•  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Test Exped DownMat UL 7 M
7 / 10 Bewertung
PRO
  • Gewicht und Minipackmass
  • Isolation gegen Nässe und Kälte
  • Aufblassystem
  • flache und robuste Ventile
CONTRA
  • Unförmigkeit
  • evtl. Verletzlichkeit
Testurteil
Die Exped DownMat UL 7 M ist eine der (vielen) Isoliermatten von Exped. Wie die Bezeichnung schon darauf verrät, ist sie gefüllt mit Daune und ultraleicht. Somit ist sie bestens geeignet für Expeditionen und andere Aktivitäten, bei denen das Verhältnis von Gewicht und Isolation stimmen muss. Neben der Wärme war ich begeistert vom innovativen Pumpsack: Er ermöglicht ein rasches Aufblasen, ist sehr leicht und kann zudem als wasserdichter Kompressions-Sack verwendet werden.
Funktion8.2
Qualität/Verarbeitung7
Gewicht/Packmass7
Umwelt/Nachhaltigkeit5
Preis-Leistung7.9

Fakten

Exped DownMat UL 7 M, Farbe: grau, Grösse: M, Artikelnummer: 32205369

  • Gewicht: 640 g + 13g Packsack (nachgewogen)
  • Temperaturbereich: -24 °C
  • Material/Zusammensetzung: oben 20 D Polyester, TPU Polyether Film Laminat, Hydrolyse resistent, Wabenstruktur geprägt; unten 20 D Polyester, TPU Polyether Film Laminat, Hydrolyse resistent; Füllung 700 er Gänsedaune (IDFL-zertifiziert); Füllgewicht: 170 g

Angaben vom Hersteller:

Die DownMat UL 7 ist die Ultraleichtversion der DownMat 7, die 20% leichter und gleich warm ist, ohne integrierte Pumpe, jedoch mit einem Aufblassack, dem Schnozzel Pumpbag. Doch Packmass und Leichtigkeit sind unvergleichlich. Aufzublasen mit dem innovativen Schnozzel Pumpbag, der zugleich ein wasserdichter Kompressionsack ist. Auch hier vermindern die Gänsedaunen den Wärmeverlust dramatisch. Zugleich ist die dicke Luftpolsterung und der nachgiebige, superleichte Polyesterstoff superbequem und gleicht jede Bodenunebenheit aus.

  • Garantie: 2 Jahre
  • R-Wert: 5.90
  • Dicke: 7.00 cm, Länge: 183 cm, Breite: 52 cm
  • Packmass Höhe: 23 cm, Durchmesser Packmass: 11 cm
  • Packvolumen: 2.19 l

Praxistest Exped DownMat UL 7 M

Ultraleicht und dennoch warm – so soll eine Isoliermatte für eine Expedition sein. Die Exped DownMat UL 7 M erfüllt alle Anforderungen. Durch die imprägnierte und zertifizierte Gänsedaune mit 700er-Füllkraft ist diese Matte stark isolierend auch dann wenn das Zelt direkt auf dem Schnee steht.

Dies hat sicher auch mit der Konzeption zu tun, dass zwischen den daunengefüllten Kanälen abstandhaltende Stege eingeschweisst sind, um jegliche Kältebrücken und das Wandern der Daunen zwischen den Kanälen zu verhindern. Die Exped DownMat UL 7 M ist zum Liegen sehr komfortabel und das Luftpolster wabbelt nicht. Die beiden äussersten Luftschläuche sind jeweils höher gebaut und dienen so als ‚Geländer‘, damit man nicht von der Matte rutscht.

Ich hatte die Isoliermatte bei der Expedition am Muztagh Ata – ein 7546 m hoher Berg im Westen Chinas – dabei. Dabei musste ich diese Isoliermatte zu den drei Hochlagern tragen und jeweils aufblasen. Es ist einleuchtend, dass man auf 6200 oder 6900 Meter über Meer keine übrige Luft mehr hat, um eine Matte mit dem Mund aufzublasen; auch ist es unvorstellbar, eine Pumpe mitzutragen. Der Schnozzel Pumpsack von Exped ist die innovative Lösung: Mit zwei- bis dreimal Zusammenpressen des 13 Gramm schweren Pumpsacks ist die Daunenmatte aufgeblasen, ohne dass feuchte Atemluft die Isolation beeinträchtigen kann. Zugleich dient der Pumpsack als wasserdichter Kompressions-Packsack während der Tour.

Das Handling mit den Ventilen  ist einfach: je ein Aufblas- sowie ein Ablass-Ventil sind flach, nicht hinausragend und darum robust. Die grossen Öffnungen erlauben rasches Befüllen und Entlüften beim Zusammenrollen.

Das Packmass der Exped DownMat UL 7 M ist mit etwas mehr wie 2 Litern praktisch klein und es ist am Morgen auch kein Problem, die Matte in den Packsack reinzubringen – sofern man sich beim Zusammenlegen ein bisschen Mühe gibt und alle Luft rausdrückt. Der Packsack kann zudem als kleines Kissen verwendet werden.

Aufgrund des geringen Gewichtes hatte ich Angst, dass die Schlafmatte beim ersten Hochlager, das wir noch auf Steinen errichtet hatten, kaputt gehen könnte. Dies war nicht der Fall – ob es nun Glück war oder das Material wirklich robust ist, kann ich nicht sagen. Falls es dennoch  mal zu einem Loch kommen sollte, ist ein kleines Reperaturkit mit dabei.

Als Nachteil hat sich nur die Unförmigkeit der Matte erwiesen. Sie lässt sich schlecht umklappen – z.B. wenn im dritten Hochlager mit drei Personen in einem Zelt der Platz knapp wird, kann die Matte nicht verkürzt oder verkleinert werden. Die Matte ist dann relativ sperrig in die Luft gestanden.

Ein weiterer Nachteil am Anfang war, dass ich nicht sofort erkannt hatte, welche Seite unten und welche oben zu liegen kommen soll. Dies wäre natürlich durch das vorgängige, sorgfältige Durchlesen der Gebrauchsanleitung vermeidbar. Oder man merkt sich, dass der Oberstoff für optimale Rutschfestigkeit und Hautfreundlichkeit aus aufgerauter Polyesterfaser gewoben und mit Bienenwabenstruktur geprägt ist.

Exped bietet verschiedene Mattenkategorien an, sodass je nach Einsatzgebiet die Grösse, Dicke und Wärme individuell gewählt werden kann. Dementsprechend variiert auch der Preis. Bei der Exped DownMat UL 7 M beurteile ich den Preis von 229 CHF aufgrund der eingesetzten Materialien und Verarbeitung als durchaus gerechtfertigt.

Preis

Der Exped DownMat UL 7 M ist erhältlich für 229 CHF.

Händlersuche/Storefinder

Links

Hersteller Exped

Auskunft und Vertrieb über den Hersteller


  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Like us!

oder
Newsletter abonnieren

Merci!