Test Lowepro Rover Pro 45L AW
6.2 / 10 Bewertung
PRO
  • viel Platz für Fotoausrüstung und vieles mehr
  • variabler Einsatz der beiden Kamerataschen
  • viele verschiedene Fächer, um allen nötigen Kleinkram zu versorgen
  • Stativhalterung
  • Schlaufen für Stöcke/Eispickel
  • Gut anpassbares Tragesystem
  • Gute Belüftung des Rücken
  • All Weather Cover
CONTRA
  • der Rucksack ist unten zu breit
  • voll beladen ist der Schwerpunkt relativ weit weg vom Rücken
  • die Netzfächer auf den Kamerataschen sind unnötig
  • DSLR-Objektive mit mehr als 200 mm Brennweite sind i.d.R. zu lang für diesen Rucksack
Testurteil

Der Lowepro Rover Pro 45L AW ist ein Wanderrucksack, der auch ein Fotorucksack ist, bzw. ein Fotorucksack, der auch ein Wanderrucksack ist. Im Klartext bietet dieser Rucksack neben Platz und Schutz für eine umfangreiche professionelle Fotoausrüstung auch noch Platz für z.B. Verpflegung und Kleider, sowie Befestigungsmöglichkeiten für Stöcke/Pickel und Zelt. Damit die schwere Last möglichst angenehm zu tragen ist, verfügt der Rucksack über ein anpassbares Tragesystem mit gut belüftetem Rücken.

Funktion7.7
Qualität/Verarbeitung7
Gewicht/Packmass4.5
Umwelt/Nachhaltigkeit5
Preis-Leistung6.6

Fakten

Lowepro Rover Pro 45L AW, Farbe: blau/grau, Grösse: 45 L

  • Gewicht: 2750 g nachgewogen (2700 g laut Hersteller)

Angaben vom Hersteller:

  • Außenmaterial: 210D Triple Ripstop Nylon mit UTS Beschichtung,
  • 420D HD Nylon. Erhältlich in blau/grau.
  • Fassungsvermögen:
  • Pro-DSLR mit Batteriegriff und angesetztem 24-70mm Zoomobjektiv, 3 bis 4 weitere Objektive oder Blitzgerät, Stativ, Notebook bis 15’’, 2L Trinksystem (nicht enthalten), Schlafsack, kleines Zelt, Eispickel/Wanderstöcke und andere persönliche Dinge.
  • Abmessungen (Kamerafach): 14,5 x 15,8 x 31,5 cm (BxTxH)
  • Abmessungen (außen): 33,7 x 29,2 x 57,2 cm (BxTxH)
  • Made in China
  • Garantie: eingeschränkte Garantie von 30 Jahren auf Material, Form, Verarbeitung

Praxistest Lowepro Rover Pro 45L AW

Wer gerne wandernd oder gar zeltend mit umfangreicherer Fotoausrüstung unterwegs ist, hatte bisher meist die Qual der Wahl: Fotorucksack, der kaum Platz für zusätzliche Kleider und Verpflegung, geschweige denn Zelt und Schlafsack bietet? Wanderrucksack, in dem die Fotoausrüstung und das nötige Zubehör inklusive Stativ nicht sicher und übersichtlich verstaut werden können?

Lowepro versucht mit dem Rover Pro 45L AW Abhilfe zu schaffen und tut das recht erfolgreich. Der Rucksack hat ein “Innenleben” aus zwei verschieden grossen Kamerataschen, die im unteren Teil des Rucksacks verstaut werden, sowie ein kleines loses Täschchen für Zubehör. Zugang zum unteren Teil des Rucksacks bietet eine mit Reissverschluss verschliessbare Öffnung auf der Vorderseite des Rucksacks. Durch diese Öffnung können die Kamerataschen aus dem Lowepro Rover Pro 45L AW herausgenommen werden. Wenn der Rucksack im oberen Teil nicht allzu stark gefüllt ist, lassen sich die beiden Kamerataschen auch im liegenden Rucksack öffnen und man hat somit gleich Zugang zur Photoausrüstung. Ich hatte den Eindruck, dass eine noch etwas grössere Öffnung das Hantieren mit den Kamerataschen vereinfachen würde.

Auf einer Schneeschuhtour mit Hüttenübernachtung hatte ich nur die grössere der beiden Kamerataschen dabei. Darin finden eine grosse DSLR mit einem längeren (z.B. 70-200 mm) Objektiv oder zwei kleineren Objektiven Platz. Auch für Grauverlauffilter bietet diese Tasche ein geeignetes Fach an.

Auf kleineren Winterwanderungen mit dem Schwerpunkt Fotographie habe ich auch die zweite Tasche mitgenommen. In der kleineren Tasche können bis zu drei Objektive verstaut werden.

Auf der Deckelinnenseiten beider Taschen hat es je zwei Reissverschlussfächer. Bei der grösseren Tasche sind sie genügend gross für runde Filter, bei der kleineren für Speicherkarten und weiteres kleines Zubehör. Die Deckelaussenseiten sind mit je zwei offenen Netzfächern bestückt, deren Zweck sich mir nicht wirklich erschlossen hat. Zu gross ist die Gefahr, dass da etwas rausfällt, wenn man die Kamerataschen aus dem Rucksack nimmt, öffnet oder wieder versorgt. Zudem ist auch die Innenseite der unteren Rucksacköffnung auch noch mit einem grossen Reissverschlussfach versehen und zwei kleine Fächer befinden sich am Hüftgurt. Und selbstverständlich fehlt auch das Deckelfach nicht, wo sich auch ein Schlüsselanhänger befindet. Zu guter Letzt hat es auf der Aussenseite noch ein dehnbares Fach, das mit einem Steckverschluss gesichert werden kann und worin im Winter z.B. Handschuhe und Mütze schnell verfügbar sind. Also sehr viel Stauraum für den beim Fotografieren, Wandern, Zelten etc. nötigen Kleinkram.

Auch mit beiden Fototaschen bietet der Lowepro Rover Pro 45L AW im oberen Teil noch viel Stauraum, für z.B. warme Kleider, Ersatzwäsche etc. Auf der einen Seite des Rucksacks befindet sich das Fach für ein 2-Liter-Trinksystem. Dieses habe ich nicht getestet, sondern in dieser Tasche zeitweise meine Thermosflasche versorgt. Auf der anderen Seite kann ein Stativ sicher befestigt werden. Auf der Vorderseite befinden sich Befestigungsschlaufen für Stöcke/Eispickel und auf der Unterseite des Rucksacks könnte ein Zelt/Schlafsack befestigt werden. Unten ist auch der Rucksackregenschutz verstaut. Auch ein 15″ Laptop findet Platz im Rucksack.

Voll bepackt kann der Rucksack ganz schön schwer werden. Dank eines vielfach anpassbaren Tragesystems mit variabler Rückenlänge (Klettverschluss ist recht streng zu lösen) und einem gut belüfteten Rücken ist der Lowepro Rover Pro 45L AW aber angenehm zu tragen. Der Schwerpunkt der Rucksacks ist wegen der Fotoausrüstung sehr weit unten und eher weit weg vom Rücken, was etwas gewöhungsbedürftig ist. Der Rucksack ist v.a. unten auch recht breit, was ihn etwas nach einem Kartoffelsack aussehen lässt und bei schmalen Wegen zu berücksichtigen ist, insbesondere wenn noch das Stativ befestigt ist.

Fazit: Wenn ich in Zukunft “gleichberechtigt” wandernd und fotografierend unterwegs sein werde, wird mich der Lowepro Rover Pro 45L AW begleiten, da ich damit quasi “de Föifer und s’Weggli” habe.

So testeten andere: www.thomas-reimann.com betont v.a. den variablen Einsatz des modularen Aufbaus sowie das hervorragende Tragesystem. Auf Klettersteigen, wo die Breite und der Schwerpunkt des Lowepro Rover Pro 45L AW zum Problem werden könnten, benutzte er die eine der Kamerataschen in einem normalen Kletterrucksack, womit die Kamera auch gut geschützt ist.

Preis

Der Lowepro Rover Pro 45L AW ist in der Schweiz erhältlich für 359 CHF.

Schweizer Händler

Links

Hersteller Lowepro

About The Author Anna-Barbara Utelli