•  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Test Jack Wolfskin Arcus Cloud Jacket
6.5 / 10 Bewertung
PRO
  • gute Wärmeleistung; wärmt auch, wenn sie/es feucht ist
  • guter Windschutz
  • wasserabweisend, trocknet schnell
  • sehr leicht
  • Kapuze schränkt die Sicht nicht ein
  • keine echte Daune/kein tierischer Ursprung
CONTRA
  • braucht eher viel Platz
  • zu kurze Kapuze
  • Reissverschluss schliesst nur bei aufgesetzter Kapuze
Testurteil

Die Jack Wolfskin Arcus Cloud Jacket zeichnet sich durch eine innovative Kunstfaserfüllung aus, die mit Daunen vergleichbar ist. Die Jacke ist leicht, warm und schützt zuverlässig vor Wind und Nässe. Eine spezielle Füllung an Schultern und Rumpf garantiert, dass auch beim Tragen eines Rucksacks die Wärmeleistung erhalten bleibt.

Funktion6.5
Qualität/Verarbeitung7
Gewicht/Packmass5
Umwelt/Nachhaltigkeit7.5
Preis-Leistung6.5

Fakten

Jack Wolfskin Arcus Cloud Jacket Women, Farbe indian red, Grösse S, Artikelnummer 1201581

  • Gewicht: 505 g nachgewogen (560 g laut Hersteller bei Grösse M)
  • Material/Zusammensetzung: Oberstoff 100 % Polyester (Stormlock Active), Futter 100 % Polyester, Füllung 100 % Polyester (Fibercloud HT, 500 cuin); Füllung Schultern und unterer Rumpf 100 % Polyester (Microguard Maxloft, 200 g/m²)

Angaben vom Hersteller:

Hohe Wärmeleistung, Windschutz und niedriges Gewicht sind die drei Schlagworte für die ARCUS CLOUD. Sie ist ein Beispiel für die funktional durchdachte Kombination von Kälteschutz-Materialien. Eine innovative Kunstfaserfüllung wärmt im oberen Bereich und an den Ärmeln; ihre Wärmeleistung lässt sich mit der von Daunen vergleichen. Ein Kunstfaservlies an den Schultern und am unteren Rumpf garantiert auch bei Kompression durch Rucksack-Trageriemen Bauschkraft und Wärmeleistung. Das Obermaterial ist sehr leicht, winddicht und wasserabweisend.

  • 2 Hüfttaschen
  • Made in Bangladesch

Praxistest Jack Wolfskin Arcus Cloud Jacket

Die Wärmejacke Jack Wolfskin Arcus Cloud Jacket eignet sich dank ihrer Leichtigkeit und Wärmeleistung gut für Touren, bei denen unterschiedliche Temperaturen herrschen. Ich hatte sie auf einer Reise durch Vietnam dabei, wo sie knapp zwei Wochen im Rucksack wartete, bevor sie bei einem Trekking in den Bergen zum Einsatz kam. Negativ ist mir dabei aufgefallen, dass die Jacke sich nicht so klein Verpacken lässt wie eine Daunenjacke, sondern relativ viel Platz im Rucksack beansprucht.

In den Bergen in Nord-Vietnam ist es im Januar kalt und regnerisch, gelegentlich gibt es auch Schnee. Für dieses Klima war die Jack Wolfskin Arcus Cloud Jacket perfekt. Sie hielt mich warm und vor allem trocken, trotz vier Stunden Wanderung im Regen.

Besonders gut ist die Wärmeleistung, wenn man die Kapuze aufsetzt. Diese ist eng am Kopf anliegend, was ich persönlich sehr schätze, weil es das Sichtfeld nicht einschränkt. Jedoch ist sie eher klein geschnitten und hat einen kurzen Hals. Das kann unter Umständen unangenehm sein – ich hatte nach ein paar Stunden einen leicht verspannten Nacken.

Getragen habe ich die Jack Wolfskin Arcus Cloud Jacket auch zum Snowboarden und auf Schneeschuhtouren in den Schweizer Alpen. Auch dabei überzeugte sie durch ihre Wärmeleistung sowie den Schutz vor Wind und Schnee. Jedoch konnte ich wegen des Helms die Kapuze nicht aufsetzen, was zur Folge hat, dass sich der Reissverschluss nicht ganz schliessen lässt.

Die Jack Wolfskin Arcus Cloud Jacket hat eine spezielle Füllung an Schultern und Rumpf, damit das Material auch beim Tragen eines Rucksacks seine Bauschkraft und somit Wärmeleistung behält. Das ist mir nicht besonders aufgefallen, da mir generell am Rücken unterhalb des Rucksacks eher warm ist. Das Material der Jacke fand ich aber insgesamt sehr angenehm. Ausserdem trocknet es schnell wieder.

Ein grosser Vorteil der Kunstfaserjacke im Vergleich zu einer Daunenjacke ist ihre viel leichtere Pflege. Der Jack Wolfskin Arcus Cloud Jacket macht es rein gar nichts aus, wenn man sie nach einer Tour in die Waschmaschine und den Trockner schickt. Bei Daune braucht es da schon mehr Aufmerksamkeit, ein spezielles Waschmittel und eine besondere Behandlung im Trockner. Hier die die Thermojacke deutlich einfacher in der Handhabung. Dazu gibt es mit der Jacke keine Frage nach der Herkunft der Daune, da sie keine enthält und damit auch keine tierischen Produkte. Für einige ist das ein Kriterium.

Preis

Die Jack Wolfskin Arcus Cloud Jacket kostet 219 CHF.

Händlersuche/Store-Locator

Links

Hersteller Jack Wolfskin

Auskunft und Vertrieb über den Hersteller


  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Like us!

oder
Newsletter abonnieren

Merci!