•  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Test Trek’n Eat

Einfacher und schneller als mit Trek’n Eat geht es kaum, draussen Essen zuzubereiten. Der Beutel, in dem das Essen direkt zubereitet wird, ist extrem praktisch – man kann auch gleich aus ihm essen. Die Auswahl ist gross, die Haltbarkeit lang, der Geschmack mässig.

Ich-liebe-Ausrüstung-Bewertung

6.5 Punkte

Pro

  • leichte Zubereitung, Beutel unschlagbar praktisch
  • Gewichts- und Brennstoffersparnis
  • lange Haltbarkeit

Contra

  • Etiketten nicht sehr haltbar
  • Wiederverschluss funktioniert oft schlecht
  • geschmacklich oft nur mittel

Fakten

Trek’n Eat gehört zur Katadyn Gruppe. Im Angebot sind Beutel mit Frühstück, Gerichte mit und ohne Fleisch und Desserts.

Wie ist es verpackt?

Feuchtigkeit und Sauerstoff lassen Lebensmittel verderben und veranlassen eine Oxidation. Da bei gefriergetrockneten/getrockneten Lebensmitteln der Feuchtigkeitsgehalt sehr gering ist, ist die Gefahr des Verderbens durch Feuchtigkeit ebenfalls sehr gering. Daher muss der Sauerstoff in der Tüte ersetzt werden. Dies geschieht, indem jede Tüte erst vakuumiert und vor dem Verschliessen mit reinem Stickstoff befüllt wird. Stickstoff ist zu ca. 79 % in unserer Atemluft enthalten und vollkommen unschädlich für Lebensmittel.

Was ist drin? Ein Beispiel, Chili con Carne, einer meiner Favoriten – Zutaten: Kidney Bohnen (42%), Rindfleisch (12%), Röstzwiebeln (Zwiebeln, Pflanzenöl, Weizenmehl, Speisesalz), Tomate, Maltodextrin, texturiertes Sojaeiweiß, Würze, Pflanzenfett, Paprika, Stärke, Milchzucker, Hefeextrakt, Zucker, Speisesalz, Trennmittel: Kieselsäure; natürliches Aroma

Die Fleischeinwaage trocken (21,6 g) entspricht ca. 108 g Frischfleisch, die fertige Menge entspricht ca. 630 g.

Durchschnittliche Nährwerte pro 100 g:

  • Brennwert 1491 kJ/ 357 kcal
  • Eiweiss 25,0 g
  • Kohlenhydrate 36,0 g
  • Fett 12,0 g
  • Praxistest Trek’n Eat

Praxistest Trek’n Eat

Getestet wurden die Müsli und Mahlzeiten sowie gefriergetrockneten Früchte auf 4 Touren in den Schweizer Alpen sowie während eines 3-wöchigen Trekkings in La Réunion. Als Ernährungsberaterin nahm ich die Mahlzeiten genau unter die Lupe.

Verköstigt wurden verschiedene Produkte wie Jägertopf mit Rindfleisch und Nudeln, Chana Masala, Couscous mit Hühnchen, Reispfanne “Balkan Art”, Chili con Carne, Huhn mit Curryreis etc. plus Vollkornfrüchtemüsli sowie Müsli “Schweizer Art” mit Milchpulver.

Eigentlich kann man bei den Trek’n Eat Mahlzeiten nicht von Essen sprechen. Denn Essen hat sehr viel mit Genuss und Emotionen zu tun. Im wahrsten Sinne des Wortes ist es Nahrung oder Verpflegung um den Energiebedarf des Körpers zu decken. Das ist in gewissen Situationen aber sicher angebracht. Dazu gehört zum Beispiel die Mahlzeit nach einer anstrengenden Tour im Biwak oder im Winter.

Trek’n Eat liefert eine grosse Auswahl an verschiedenen Mahlzeiten, die direkt im Beutel mit heissem Wasser zubereitet werden. Einfacher geht es nicht. Man kommt also mit einer kleinen Menge Gas zum Kochen aus. (Dabei darf man aber nicht vergessen, dass das Gefriertrocknen sehr energieaufwändig ist.) Das Dosieren der Wassermenge ist nicht so einfach, wie oft beschrieben. Die Füllinie aussen am Beutel ist nicht sonderlich hilfreich. Tipp: eher zu wenig Wasser in den Beutel füllen und dann noch einmal nachgiessen. Bei zu viel Wasser hat man sonst schnell eine “Suppe”.

Nicht besonders gut sind die auf den Beutel geklebten Etiketten. Nach ein paar Tagen im Rucksack gingen sie teilweise ab oder wurden unleserlich. Auch der Wiederverschluss funktioniert oft schlecht.

Der Energiegehalt von 550-700 kcal pro Beutel scheint auf den ersten Blick ausreichend. Nach einer anstrengenden Tour oder wenn es kalt ist, wird dies für einen guten Esser eher knapp sein. Die Nährstoffverteilung ist zwischen den einzelnen Produkten sehr unterschiedlich. Die Energie stammt hauptsächlich aus den Kohlenhydraten (Reis, Teigwaren, Kartoffeln). Der Proteingehalt ist sehr unterschiedlich mit 15 bis 25 g pro Portion. Als Ernährungsexpertin erachte ich 20 bis 25 g Protein für eine Mahlzeit nach einer sportlichen Leistung als unteres Limit. Protein garantiert auch eine bessere Sättigung. Beim Fettgehalt sind die Unterschiede noch grösser: 3.6 bis 29 g pro Portion. 20 g Fett für eine solche Mahlzeit wären auf jeden Fall angebracht. Leider macht der Hersteller keine Angaben zur Fettqualität. Vitamine, Mineralstoffe und Nahrungsfasern kommen insgesamt eher zu kurz. Diese Mahlzeiten sind gut für ein Trekking oder eine Expedition und auch dafür gemacht. Für eine Langzeiternährung sind sie ungeeignet. Geschmacklich fanden wir die Mahlzeiten insgesamt durchschnittlich mittel.

Tipps zur Aufbesserung: Bei tiefem Proteingehalt noch Käse oder Trockenfleisch dazu kombinieren. Für die Vitamine Mineralstoffe und Nahrungsfasern noch Rohkost (Rüebli, Peperoni etc.) oder Früchte/Trockenfrüchte dazu kombinieren.

Preis

In der Schweiz kostet eine Packung Müesli beispielsweise CHF 7.90.

Händlersuche/Storefinder

Links

Hersteller Trek’n Eat


  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

comments (1)

Comments are closed.

Like us!

oder
Newsletter abonnieren

Merci!

%d Bloggern gefällt das: