 90/10 Entendaune
  • Downtek (imprägnierte, europäische Daune, 750+ Fill Power), Pertex Quantum
  • Polygiene-Behandlung gegen Geruchsbildung

Angaben vom Hersteller:

Extrem leichte Daunen Jacke aus wasserabweisendem Pertex Quantum. Extrem kleines Packmass und in der integrierten Tasche verstaubar. Seitliche Stretch-Einsätze garantieren optimale Bewegungsfreiheit. Die hochwertige europäische Daune hält dank der DOWNTEK®-wasserabweisenden und antibakteriellen Ausrüstung auch bei Nässe warm.

Features:

  • Athletic Fit
  • wasserabweisend
  • 750 FP EU Down
  • Stehkragen, weich gefüttert
  • durchgehender Reissverschluss
  • 1 Reissverschluss-Brusttasche aussen
  • 1 Reissverschluss-Brusttasche innen, integrierter Packsack
  • 2 Reissverschluss-Taschen
  • elastische Einsätze
  • Gummizug-Bündchen an Arme und Taille
  • Aufdruck innen mit Nothilfeinformationen
  • Made in China

Praxistest Dynafit Vulcan Daunenjacke

Schon wieder war sie mit dabei: Die Daunenjacke Dynafit Vulcan Daunenjacke wurde rasch zum treuen Begleiter auf meinen Touren. Nicht weniger schnell hat sie sich zum Mitglied meines Rucksack-Grundinventars hochgearbeitet. Vor rund zwei Monaten haben sich unsere Wege das erste Mal gekreuzt. Seither musste sie auf sämtliche meiner Unterfangen mit, sei es zum Skitouren, Skifahren, Langlaufen, Joggen, Radfahren oder anderem.

Die Dynafit Vulcan Daunenjacke hat eine sportliche Silhouette. Darum hat ihr dies auch nichts ausgemacht. Im Gegenteil, mit ihrem athletischen Schnitt hat sie mir stets genügend Bewegungsfreiheit geschenkt und alles mitgemacht. Die lang geschnittenen Ärmel und der elastische Einsatz unter den Armen sind ihr und mir dabei zugutegekommen. Mit ihrer Leichtigkeit und ihrem eng anliegendem, aber nicht zu engem Schnitt, passte die Dynafit Vulcan auch wunderbar als Midlayer unter meine Wetterschutzjacke. Ein eng anliegender, dehnbarer Ärmelsaum sorgte dabei, dass Kälte und Wind beim Handgelenk nicht hineinkommen und die Ärmel an Ort und Stelle bleiben. Genauso gut wie der Abschluss abdichtet, genauso mühsam kann er beim Ausziehen der Jacke werden. Das ist besonders der Fall, wenn eine Sportuhr das Handgelenk ziert. In einem solchen Moment bringt man den Ärmelabschluss fast nicht über die Uhr.

So oft wollte ich die Dynafit Vulcan Daunenjacke jedoch gar nicht ausziehen, denn sie ist äusserst komfortabel zu tragen. Die Daunenjacke ist samtweich. Auch der weich gefütterte Stehkragen sorgt für ein angenehmes Tragegefühl. Die Daunenfüllung (750 Cuin) gibt schön warm. Bei sehr tiefen Temperaturen hätte ich mir jedoch noch mehr Wärmeleistung gewünscht. Dynafit verwendet bei dieser Jacke eine imprägnierte, europäische Gänsedaune. Diese mit dem sogenannten DownTek-Verfahren behandelte Daune nimmt keine Feuchtigkeit auf und behält ihre Füllkraft sowie Isolationsleistung auch bei feuchten und nassen Bedingungen, so zum Beispiel beim Schwitzen. Auch die Atmungsaktivität war stets top. Darüber hinaus ist der Midlayer mit Polygiene behandelt, was die Geruchsbildung unterdrückt. Mein treuer Begleiter hat gehalten, was sein Produzent verspricht: Auch nach intensiven Einsätzen begann er nicht zu stinken. Laut Dynafit erfolgt die Behandlung der Daune mit Nanotechnologie und sei gänzlich frei von chemischen Zusätzen.

Die Dynafit Vulcan Daunenjacke hat eine Vier-Wand-Kammer-Konstruktion. Diese sorgt dafür, dass die Federn gleichmässig und gleichbleibend verteilt sind. Dem ist auch so. Doch unterwegs hat die Daunenjacke immer wieder einmal Federn gelassen. Jedenfalls zeugten immer wieder einmal einzeln verteilte Daunen davon, dass ich dagewesen sein musste.

Negativ aufgefallen ist mir der Reissverschluss-Untertritt beim Front-Zipper. Dieser ist so konzipiert, dass er sich selbst zusammenlegt und seitlich wegfaltet. Das stört beim Öffnen und Schliessen zwar nicht, aber der Untertritt kann seiner Funktion des Windschutzes so nicht gerecht werden. Zu erwähnen ist auch, dass unzählige unabgeschnittene Fäden das Downjacket schmücken.

Auch wenn die Dynafit Vulcan Daunenjacke ein paar Macken hat, überwiegen die Vorteile der Dynafit Vulcan klar. So zum Beispiel bringt das Oberteil ein ideales Gewicht von knapp 300 Gramm auf die Waage. Auch das Packmass kann sich mit etwa 23 auf 14 Zentimetern sehen lassen. Der Packsack ist im Übrigen in der inneren Brusttasche integriert ‒ und äusserst knapp bemessen.

Alles in allem ist Dynafit Vulcan Daunenjacke eine tolle, praktische leichte Daunenjacke, die unterwegs und danach schön wärmt. Und wird sie nicht gebraucht, macht sie sich im Rucksack klein und leicht. Ein guter Begleiter eben.

Preis

Die Dynafit Vulcan Daunenjacke ist in der Schweiz erhältlich für 329 CHF.

Händlersuche/Storefinder

Links

Hersteller Dynafit

Auskunft und Vertrieb über den Hersteller

About The Author Marianne Reinthaler