Test Lowe Alpine Alpine Attack 45-55
6.6 / 10 Bewertung
PRO
  • grosser, gut zugänglicher Stauraum
  • wasserabweisendes, sehr reissfestes und dennoch leichtes Material
  • nahtfreie Konstruktion
  • hochwertige, innovative Verschlüsse und Befestigungsfeatures aus Aluminium
  • Verschlüsse und Schnallen mit Handschuhen bedienbar
  • schmaler, seitlich verstaubarer Hüftgurt
  • relativ geringes Gesamtgewicht
  • hohe Beweglichkeit durch flexiblen Hüftgurt, schmale Rucksackform und festen Sitz, nah am Rücken
CONTRA
  • mässige Rückenbelüftung
  • fehlende Stockhalterung
  • unflexible Seitenfächer
  • zu wenige Verstaumöglichkeiten für Kleinteile
Testurteil
Der Lowe Alpine Alpine Attack 45-55 ist ein guter Rucksack für mehrtägige alpine Unternehmungen. Die zahlreichen kletterspezifischen Features, die schlichte Konstruktion, das robuste Material, sowie eine erstklassige Verarbeitung machen den Alpine Attack zu einem optimalen Begleiter für Bergsteiger oder Tourengeher. Zusätzliche Fächer, flexiblere Seitentaschen und eine Unterteilung des Innenfaches würden den positiven Eindruck noch verstärken.
Funktion7.2
Qualität/Verarbeitung7
Gewicht/Packmass6.8
Umwelt/Nachhaltigkeit5
Preis-Leistung6.8

Fakten

Lowe Alpine Attack 45:55, Farbe: black-tangerine, Volumen: 45 bzw. 55 Liter, # FMP-44-BLT-45

  • Gewicht: 1290 g nachgewogen (1270 g laut Hersteller)
  • Material/Zusammensetzung: TriShield Grid Gewebe mit Silikonbeschichtung

Angaben vom Hersteller:

Der Alpine Attack erfüllt alle Anforderungen eines modernen Alpinisten; ein leichtes, sauberes und robustes Design gespickt mit zahlreichen Features, die Ihnen das Leben beim Klettern auch unter extremsten Bedingungen erleichtern.

  • Hüftgurt in Extrataschen verstaubar
  • patentierte Aluminium Load Locker Schnallen
  • Schnallen auch mit Handschuhen bedienbar
  • patentierte Headlocker Eisgerätebefestigung
  • WebCatcher Befestigungssystem für Ausrüstungsgegenstände
  • Deckel variabel einstellbar und entfernbar
  • 3 verstärkte Schlaufen zum Big Wall Hauling
  • vorgeformtes Adaptive Fit Tragesystem mit mittigem Luftkanal
  • gepolsterte Schultergurte
  • strapazierfähiges TriShield Grid
  • Silikon-beschichtet
  • Made in Vietnam

Praxistest Lowe Alpine Alpine Attack 45-55

Den Kletterrucksack Lowe Alpine Alpine Attack 45-55 testete ich auf langen Wanderungen, wie auch im felsigen Gebiet in Klettersteigen.

Der Rucksack war teilweise mit ca. zwölf Kilogramm ordentlich beladen. Er war dabei aber immer noch angenehm zu tragen. Das Gewicht verteilte sich gut auf den flexiblen Hüftgurt und die schmalen Schultergurte. Mehr Gewicht würde ich dem Rucksack allerdings nicht zumuten. Dabei sollte man aber auch bedenken, dass es sich um einen «alpinen Kletterrucksack» handelt, der nicht für lange Trekkingtouren mit viel Proviant und Kleidung konstruiert wurde. Dies unterstreichen die vielen positiven Features des Rucksacks. Er ist gemacht für Kletterer und Alpinisten. Aber es fehlen auch einige fehlende Details, die ich im Folgenden beschreiben werde.

Wäre das Volumen des Lowe Alpine Alpine Attack 45-55 vollständig mit Trekking oder Wanderequipment sowie Proviant gefüllt, wäre mir der Rucksack, wie schon erwähnt, zu schwer bzw. das Tragesystem dafür nicht ausreichend stützend. Die Grösse des Stauraums ist ein Vorteil beim Be – und Entladen des Rucksacks. Man kommt einfach leichter an unten verstaute Ausrüstung ran, wenn das Volumen nicht bis auf den letzten Liter ausgefüllt ist und man durch Lockerung der seitlichen Kompressionsgurte genügend Platz hat, um auch mal etwas von unten nach oben zu kramen, ohne den ganzen Rucksack zu leeren. Der Platz ist beim Lowe Alpine Alpine Attack 45-55 allerdings auch nötig. Denn neben den zwei relativ kleinen Deckelfächern und dem Fach für die Trinkblase hat er nur das eine grosse Hauptfach. Daher muss man schon gut organisiert packen. Aber das sollte generell bei jeder Tour mit jedem Rucksack berücksichtigt werden.

Beim Lowe Alpine Alpine Attack 45-55 wurde vermutlich aus verschiedenen Gründen auf weitere Zugriffsoptionen und Fächer verzichtet. Zum einen wurde bei dem Rucksack die Anzahl der Nähte bewusst gering gehalten. Das führt zu einer ansprechenden Optik. Und ermöglicht eine besondere Robustheit, da nun mal jeder weitere Reisverschluss und jedes weitere Fach mit den damit verbundenen Nähten eine Schwachstelle darstellt. Ausserdem kann man auf diese Weise natürlich auch  Gewicht einsparen. Dennoch fehlten mir dehnbare und grössere, statt der festen und zu engen Seitentaschen um z.B. eine Flasche sicher unterzubringen. Ausserdem wäre die ein oder andere Option zum schnelleren Zugriff auf z.B. Regenequipment oder andere Kleinteile wünschenswert und sicherlich verkraftbar in Sachen Design, Gewicht und Robustheit.

Zum Tragekomfort lässt sich sagen, dass sich das «Adaptive Fit Tragesystem» gut an meine anatomischen Gegebenheiten (1,90 gross, langer Rücken und relativ schmale Hüfte) anpassen liess. Die hohe Flexibilität von Schultergurt und Hüftgurt waren vor allem beim Einsatz im felsigen Gebiet sehr zum Vorteil der Beweglichkeit. Hier bewährte sich auch die Idee, den Hüftgurt so zu konstruieren, dass die beiden Elemente im geöffneten Zustand nach hinten zu klappen und in den Seitentaschen zu verstauen sind. Dadurch geraten Hüftgurt des Rucksacks und Klettergurt nicht in Konflikt miteinander. Der Hüftgurt baumelt nicht lose herum, was beim Klettern oder am Klettersteig durchaus angenehm ist.

Die Polsterung des Rückens ist beim Lowe Alpine Alpine Attack 45-55 absolut ausreichend, nur die Luftzirkulation ist kaum vorhanden, sodass man doch recht schnell und stark am Rücken schwitzt. Dabei ist allerdings meine Erfahrung, dass nur Rucksäcke mit Netzsystemen eine wahrnehmbare Verbesserung bringen, was im hochalpinen Bereich allerdings eher von Nachteil ist, da sich so das Gewicht zu weit weg vom Körper befindet.

In Sachen Ausstattung konnte der Lowe Alpine Alpine Attack 45-55 – abgesehen von weiteren Verstaumöglichkeiten, die ich persönlich vermisst habe – mit zahlreichen, teilweise innovativen kletterspezifischen Details überzeugen. Neben dem bereits erwähnten praktischen verstaubaren Hüftgurt verfügt der Rucksack über die patentierten «Aluminium Load Locker Schnallen», die im Gegensatz zu Plastikschnallen auch unter Extrembedingungen äusserst bruchsicher sind und sich nicht von alleine lockern. Die wichtigsten Verschlüsse und Schnallen lassen sich auch mit Handschuhen gut bedienen, was in schwierigem Gelände einen deutlichen Vorteil bringt. Die patentierte Headlocker Eisgerätebefestigung sowie das WebCatcher Befestigungssystem aus stabilem Aluminium ermöglichen eine bequeme und sichere Befestigung aller beim Klettern und Bergsteigen benötigten Ausrüstungsgegenstände. Der Rucksackdeckel ist in der Höhe verstellbar und verfügt über ein grosses und ein kleines Fach.

Preis

Der Lowe Alpine Alpine Attack 45-55 kostet 129.95 €.

Händlersuche/Storefinder

Links

Hersteller Lowe Alpine

Auskunft und Vertrieb in D, CH und AT über Equip Deutschland GmbH oder Lowe Alpine UK Limited

About The Author Raphael Dech