Test K2 Avalanche Probe Alu 230

K2_Sonde5
Test K2 Avalanche Probe Alu 230
5.3 / 10 Bewertung
PRO
  • sehr steif, solide
  • guter Spannmechanismus
  • gute Spitze, gute Zentimeter-Skala
CONTRA
  • nur 230 cm lang
  • vergleichsweise schwer
Testurteil
Die Lawinensonde K2 Avalanche Probe Alu 230 hat einen einfachen Spannmechanismus und keine herumhängenden Kabel. Eine empfehlenswerte Sonde mit einem passablen Preis-Leistungs-Verhältnis.
Funktion5.5
Qualität/Verarbeitung4.5
Gewicht/Packmass5.5
Umwelt/Nachhaltigkeit6
Preis-Leistung5

Fakten

Lawinensonde K2 Avalanche Probe Alu 230, Farbe: green

  • Gewicht Sonde: 290 g (lt. Hersteller 280 g)
  • Gewicht Packsack: 13 g (mitgeliefert)
  • Gewicht Sonde + Packsack: 303 g
  • Rohrdurchmesser: 13 mm, Material: Aluminium, 5 Rohre
  • Länge: 230 cm ausgezogen, 44 cm zusammengelegt (lt. Hersteller 42 cm)
  • Skala: 1-cm-Markierungen
  • Zugsystem: Stahlkabel ummantelt (flexibel, robust und längenstabil); schnelle Regulierung des Kabelzugs während des Sondierens durch externe Einstellschraube
  • Feststellsystem: gefederter Senkknopf
  • Grössere Spitze: ja
  • Konisch zulaufende Rohrenden: ja

Praxistest K2 Avalanche Probe Alu 230

Mit dieser Lawinensonde K2 Avalanche Probe Alu 230 triffst du eine gute Wahl. Neben der Sonde von BCA hat auch sie einen Rohrdurchmesser von 13 mm. Das macht sie besonders steif. Das fällt allerdings auch ins Gewicht – vergleichbar mit der BCA wiegt auch diese Sonde fast 300 g. Leider ist die Lawinensonde K2 Avalanche Probe Alu 230 aber nur 230 cm lang – 240 cm wären besser.

Die Sonde wird sehr einfach zusammengebaut. Man hält den Griff in einer Hand und schleudert die Sondensegmente am besten Hang abwärts. Dann den oberen Teil des Schaftes in einer Hand halten, am Ende ziehen und die Sonde leicht schütteln bis die Segmente ineinander rutschen und der fixierte Knopf einrastet. Die Sonde kann jetzt verwendet werden.

Die Spannung erfolgt per Stahlkabel, was ideal und haltbar ist. Sollte der Senkknopf einmal nicht ein rasten, ist der Kabelzug zu stark. Dann dreht man einfach an der Einstellschraube zu lockern des Zuges. Der Kabelzug muss ein Einrasten des Knopfes erlauben, dabei aber so fest wie möglich sein.

Sehr gut und vorbildlich ist die grössere Spitze, die ein schnelleres Durchdringen der Schneedecke erlaubt sowie die konisch zulaufenden Rohrenden. Auch die detailierte 1-cm-Skala ist top!

Viel Sonde gibt es bei der K2 für einen vergleichweise sehr guten Preis. Zusammengefasst eine sehr solide und stabile Aluminiumsonde, die empfehlenswert ist.

Preis

Die Lawinensonde K2 Avalanche Probe Alu 230 kostet 55 CHF.

Links

Hersteller K2

Auskunft und Vertrieb in der Schweiz über K2 Switzerland GmbH

ÜBER DEN AUTOR

Rüdiger Bodmer

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Roger Schaeli mit der evil eye elate.o pro

Alpinsportbrille evil eye elate.o pro – News

Ratgeber Hochtouren Einsteiger

Ratgeber Hochtouren Einsteiger – Ortovox

ATSKO-Title

Imprägnieren mit ATSKO Silicone Water-Guard

MELDE DICH FÜR UNSEREN NEWSLETTER AN

Scroll to Top