•  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Test Jack Wolfskin Argo Jacket Men
6.5 / 10 Bewertung
PRO
  • sehr geringes Gewicht und Packmass
  • die Jacke hält an Wärme, was die 800 cuin Füllkraft verspricht
  • Material bietet angenehmes Tragegefühl auf der Haut
  • im Vergleich zu anderen Isolierjacken voll konkurrenzfähige Eigenschaften im Bereich Wasser-/Windschutz
  • Reissverschluss gut bedienbar und leichtgängig
CONTRA
  • Material ist sehr fragil
  • Nähte nicht überall dicht/Daunenaustritt
  • relativ teuer
Testurteil
Die Jack Wolfskin Argo Jacket Men ist eine ultraleichte und sehr klein zu verpackende Daunenjacke der Oberklasse: Daune mit 800 cuin Bauschkraft, das extrem dünne und angenehm zu tragende TOREX Airtastic-Obermaterial und solide Reissverschlüsse machen die Jacke trotz des relativ hohen Preises zu einer empfehlenswerten Wahl für alle, die gute Wärmeleistung und Trageeigenschaften bei geringstem Gewicht wollen und für die Robustheit nicht an erster Stelle steht.
Funktion7.5
Qualität/Verarbeitung6.5
Gewicht/Packmass7.5
Umwelt/Nachhaltigkeit5
Preis-Leistung6

Fakten

Jack Wolfskin Argo Jacket Men, Farbe: bright pumpkin, Grösse: M, Artikelnummer: 1201401-3021003

  • Gewicht: 224 g nachgewogen Grösse M (Herstellerangabe 220 g Grösse L)
  • Material: aussen und innen 100 % Polyamid (TOREX™Airtastic™), Füllung 90 % Gänsedaunen, 10 % Federn (800 cuin; enthält nichttextile Teile tierischen Ursprungs)

Angaben des Herstellers:

Diese Daunenjacke verbindet sehr geringes Gewicht (220 g/Größe L) mit einer erstaunlich hohen Wärmeleistung. Eine qualitativ hochwertige 90/10er-Gänsedaune mit 800 cuin Füllkraft sorgt für exzellenten Wärmerückhalt. Das besonders leichte Außengewebe ist winddicht, wasserabweisend und zudem sehr atmungsaktiv. Im mitgelieferten Packsack ist die Jacke klein verstaubar und eignet sich damit speziell für ambitionierte Alpintouren.

  • Taschenanzahl: 2
  • Made in China

Praxistest Jack Wolfskin Argo Jacket Men

Zunächst einmal: die Daunenjacke Jack Wolfskin Argo Jacket Men ist wirklich leicht, klein im Packmass und hält einmal angezogen wärmetechnisch was die 800 cuin Füllkraft verspricht. Zudem bietet sie ein für das Innenmaterial aus Polyaamid vergleichsweise angenehmes Tragegefühl und sitzt gut. Sie verfügt über zwei mit Reissverschluss verschliessbare Aussentaschen, zwei offenen Stecktaschen innen (nur für Leichtgut geeignet) und einen jeweils an den Seiten verstellbaren Bund an der Unterseite. Der Reissverschluss lässt sich gut einfädeln, ist leichtgängig und dank einer gut greifbaren Öse auch mit (nicht allzu dicken) Handschuhen problemlos einhändig zu bedienen.

Getestet wurde die Jack Wolfskin Argo Jacket Men hinsichtlich der Wärmekapazität (bei Aussentemperaturen im Minusbereich nur mit T-Shirt als Unterschicht), der Winddichtigkeit bei z.T. erheblichen Windgeschwindigkeiten, der Atmungsaktivität (sowohl beim Anziehen über «schnellaufstiegsbedingt» frisch verschwitzte Unterkleidung als auch durch temporäreres Anziehen im Aufstieg), dem Feuchtigkeitsschutz (durch Tragen bei Nebel und Regen) sowie hinsichtlich der Robustheit (Erhaltung der Bauschkraft, Reissfestigkeit des Obermaterials bei Kontakt mit Rucksackschnallen und Fels).

In fast allen Bereichen machte die Jack Wolfskin Argo Jacket Men einen guten Eindruck – einzig hinsichtlich der Robustheit des Materials gab es Fragezeichen: das ultraleichte TOREX™Airtastic™ mag für sein Gewicht relativ viel aushalten, dennoch ist es ziemlich fragil – und auch bei der Näharbeit zeigen sich die Grenzen insofern, als dass von Beginn an Daunen durch die Nähte austraten. Dennoch ist es ein sicher interessantes Material, auch wenn die Umweltverträglichkeitskomponente wohl nicht an oberster Stelle steht. Und: durch die Dünnheit des Materials ist die Daunenfüllung sichtbar. Da die Daunen teilweise auch dunkel gefärbt sind, ergibt dies eine je nach Licht etwas eigenwillige Optik aufgrund des durchscheinenden Füllmaterials. Trotz des im Falle der Testjacke doch offensiven orangenen «bright pumpkin» Farbtons. Mich hat es nicht gestört, Farbpuristen sollten das aber berücksichtigen bei der Wahl und ggf. auch bei unterschiedlichen Lichtverhältnissen prüfen.

Hinsichtlich der «High-Quality Down 800» verspricht Jack Wolfskin auf dem «Beipackzettel» zwar dass diese «selected and certified in accordance with ethical issue» sei. Was genau das aber heisst, wird nicht ausgeführt. Ansonsten produziert Jack Wolfskin gemäss den auf faire Arbeitsbedingungen ausgerichteten Prinzipien der Fair Wear Foundation und ist Partner des auf nachhaltige Textilproduktion zielenden bluesign® Systems. Allerdings ist nicht das ganze Sortiment und nach meiner Recherche auch die getestete Jack Wolfskin Argo Jacket Men nicht bluesign® zertifiziert.

Das Fliegengewicht und Kleinstpackmass sowie die gute Performance hinsichtlich der oben genannten Eigenschaften machen die Daunenjacke als Wärmespender und vor allem kombiniert mit einer Hardshell-Schicht sehr attraktiv. Vor allem auch, weil sie nicht wie manch andere Isolierjacken sofort transpirationsbedingt innen feucht wird. Dabei – zieht man sie über ein T-Shirt an, auf der Haut kleben bleibt – sei nochmals explizit das angenehme Tragegefühl des TOREX™Airtastic™ Materials erwähnt. Auch wenn eine Daunenjacke dieser Art nicht das Kleidungsstück für den sportlich-aktiven Teil der meisten Touren ist, sondern eher als Wärmespender für die ruhigeren Phasen dient, finde ich diesen Punkt wichtig und sehr positiv.

Um die Jack Wolfskin Argo Jacket Men aber ohne weitere schützende Aussenschicht auch bei Aktivitäten mit dem ein oder anderen Felskontakt oder auch dem Sitzen auf einer nicht ganz glattgeschliffenen Holzbank, Anlehnen am Baum usw. zu benutzen, ist wirklich Vorsicht angesagt – genauso wie beim Hantieren mit Schlüsseln oder anderem Gerät, das schärfere Kanten oder Haken hat. Hier gilt es also abzuwägen – für die erstgenannte Version leicht, klein und angenehm zu tragen, bietet die Jack Wolfskin Argo Jacket Men eine gute Lösung. Für die zweite, mehr allroundorientierte Nutzungsvariante sollte man eher ein paar Gramm mehr in Kauf nehmen und ein etwas festeres Aussenmaterial wählen.

Preis

Die Jack Wolfskin Argo Jacket Men kostet 299.95 €.

Händlersuche/Storefinder

Links

Hersteller Jack Wolfskin

Auskunft und Vertrieb über den Hersteller


  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Like us!

oder
Newsletter abonnieren

Merci!