•  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Test Helly Hansen Dry Elite
7.3 / 10 Bewertung
PRO
  • trocknet sehr schnell
  • wärmt ausgesprochen gut
  • hervorragendes Tragegefühl (kein Ziepen, kein Scheuern)
  • kleines Packmass
  • geringes Gewicht
  • pflegeleicht
  • neutraler Materialgeruch
CONTRA
  • das An- und Ausziehen mit rauen Händen ist unangenehm
  • Farbauswahl entspricht nicht jederfraus Geschmack
Testurteil

Die beiden Helly Hansen Langarm Shirts aus der Reihe HH Dry Elite – einmal mit und einmal ohne ½ Reissverschluss – leisten genau das, was ich mir als schnell frierende Bergsportlerin wünsche: nicht überhitzte Aufstiege und solid isolierende Wärme bei Stillstand. Nass respektive verschwitzt, trocknet das Dry Elite Gewebe (Lifa® Stay Dry-Technologie) innert nütztlicher Frist. Das Strech-Material passt sich der Körperform perfekt an, was zu einem sehr angenehmen Tragegefühl beiträgt. Zwei Top-Produkte, die mir rund ums Bergsportjahr sehr gute Dienste leisten.

Funktion8
Qualität/Verarbeitung8
Gewicht/Packmass7.8
Umwelt/Nachhaltigkeit5
Preis-Leistung7.8

Fakten
Helly Hansen W HH Dry Elite ½ Zip, Farbe: rasperry red, Grösse: M, Artikelnummer: 48226-203
  • Gewicht HH Dry Elite ½ Zip: 123 g nachgewogen (keine Herstellerangaben)

Helly Hansen W HH Dry Elite LS, Farbe: magenta, Grösse: M, Artikelnummer: 48157-145

  • Gewicht HH Dry Elite LS: 125 g nachgewogen (keine Herstellerangaben)

Material/Zusammensetzung:

  • 97 % Polypropylen, 3 % Elastan (160 g/m² laut Hersteller)

Angaben vom Hersteller:

  • Lifa® Stay Dry-Technologie
  • Super-Strech
  • allergieneutral
  • nicht kratzend
  • leicht
  • trocken auf der Haut
  • nahtlose Technologie (Dry Elite LS)
  • ½ Reissverschluss (Dry Elite ½ Zip)
  • Made in Portugal
  • Garantie 2 Jahre

Praxistest Helly Hansen Dry Elite ½ Zip und LS

Wenn ich Steigung unter meine Füsse oder Räder nehme, sei es zum Beispiel auf einer Ski-/Wandertour oder einer Biketour, schwitzt mein Körper mit irgendwas um die Wette – der „Gewinn“ ist mir jeweils sicher. 1’000 schnelle Höhenmeter und entsprechendes Schwitzen reichen, dass ich mich am Ende einer Aufstiegstour (fast – die Socken sind oft noch im grünen Bereich) komplett neu anziehen muss. Nun, bei einer Halbtagestour ist das kein Problem: schnell hoch, umziehen, wieder runter. Aber auf längeren Touren, bei denen mehrere Etappen mit vielen Stopps genommen werden müssen, bringt mich klamme Kleidung an meine Grenzen. Oft bin ich diejenige, die fröstelnd dasteht und über ihre nasse Baselayer flucht.

Seit ich mit Helly Hansens Dry Elite Linie ausgestattet bin, passiert mir dies nicht mehr so schnell. Frösteln gibt es nur noch bei kalter, direkter, durchdringender Bise. Und dank der erstaunlich schnellen Trockung bei guten, warmen Bedingungen (z.B. während eines Hütten-Besuches) kann ich die Baselayer den ganzen Tourentag über tragen, ohne einmal ans Umziehen denken zu müssen. Ich hatte ja keine Ahnung, dass Funktionswäsche derart gut „funktionieren“ kann – und das erst noch ohne Mief!

Auch nach mehrmaligem Waschen riechen beide Helly Hansen Shirts – das Helly Hansen Dry Elite ½ Zip und das LS – tadellos neutral. Das Material speichert also einstige üble Schweissgerüche nicht. (Zur Erklärung: Ich besass früher von X-Bionic ein Funktionsshirt, das schon nach zwei schweisstreibenden Touren und anschliessenden Waschgängen trotzdem innert kürzester Tragezeit wieder zu miefen begann … übelst!) Auch nach zirka 20 Runden in meiner Waschmaschine mit 0815-Waschmittel (ohne Weichspüler!) und anschliessendem Lufttrocknen überstanden sowohl das Helly Hansen Dry Elite ½ Zip wie auch das LS ohne Makel, also, tadellos.

Ebenfalls als positiv erachte ich das geringe Gewicht sowie das kleine Packmass der beiden Langarmshirts. Auf mehrtägigen Touren, bei denen das Gepäck bald einmal wegen Wechselkleidung „schwer“ wiegt, fallen beide Helly Hansen Dry Elite Produkte nicht auf.

Erfreulich ist, dass das sehr dehnbare Gewebe (Lifa® Stay Dry-Technologie) sich dem Körper angenehm anschmiegt. Nichts scheuert, nichts kratz, nichts juckt. Einzig dies könnte allenfalls – nebst dem „interessanten“ Farbdesign (naja, wer’s mag) – noch stören: Raue Stellen an den Händen bleiben gerne am Gewebe kurz hängen. Ihr wisst schon, Kreide über Wandtafel und so… es geht in eine ähnliche Richtung.

Wie dem auch sei. All in all kann ich dem Helly Hansen Dry Elite ½ Zip mit Kragen und Reissverschluss sowie dem einfachen Langarmshirt Helly Hansen Dry Elite LS jeweils sehr, sehr gute Noten geben. Die Abzüge erklären sich wegen des Handlings mit rauen Händen sowie der Farbauswahl. Sind also rein theoretisch sogenannte „peanuts“.
Preis
Das Helly Hansen Dry Elite ½ Zip kostet 89 CHF, das Helly Hansen Dry Elite LS 79 CHF.

Händlersuche/Store-Finder
Links
Hersteller Helly Hansen

Auskunft und Vertrieb über den Hersteller


  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Like us!

oder
Newsletter abonnieren

Merci!