Test Julbo Trek Cameleon
7.9 / 10 Bewertung
PRO
  • läuft nicht an
  • Anpassung an Lichtverhältnisse funktioniert einwandfrei
  • verstellbare Bügel
  • abnehmbarer Seitenschutz
  • optionales Brillenband
CONTRA
  • Hardcase ist sehr klobig
  • Farbkombination
Testurteil
Die Julbo Trek Cameleon ist eine selbsttönende Sonnenbrille, die für viele unterschiedliche Ausdauer- und Bergsportarten verwendet werden kann. Dank guter Belüftung läuft die Brille auch bei schweisstreibenden Aktivitäten nie an. Mit abnehmbaren Seitenteilen und der automatischen Anpassung an die Lichtverhältnisse, leistet sie beim Trailrunning beim Biken bis hin zu alpinen Unternehmungen ausgezeichnete Dienste.
Funktion9.5
Qualität/Verarbeitung8.5
Gewicht/Packmass6.5
Umwelt/Nachhaltigkeit7
Preis-Leistung8

Fakten

Julbo Trek Cameleon Spectron 4, Farbe: titan-anis, Glas: Cameleon 2-4, Kategorie 2-4, Artikelnummer: J4373111

  • Gewicht: 32 g nachgewogen (33 g laut Hersteller); 39 g inkl. Seitenteile und Sweat Blocker
  • Glas: Cameleon – selbsttönendes, polarisierendes Glas (Kat. 2 bis 4) mit Beschlagschutzbehandlung, ideal zum Bergsteigen, Skifahren …

Angaben vom Hersteller:

TREK steht für ultraleichte High-Tech Ausstattung, um unter extremen Bedingungen schneller voranzukommen und seine Leistungen noch weiter steigern zu können. Diese speziell für Hochleistungs-Bergsteiger, Kletterer und Trailläufer entwickelte Brille vereint die Kernelemente einer Bergsteigerbrille mit der Leichtigkeit und Ergonomie der Brillen aus der Speed Range. Die Balkenbrille mit aufgehängten Cameleon- bzw. Zebra- Gläsern schützt vor intensiver Sonneneinstrahlung und optimiert durch ihre weitgehende Randlosigkeit das Sichtfeld; die abnehmbaren Seitenteile schützen vor seitlich einfallendem Sonnenlicht in Regionen mit starker Lichtreflexion wie auf Gletschern oder in der Wüste; ein perfektioniertes Belüftungssystem und ein “Sweat Blocker” garantieren hohen Komfort bei starker körperlicher Anstrengung; und zudem optimale ergonomische Anpassung und perfekter Sitz dank Flex Nose und der um 360° verstellbaren Bügel – Julbo durch und durch eben!

  • Cameleon: selbsttönendes, polarisierendes Glas (Kat. 2 bis 4) mit Belagschutzbehandlung
  • Full Venting
  • Verstellbares Brillenband
  • Um 360° verstellbare Bügel
  • Abnehmbare Seitenteile
  • Sweat Blocker
  • Vollständige Abdeckung
  • Flex Nose
  • Front venting
  • Asian Fit
  • RX Clip
  • RX Trem
  • Made in France

Praxistest Julbo Trek Cameleon

Schon seit etlichen Jahren bin ich Besitzer einer Gletscherbrille mit abnehmbaren Seitenteilen. So gut diese Brille im Gebirge funktioniert, so wenig war sie für sonstige sportliche Aktivitäten tauglich: die starke Tönung, welche für sonnige Tage in Schnee und Eis nötig sind, ist für „normale“ Sportarten wie Jogging oder Velofahren zu dunkel. Und auch wenn die Seitenteile weggenommen sind, liefen die Brillen bei schweisstreibenden Belastungen sehr schnell an. Umso gespannter war ich daher, die für Bergsteiger entwickelte Julbo Trek Cameleon zu testen, da diese versprach, beide oben erwähnten Probleme zu lösen.

Ich habe die Julbo Trek Cameleon sowohl zum Velofahren (Mountainbike und Rennrad), als auch bei einigen Trailruns und beim Bergsteigen ausgiebig getestet. Vorweg kann ich gleich sagen – die Julbo Trek hat mich restlos überzeugt!

Als erstes und wesentlichstes Feature der Julbo Trek muss hier natürlich die Selbsttönung erwähnt werden – in der Fachsprache heisst das photochromatischer Effekt, bei Julbo einfach „Cameleon“. Je nach herrschenden Lichtverhältnissen dunkeln sich die Brillengläser ein oder werden wieder heller. Dadurch kann die Julbo Trek Cameleon zwischen den Schutzkategorien 2 bis 4 „hin- und her-switchen“. Auch wenn ich anfangs etwas skeptisch war, hat das in der Praxis erstaunlich gut funktioniert. Gerade beim Trailrunning oder Biken, wo man oft von sehr hellen Wiesen- und Almwanderwegen in einen dunklen Waldabschnitt wechselt, merkt man den „erhellenden“ Effekt sehr gut und nach einigen Sekunden wird das Blickfeld spürbar heller. Einzig bei rasanten Bikeabfahrten merkt man, dass es ein bisschen dauert, bis die Gläser sich an die dunklere Umgebung angepasst haben. Aber in Summe klappt das bestens und so ist die Julbo Trek Cameleon für sämtliche sportlichen Aktivitäten im Freien geeignet. Das wird auch dadurch unterstützt, indem wie schon erwähnt die Seitenteile der Brille abgenommen werden können, wenn keine Gefahr durch reflektierendes Licht (Schnee, Gletscher) gegeben ist.

Wäre noch das zweite Problem zu lösen – nämlich, dass die Brillen bei starker körperlicher Belastung Anlaufen. Aber auch das hat die Julbo Trek Cameleon sehr souverän gelöst, indem die Brille nämlich einerseits mit einem Antibeschlagschutz versehen ist und andererseits kleine Löcher im hinteren, oberen Teil der Brillengläser für ausreichend Belüftung sorgen. Das funktioniert so gut, dass die Julbo Trek Cameleon bei allen meinen etlichen Testläufen/-fahrten kein einziges Mal beschlagen hat – ich war begeistert!

Da muss ich schon fast nicht mehr erwähnen, dass die Brille dank komplett individuell verstellbarer Seitenbügel und Nasenteile sehr gut an die eigenen Bedürfnisse angepasst werden kann und dadurch super sitzt. Oder, dass das mitgelieferte Brillenband nicht nur zum Bergsteigen praktisch ist, sondern auch beim Biken verhindern kann, dass die Brille in sehr ruppigen Passagen verloren geht. Und dass die Cameleon Gläser nicht nur selbsttönend sind, sondern auch mit einen polarisierenden Filter ausgestattet sind. Dadurch werden Reflexionen von stark spiegelnden Flächen (wie z.B. Gletscher) ausgeschaltet.

Schwach- oder Kritikpunkte konnte ich kaum ausmachen: einzig das mitgelieferte Brillencase ist zu voluminös ausgefallen (besonders wenn der Platz im Rucksack begrenzt ist) und die optionale Schaumeinlage „Sweat Blocker“ ist ein bisschen mühsam zu montieren. Auch die Farbkombination hat mich nicht übermässig begeistert, aber darüber lässt sich natürlich streiten.

Alles in allem ist die Julbo Trek Cameleon aber eine wirklich geniale, hochfunktionelle Outdoorbrille, die ich dank der Anpassungsmöglichkeiten und der Selbsttönung für alle meine zahlreichen Sportarten verwenden kann. Interessanterweise kam auch der Blog «Gut Gerüstet» zu einem sehr ähnlichen (äussert positiven) Testurteil. Und auch Fox Trails war von der Brille (wenn auch in der Zebra-Ausführung, d.h. ohne polarisierendes Glas) sehr angetan.

Preis

Die Sonnenbrille Julbo Trek Cameleon kostet 189 bis 199 CHF.

Händlersuche/Storefinder

Links

Hersteller Julbo

Auskunft und Vertrieb über den Hersteller

About The Author Thomas Reinthaler