Test Koroyd EOP 1.0

Koroyd EOP 1.0
Test Koroyd EOP 1.0
6.9 / 10 Bewertung
PRO
  • leicht
  • Elastizität
  • Einsatzmöglichkeiten des Materials
  • extrem dünn
CONTRA
  • Homepage von Koroyd
Testurteil
Der Koroyd EOP 1.0 Rückenprotektor eignet sich für Winter- sowie Sommersportarten, bei denen der Rucksack dabei ist. Er lässt sich einfach im Rucksack, am besten im Trinkblasen-Fach, verstauen. Das Gewicht und die Elastizität sind für mich spannend, jedoch ist die Atmungsaktivität (air-circulation) meines Erachtens weniger interessant, schwitzen mit Rucksack tut man so oder so. Allgemein ist Koroyd mit seinem Wabenmaterial in verschiedenen Sportarten aktiv, wobei die Leichtigkeit und Atmungsaktivität für positive Eigenschaften besonders sind.
Funktion6.5
Qualität/Verarbeitung6.7
Gewicht/Packmass8.9
Umwelt/Nachhaltigkeit5.9
Preis-Leistung6.4

Fakten

Koroyd EOP 1.0, Farbe: weiss/grün, Grösse: M/L für Rückenlänge 43-50cm

  • Gewicht: 205 g nachgewogen (160 g laut Hersteller)
  • Material: Koroyd

Angaben vom Hersteller:

  • Nano skin top sheet
  • To spread the load of an impact across the maximum surface area before transmission to the Koroyd.
  • Low velocity impact absorbation
  • Trough the elastic deformation of the Koroyd core for low speed multiple impact requirements.
  • High velocity impact absorbation
  • Through the permanent deformation of the Koroyd core.
  • Designed and Built in Europe

Praxistest Koroyd EOP 1.0

Der Koroyd EOP 1.0 Rückenprotektor wurde mehr als einen Monat im Bikerucksack getestet. Dies bei der gemütlichen Feierabendrunde bis zu Bikeshutteln wo es um den Downhill ging. Ebenfalls auf zwei Splitboardtouren wurde der Rückenprotektor eingesetzt. Die Temperaturen varierten somit von etwa -10°C bis 20°C. Einzig einen Sturz auf einem technischen Singletrail musste der Koroyd EOP 1.0 mitmachen, wobei mein Rücken/Rucksack den Boden nicht berührte.

Die Leichtigkeit des Protektors ist sicherlich ein Pluspunkt, wobei die Masse für mich noch entscheidender sind. Der Koroyd EOP 1.0 passt in meinen Feierabendrucksack von 10 l sowie im Tagesrucksack von 15 l. Diese Eigenschaft ist für mich sehr wertvoll. Die Dicke von gerade mal 16mm ist ebanfalls sehr gut, da es kaum Platz wegnimmt, ausser natürlich der Wasserblase, welche ich jedoch sowieso nur bei Tagestouren einsetze. Die Elastizität ist ebenfalls sehr gut, jedoch habe ich dies eher bei höherem Gewicht des Rucksackes gespürt, auf der Splitboardtour. Die Atmungsaktivität habe ich im Rucksack schwer erkannt, schwitzen tue ich bei jedem Rucksack. Bei Helmen ist dies sicherlich ein Vorteil.

Die Einsatzmöglichkeiten des Materials sind sehr breit gefächert. Im Radsport bei den Helmen von Smith kommt das wabenartige Material zum Einsatz. Dort ist die Atmungsaktivität, Stabilität sowie das Gewicht geniale Eigenschaft dieses neuen Materiales. Ebenfalls kommt das Material im Ski/Snowboardbereich zum Einsatz, da ebenfalls Gewicht und Stabilität/Elastizität gut miteinander harmonieren.

Die Homepage von Koroyd habe ich als negativen Punkt eingesetzt, da es einerseits nicht möglich ist die Sprache auszuwählen und es mehr Actionshots, welche sich dauernd ändern, als informatives zum Material usw. zu finden sind.

Preis

Der Koroyd EOP 1.0 kostet 59.99 €.

Preis

Hersteller Koroyd
Auskunft und Vertrieb über den Hersteller

MerkenMerken

ÜBER DEN AUTOR

Severin Hirzel

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Roger Schaeli mit der evil eye elate.o pro

Alpinsportbrille evil eye elate.o pro – News

Ratgeber Hochtouren Einsteiger

Ratgeber Hochtouren Einsteiger – Ortovox

ATSKO-Title

Imprägnieren mit ATSKO Silicone Water-Guard

MELDE DICH FÜR UNSEREN NEWSLETTER AN

Scroll to Top